Der Trend geht weit weg

12 Stunden von der Fashion Week entfernt, springe ich aus dem Bett┬ádirekt in den Pool. Das Lebensgef├╝hl ist ein besseres, wenn man morgens die Schlafzimmer-T├╝r ├Âffnet und eine 30 Grad-Meeresbriese entgegen weht. Ich schl├╝pfe aus dem Laken und h├╝pfe in den Pool, der sich vor meiner One-Bedroom-Villa auftut. Nackert, herrlich!
Danach bin ich bereit f├╝r das Fr├╝hst├╝ck aus exotischen Fr├╝chten und Eggs Benedict auf Avocado-Toast. Das Fr├╝hst├╝cksmen├╝ im 50 Meter entfernten Strandrestaurant (Fotos folgen weiter unten) ist zum Ankreuzen ÔÇô wie in einem Berliner Designhotel. Ich vermisse die Fashion Week, die w├Ąhrend meines Thailand-Ausfluges in der deutschen Hauptstadt stattfindet, nicht. Alfons, Celina und Jennifer von der F.A.Z. befl├╝geln mein Gef├╝hl. Hier geht zu ihrem Bericht von der Berlin Fashion Week: ÔÇ×Au├čer Tresen nichts gewesenÔÇŁ >>>

Stattdessen: Pool Villa und konstante 30 Grad

Modepilot Pool Villa Avani Koh Samui Thailand
Pool Villa im Avani+ Resort auf der thailändischen Koh (thail. = Insel) Samui
Die beste Reisezeit f├╝r Thailand und seine Inseln ist Mitte/Ende Januar bis September. Wer es nicht ganz so hei├č mag, sollte bis M├Ąrz dort gewesen sein. Im Januar besteht noch die Gefahr von einigen Regenschauern, aber es bleibt warm.
Pool-Villen hatte ich fr├╝her schon mal f├╝r das Luxusmagazin ÔÇ×How to spend itÔÇŁ getestet. Eine ├ťbernachtung lag dann bei 1.000 Euro und dr├╝ber. Das war f├╝r die Leser eines solchen Titels erwartbar. Bei Modepilot haben wir im Januar aber bereits einiges unseres Einkommens im Net-a-porter-Sale gelassen. F├╝r eine 5-Sterne-Pool-Villa bleibt dann nicht mehr ganz so viel. Eine F├╝nf Sterne Pool-Villa im Avani+ Resort auf Koh Samui bekommt man aktuell (Er├Âffnungsangebote!) f├╝r 244 Euro die Nacht, inklusive Fr├╝hst├╝ck. Die Villa ist die Liebeskind-Handtasche unter den Pool-Villen: junges Design und solide Verarbeitung zwischen 250 und 300 Euro.
Avani Resort Koh Samui Modepilot Thailand Beach Strand
Strand mit Sonnenbett beim Avani+ Samui Resort

Hier wird auf Nachhaltig gesetzt

Nicht nur in Thailand recht ungew├Âhnlich und umso erfreulicher: Die Strohhalme in der Kokosnuss sind aus Papier, die Reise-Zahnb├╝rste neben dem Waschbecken aus Bambus. Shampoo, Waschgel & Co. werden aus der Region bezogen, sind aus nat├╝rlichen Inhaltsstoffen und in biologisch abbaubare Tuben abgef├╝llt. Das Wasser steht in wieder verwendbaren Glasflaschen bereit. Das schmeckt auch das besser.
 
Das Resort verf├╝gt ├╝ber genau ein Restaurant. Aber der deutsche Koch und seine thail├Ąndische Mannschaft lassen keine W├╝nsche offen: im M├Ârser gestampfter Papaya-Salat, Tom Yum-Suppe mit frischen Garnelen, Korianderwurzel und Lemongrass. Das Club Sandwich kann man auch gut auf dem Sonnenbett am Strand zu sich nehmen.
Die Cocktailbar ist ein aufges├Ągter VW-Bus gegen├╝ber des Restaurants und in Rufn├Ąhe des Pools, an dem auch Kinder erlaubt sind. Die Cocktails sind so gut, dass man die t├Ąglich stattfindende Happy Hour, in der es alle Getr├Ąnke zum halben Preis gibt, irgendwann sehr zu sch├Ątzen wei├č. F├╝r Gin-Tonic-Fans empfehle ich die leichte Abwandlung durch Ingwer.
 

Freizeitaktivit├Ąten

Der Deutsche h├Ârt es vielleicht nicht so gern: Shopping- und Ausgeh-M├Âglichkeiten sind zu Fu├č vom Avani+ Resort aus nicht erreichbar. Stattdessen sieht man beim Verlassen des s├╝dwestlich gelegenen Grundst├╝cks noch Vieh frei herumlaufen und Bauern mit ihren Kokosnuss-pfl├╝ckenden Affen.
Ich pers├Ânlich mag das urt├╝mliche Koh Samui in der Gegend sehr viel lieber als den touristisch erschlossenen Norden. Wer dennoch mehr von der Insel sehen m├Âchte (Wasserf├Ąlle, Tempel, Night Market, Thai Boxen und andere Restaurants), der mietet sich am besten ein Auto f├╝r 20 Euro pro Tag.
Meerw├Ąrts stehen motorbetriebene Holzboote bereit. Mit ihnen erreicht man kleinere Inseln zum Schnorcheln. Schw├Ąrme von bunt gestreiften Kleinfischen erwarten uns da, noch! Noch, denn das viele Plastik, das vom Meer an die Str├Ąnde gesp├╝lt (und sofort wieder wegger├Ąumt) wird, gibt einem zu denken.

In Einklang mit sich und der Natur

 
Von den vielen ineinander verknoteten Plastikfischernetzen, den Flipflops und leeren Zahnpastatuben bekommt der Tourist nat├╝rlich nichts mit. Die Str├Ąnde werden st├Ąndig ges├Ąubert und sehen wie in der Reklame aus, aber William Heinecke, der Mann hinter der betreibenden Hotelkette Minor Group, wei├č: Seine Hotels und Resorts haben nur dann eine Zukunft, wenn konsequent Umweltschutz betrieben wird. Daf├╝r l├Ąsst er seine Mitarbeiter in Umweltschutz und M├╝lltrennung unterrichten und entsendet Aufkl├Ąrungsteams in Schulen. Denn der M├╝ll, den ich am Strand einer benachbarten Insel entdecke (>>>), stammt von der Insel Samui, erkl├Ąrt mir der Hotelmanager Lutz Mueller.
Bei Aktivistin Donna Reiss bemalen wir gro├če M├╝lltonnen f├╝rs gute Gef├╝hl. Als die ehemalige Stewardess aus Florida vor 10 Jahren auf die Insel zog, fand sie nirgends einen ├Âffentlichen M├╝lleimer. Jetzt stehen hier und dort gro├če, t├╝rkisfarbenen Container mit glitzernden Meerjungfrauen und Schildkr├Âten darauf gemalt. Dar├╝ber ein ÔÇ×Respect our oceanÔÇť in rot-goldfarbenen Buchstaben auf Englisch und Thai. Die Beh├Ąlter sind so einladend, dass man in seinen Hosentaschen geradezu nach M├╝ll sucht zum Wegschmei├čen.

Sport & Spa

Das bietet sich an: Beachvolleyball, Stand-up Paddling, Kayaking und Mountainbiking. Wem sportliche Bet├Ątigung bei 30 Grad (und mehr) zu anstrengend wird, der kann das Fitnessstudio aufsuchen (24h ge├Âffnet!) oder z.B. eine fr├╝hmorgendliche Yoga-Stunde am Erwachsenenpool buchen. Mit der Zeitverschiebung sind wir dort morgens topfit. Da kommt man auch mal auf solche Ideen...

Am Erwachsenen-Pool kindisch werden... (wir nach der Yoga-Stunde um 8 Uhr)

Die Reise wurde zu Recherche-Zwecken von der Minor Group und Segara PR für uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir sind die empfehlenswerte Route München-Doha-Bangkok-Koh Samui geflogen, die über Qatar Airways gebucht wurde (guter Service, tolles Essen). Hier geht es zur Homepage vom Avani+ Samui Resort >>>
Photo Credit: Avani, Isabel Rank, Modepilot

Kommentare

  • Andrea Platzek sagt:

    Berlin, Berlin, da fahren wir nicht hin ­čśë
    Liebe Gr├╝├če,
    Andrea
  • Mino Pinna sagt:

    Very nice.