Neues vom Beauty Pro: Wir testen Wowlabs

Heute ist der 3. August 2020 und der erste Wow-Tag mit einer 30-Tage-Kur, die gerade erst auf den Markt gekommen ist. Meine MODEPILOT-Kollegin Kathrin und ich haben uns zu einer Kooperation mit Wowlabs entschlossen und einem Vorab-Test. Warum? Weil die drei Seren, die es gibt, Re:Purify, Re:Detox und Re:Radiate innovativ sind und kluge Köpfe dahinter stehen. Während Kathrin ihrer Haut mit Re:Purify mehr Ebenmäßigkeit verschaffen will, soll Re:Radiate meiner zu mehr Strahl- und Vitalkraft verhelfen. Ich bin gespannt. Ich mache es dem Produkt nicht gerade leicht zu zeigen, was es kann. Denn ich befinde mich für den ganzen Monat meiner Testphase in meiner Wahlheimat Italien mit viel Sonne und trockener Luft.

Was steckt dahinter?

Noch liegt die schlichte weiße Schachtel geschlossen vor mir. Ich öffne sie, und darin sind drei Pipettenfläschchen mit dem Intensiv-Serum eingebettet. Warum drei und nicht vier wie sonst üblich für eine vierwöchige Anwendung? Tatsächlich ist jedes Fläschchen für zehn Tage à zwei Anwendungen gefüllt worden. Dermatologen und Kosmetologen haben das Treatment entwickelt, federführend Dr. Thao Binh Steinmann, die zuvor über 15 Jahre lang in der Pharma- und Kosmetikindustrie gearbeitet hat. Ihr Fokus war die ästhetische Dermatologie und medizinische Hautpflege. Das Ziel der drei Seren ist es deshalb auch, den natürlichen Selbsterneuerungszyklus der Haut zu unterstützen. Keine übertriebenen Versprechungen. Ich finde den Ansatz seriös und auch machbar.
Wowlabs Serum 30 Tage Kur Modepilot
Ich teste Re:Radiale, eine von drei Kuren von Wowlabs

Mein Test beginnt

Nun kann es losgehen mit dem Test. Wie vorgeschrieben habe ich mein Gesicht gereinigt. Zwei bis drei Tropfen der gelblichen Flüssigkeit soll ich auftragen. Ich lasse drei bis vier Tropfen aus der Pipette in meinen Handteller fließen, denn ich trage jegliche Pflege immer auf das große Gesicht auf, sprich Hals und Dekolleté werden einbezogen. Mal sehen, ob ich mit einem 8 ml Fläschchen für zehn Tage auskomme. Das Serum fühlt sich angenehm leicht auf der Haut an, lässt sich gut verstreichen und zieht schnell ein. Dafür gibt es schon mal Pluspunkte. Anschließend fahre ich mit meiner gewohnten Pflegeroutine fort. Morgens eine Tagescreme mit Lichtschutz, abends ganz viel Feuchtigkeit plus hautberuhigende Wirkstoffe – gerade jetzt im Sommer unter südlicher Sonne.
13. August Die erste Phase ist vorbei. Das erste Pipetten-Fläschchen ist so gut wie leer. Wie geht es meiner Haut? Ganz ehrlich, sie reagiert mit einigen Irritationen. Aber das überrascht mich nicht weiter. Meine Haut ist eine echte Diva. Auf neue Produkte antwortet sie erst mal mit Rötungen an einigen Stellen, hauptsächlich im Bereich der Wangen und seitlich an der Nase. Das ist fast immer so, weshalb ich mich pflegetechnisch in der Regel auf Bewährtes verlasse. Aber diesmal muss ich durch. Ich beginne mit der zweiten Charge und trage weiterhin das Serum auf. Erfreulich ist das Ergebnis bereits jetzt an Hals und Dekolleté. Dank Hyaluronsäure und Vitamin E ist die Haut gut durchfeuchtet, glatt und weich.
Wowlabds Test Modepilot
Morgens und abends jeweils zwei bis drei Tropfen unter der sonst gewohnten Routine anwenden
23. August In der zweiten Phase hat sich meine Haut beruhigt und an das Intensiv-Serum gewöhnt. Sie scheint inzwischen die Benefits von RE:Radiate zu nutzen. Insgesamt erscheint sie mir vitaler. Das mag an dem Platinum-Komplex liegen, der zur Unterstützung der körpereigenen Kollagenproduktion beitragen soll. Mittelkettiges Hyaluron befeuchtet die mittlere Hauttiefe. Moosextrakte und Vitamin E sind bekannte und bewährte Antioxidantien. Trotzdem trage ich hier in Italien täglich immer einen hohen Sonnenschutz LF50 auf. Er verträgt sich gut mit dem Serum. Das ist für mich schon mal ein wichtiger Punkt und nicht so selbstverständlich, weil eine Kombination aus Serum und Lichtschutz meiner Haut meist Unreinheiten beschert.
Exklusiver 30% Rabattcode für Euch: WowHautmitModepilot
2. September Mein 30-Tage-Test ist abgeschlossen. Nach den beschriebenen Anfangsschwierigkeiten unserer „Beziehung“, habe ich mit RE:Radiate-Serum von Wowlabs (>>>) eine absolut gute Erfahrung gemacht. Mein Teint sieht ebenmäßig, ausgeruht und strahlend aus. Wow eben! Kann ich nur empfehlen. Um den Effekt zu erhalten, wäre es sicherlich ideal, der Haut so eine Kur alle zwei bis drei Monate zu gönnen.

Kathrin testet Re:Purify von Wowlabs

Also mich hat ja gleich schon mal das 8 ml-Fläschchen überzeugt. Ich liebe kleine Kosmetikverpackungen! Denn am liebsten passt alles in mein kleines Kosmetiktäschchen, das ich auch im Flugzeug mitführen darf, auch wenn ich gar nicht mehr fliege. Aber ich mag es gern übersichtlich und leicht, auch in meinem Badezimmer.

„Purging“ – mit einer anfänglichen Verschlechterung des Hautbildes muss man rechnen

Weniger Fan bin ich allerdings von zu viel Wirkstoffen, und die sind auch in Re:Purify enthalten. Denn da reagiert meine Haut immer sehr empfindlich darauf. Dieses Mal habe ich mich aber auf das so genannte „Purging“ eingelassen. Das steht für eine anfängliche Verschlechterung des Hautbildes, z.B. mit Unreinheiten und Entzündungen. Dr. Anna Brandenburg, Dermatologin aus Hamburg, erklärt das so: „Es kann sein, dass die Zellerneuerung an der Hautoberfläche stimuliert wird und dass Ablagerungen, die noch in der Tiefe vorhanden sind, nach oben wandern. Wenn die Porenöffnungen frei werden, kann Talg, der sich schon länger in der Tiefe angesammelt hat, an die Oberfläche transportiert werden, wodurch sich dann kurzfristig Pickel bilden können.“

Platinum-Komplex regt die Zellaktivität an

Wenn es also zu leichten Rötungen und Irritationen kommt, dann ist das völlig normal, sagt die Dermatolotologin. Das liegt an der hohen Wirkstoff-Kombination. Die Haut muss sich erst einmal daran gewöhnen. Dr. Brandenburg weiß auch, warum zwei der drei Kuren dieses „Purging“ besonders fördern: „Insbesondere der Platinum-Komplex, der in ‚„Re:Radiate“ und „Re:Purify“ enthalten ist, regt die Zellaktivität an. Bei „Re:Purify“ kommen darüber hinaus Milchsäure und Niacinamid hinzu – beide Wirkstoffe haben eine mild exfolierende Wirkung und beschleunigen so ebenfalls die Hauterneuerung.“
Wowlabs Test Modepilot 30 Tage Kur
Kathrin testet die Kur Re:Purify

Niacinamid

Niacinamid ist ja gerade der meist besprochene Wirkstoff in der Gesichtspflege. Kein Wunder, er ist eine 5-in-1-Waffe. Er ist eine Form des Vitamins B3. Sie kann die Talgproduktion regulieren, also fettige Stellen ausgleichen und wirkt entzündungshemmend. Pigmentverschiebungen, wie ich sie zahlreich habe, werden mit diesem Wirkstoff aufgelockert. Auch soll Niacinamid die Kollagenproduktion anregen, was neben seiner Peeling-Wirkung, ein weiteres Mal zum beschleunigten Hauterneuerungsprozess beiträgt.

Milchsäure und Zink

Die Milchsäure – und auch das ist mein großes Thema! – beugt Verhornungen vor. Damit verfeinert sie mein Hautbild, denn die Poren werden immer kleiner, immer weniger sichtbar. Außerdem ist ein Zink-Komplex im Re:Purify enthalten, das antimikrobiell, ebenfalls talgregulierend wirkt und Akne hemmen kann.

Erfahrungen mit Re:Purify

Weil ich ein Schisser bin, trage ich das milchige Serum nicht jeden Morgen und jeden Abend auf, sondern nur manchmal zweimal am Tag, meist aber nur abends. Da meine Haut nicht so viele Hardcore-Wirkstoffe gewohnt ist, hat sie dennoch genug zum Arbeiten und Umstellen. Schon nach wenigen Tagen sah ich ein, zwei Pickelchen auf der Stirn. Das hatte ich schon länger nicht mehr. Aber da musste ich durch. Die Pickel verschwanden wieder und schon gegen Ende des Tests konnte ich eine feinporigere, gleichmäßigere Haut feststellen. Davon profitiere ich heute noch. Und ich weiß auch schon, dass ich die Kur in zwei, drei Monaten wieder machen möchte.
30% Rabattcode nur für Euch: WowHautmitModepilot

Kathrins Routine

Nachdem ich das Fläschchen geschüttelt habe, verteile ich zwei, drei Tropfen auf meinem Gesicht und spare dabei die Augen- und Mundpartie aus. Das Serum riecht übrigens fein, ganz zart. Anschließend trage ich meist noch eine Feuchtigkeitscreme auf, morgens meist auch noch zusätzlich Lichtschutzfaktor und ein Mineralpuder.
Photo Credit: Margit Rüdiger und Kathrin Bierling für Modepilot

Kommentare

  • vivien_noir sagt:

    Ich fand die orange Kur ganz angenehm! Auf meiner Mischhaut war sie sehr reichhaltig für ein Serum, sodass ich die Creme gleich ganz weglassen und direkt zu z.B. Sonnenschutz übergehen konnte. Aber nach deinem Bericht finde ich jetzt die lila Kur fast noch interessanter für mich!
    • Kathrin Bierling sagt:

      Ja, ich dachte gerade schon beim Lesen, dass die Lila-Sorte, also Re:Purify, dann eher was für Dich wäre. Deine Haut scheint meiner ähnlich zu sein. Ich muss auch immer schauen, dass ich es mit der Pflege nicht übertreibe. Re:Purify ist halt deshalb auch so geil, weil man erst durch diese Pickelchen-Phase muss, wenn die Haut auch etwas trockener wirkt als sonst. Und dann wird man plötzlich mit dieser feinen Haut belohnt. Das macht schon richtig Freude. Liebe Grüße!