Das hätte ich auch gerne mal erklärt

utbyh-logo
Die Werbung stammt von der schwedischen Accessoire-Marke Tritoni. Und während ich das Ganze intellektuell noch so gerade verarbeitet bekomme, fragt sich mein Hirn trotzdem immer noch, ob es lachen oder weinen soll.
Foto: Tritoni
Photo Credit: false

Kommentare

  • kelleroffice sagt:

    weinen oder lachen...ich finde werbung ok & cool.

    lg, mirjana


  • nele sagt:

    hm. erst dachte ich wie cool und dann meldete sich die moral...leicht grenzgängig, aber def ein eyecatcher und ich denke mal das ist sinn der sache
  • roberto sagt:

    maximal saturn-werbung-niveau.

    keinerlei bezug zum thema.

    werden hier uhren oder dessous beworben?

    schlichtweg auf eye-catcher getrimmt.

    die aussage ist auch lächerlich.

    einen gruß an alle contergan-opfer.

    geschmacklos und billig.


    nicht alles gute kommt offensichtlich aus schweden.
    ...und was sollen überhaupt die ausgestanzten brüste im logo – geht es jetzt doch um dessous...?
  • anna.frost sagt:

    erinnert mich an diese newyorker werbung -> dress for the moment.

    die, in der der kerl alle körperteile austauscht und dann zu einer frau wird.

    acessoires for the moment..

    naja.. werbung soll ja irgendwie aufmerksam machen. und da wir ja schon so ziemlich alles gesehen haben, muss es schon etwas strange oder eben nackt sein, damit wir überhaupt noch hingucken.


  • roberto sagt:

    ...oder wegschauen...
    new yorker ist aber auch ein sehr gutes beispiel für desaströse werbung.
    ...und nein – werbung kann auch ohne um jeden preis aufzufallen gut sein, wirken und überzeugen. (ich bin ja insgeheim vom fach – deswegen garantiere ich dir das an dieser stelle ;))
  • Corinna sagt:

    Jaja, der Vampier-Effekt usw. Das haben wir doch alle mal gelernt 😉
  • susi sagt:

    ich bin ja gern mal dagegen und andersrum:-)

    man kann diese werbung auch als integrativ sehen??


    @ quasi vom fach

    würd mich interssieren wie viele leute vor diese marke kannten und danach:-)


    ich bin allerdings auch kein fan von auffallen um jeden preis oder mti dem schicksal anderen menschen für eine marke werben( benetton...)
    aber hier ist auch viele richtig gemacht worden, model schaut nicth bitchi aus oder kein extreme zurschau stellung von sekundären geschlechtsmerkmalen
    und im gegensatz zu den anderen "schicksals"werbungen wird hier gutaussehende handamputierte ( photoshopo!) frau gezeigt die trotzallem glücklich ist ...
    also ist diese werbung für mich ein seiltanzakt aber die mache sie nicht runtergefallen, eben skandinavisch 🙂
  • kelleroffice sagt:

    susi sagt:

    "und im gegensatz zu den anderen “schicksals”werbungen wird hier gutaussehende handamputierte ( photoshopo!) frau gezeigt die trotzallem glücklich ist …" --- that's it!

    oder, am besten fragen wir Behinderten:(