November 2017: In the mood for...

... Bikinistreifen in Bananenstauden-Form. Ich habe gerade einen Bikini im Auge. Warum? Weil die besten Couture-Bikinis wieder ausverkauft sein werden, wenn ich (dringend) einen brauche! – So war es im vergangenen Jahr und zwar mit dem VorgĂ€nger dieses Bananen-Bikinis. Damals waren es rot-lackierte HĂ€nde, die die BrĂŒste bedeckten. Den Zweiteiler wollte man unbedingt haben, aber zack war er weg (unten geht es zu den noch verfĂŒgbaren Obst-Kunstwerken).
Doch bevor man schon wieder vom nĂ€chsten Strandaufenthalt trĂ€umt, mĂŒssen erst einmal die trockenen Urlaubszotteln des vergangenen Sommers ab...

1. Beste Unterhaltung & glÀnzendes Haar

„Ich hab' mir heute Morgen unter der Dusche ĂŒberlegt, dass wir Dir die Haare auf SchlĂŒsselbein-LĂ€nge abschneiden," sagt Aveda-Friseur Cristoph Gambeck. Er erzĂ€hlt mir, dass er sich aktuelle Fotos von mir auf Instagram angesehen hat, um sich vorzubereiten. FĂŒhlt man sich da nicht unglaublich gut aufgehoben? Ich vertraue ihm nicht zum ersten Mal. Cristoph ist nicht nur Profi, er hat auch dieses von der Natur gegebene EinfĂŒhlungsvermögen. Jenes, das am Ende dafĂŒr sorgt, dass ich mit den Haaren auch alleine zurecht komme. Sie fallen wie sie fallen sollen. Sein schicker „Don't call it a Gambeck"-Salon liegt auf der MĂŒnchner Humboldtstraße 13. Den Namen, ein Wortspiel mit LL Cool Js „Don't call it a Comeback", hat sich Komiker Harry G fĂŒr ihn ausgedacht. Dass die beiden sich verstehen, wundert mich nicht.
Normalerweise werde ich mĂŒde und trĂ€ge vom Rumsitzen beim Friseur, aber nicht bei Cristoph. Von ihm gehe immer topfit und gut gelaunt zum nĂ€chsten Termin...
Wie das Haarergebnis aussieht (samt anhaltender Kupfer-GlanzspĂŒlung) seht Ihr z.B. hier auf unserem Instagram-Account >>> oder ganz unten in der Galerie.

2. Bikinistreifen fĂŒr Fortgeschrittene

Die einen flĂŒchten sich abends in ihre Lieblingsserie. Ich in die NeuankĂŒnfte des „Urlaubshops" von Net-a-porter. Jedem das seine. Da entdeckte ich jetzt die neuen Banana-Bikinis der brasilianischen Bademodendesignerin Adriana Degreas. Ich kann mich nur nicht entscheiden, ob es das Triangel- oder das Bandeau-Modell werden soll. Beide Versionen behelfen sich des luftigen und durchsichtigen Mesh-Stoffes, um die Bananen schwebend aussehen zu lassen.

2. Neuer BĂŒndchentag

Bei meinem letzten Sneaker-Post hatte ich diese Hose an. Seitdem bin ich von zwei Freundinnen auf die Hose angesprochen worden. FĂŒr den Fall, dass Ihr auch mehr ĂŒber die Hose wissen möchtet: Ich trage seit circa zwei, drei Jahren die butterweichen Slim-Lederhosen der deutschen Modemarke Set. Ich trage sie rauf und runter (in Dunkelblau und in Dunkelrot). Viele meiner Freundinnen und Bekannten tun das auch (meist die Schwarze). Jetzt gibt es von Set die Jogginghosen-Variante aus Leder. Diese Lederhose ist weiter geschnitten, hat Gummi-BĂŒndchen und einen Tunnelzug.
Photos by: Modepilot, Set, Net-a-porter.com

Kommentare

  • Lesetipp: Chucks in Spiegel Online « Modepilot sagt:

    […] KĂŒrbisbrot A Pair and A Spare – A week by week guide to planning for the festive season Modepilot – November 2017: In the mood for… FAZ – Traditionshaus mit Mafia- Methoden MamaWahnsinnHochDrei – Warum ein viertes Kind? […]
    • Florian sagt:

      Lieber einen anderen Bikini!
      • StephKat sagt:

        Ha! Habe ich mir doch gedacht, dass die Hose auch von Set kommt. Die ist genauso toll wie die enge.
        Ich freue mich schon darauf, meine im Winter zu tragen. Mit Sneakers (Wedge fĂŒr die kleineren unter uns) und dickem Pulli! Oder unserem Longcardigan 🙂
        • dafo sagt:

          genau! Es gibt gerade aus Leder Kleidung, die man ĂŒber erstaunlich viele Jahre gerne trĂ€gt und man sich ohne auch nur einen Gedanken zu verschwenden, ĂŒber Modetrends völlig hinwegzusetzen bereit ist.
          • Roma sagt:

            Drei Volltreffer - Haare trĂšs chick, Bananenbikini mit Humor sowie eine Hose, die außerhalb meines Budgets, dafĂŒr aber in meinen TrĂ€umen liegt. Gerne zukĂŒnftig jeden Monat, Kathrin.
            • Kathrin Bierling sagt:

              Danke, liebe Romy! Ich fĂŒhre diese Rubrik bereits seit ein paar Monaten und freue mich sehr, dass Dir diese besonders gut gefĂ€llt. Die Hose ist keine Anschaffung, die man mal eben so nebenbei tĂ€tigt, das stimmt, aber fĂŒr eine echte, weiche Lederhose ist der Preis zumindest fair, oder? Ganz liebe GrĂŒĂŸe, Kathrin