Wie finde ich die perfekte Lederhose?

Jetzt ist (endlich) wieder Lederhosenzeit. Und damit meine ich nicht die Krachlederne zum Oktoberfest! Ich meine die langen Röhrenhosen aus Leder und damit wären wir auch schon beim ersten Shoppingtipp: keine weiten Lederhosen kaufen. „Das sieht immer nach Western aus,“ sagt PR-Agentur Besitzerin Nora Rochlitzer, die gern gleich mit zwei Lederhosen im Gepäck reist, einer cognacfarbenen und einer schwarzen.

Materialcheck

Bei kaum einem Kleidungsstück ist die Qualität des Materials so wichtig wie bei einer Lederhose. Um eine höhere Investition kommt man kaum herum, denn gutes Leder lässt sich nun einmal nicht billig kaufen. Und billiges Leder erkennt man sofort, sagt Nora. Als Hilfestellung kann der Glanz-Check dienen. Den erkennt man oft erst bei der Anprobe. Glänzt es billig, ist die Hose keinen Schnäppchenpreis wert. Lederhosen leiern immer etwas aus, deshalb muss man sie knalleng kaufen, aber einschnüren darf sie trotzdem nirgends – nicht am Bauch und auch nicht an den Quernähten, die sich entweder oberhalb (meistens) oder unterhalb des Knies (besser, schnürt weniger ein!) befinden. Am besten: weiches Lamm-Stretchleder.

Was trägt man zu Lederhosen?

Und zu den engen Lederhosen lieber High-heels, Sneaker oder Slip-ons tragen als Stiefel, rät sie. Wichtig ist, dass die Hose eng und bis knapp über den Knöchel lang dabei ist. Außerdem sollte man darauf achten, nur Strings drunter zu tragen – es zeichnet sich alles ab! Deshalb seien, laut Nora, auch die Lederleggings Quatsch. Lederhosen müssen wie normale Hose über Knopf und Knopf- oder Reißverschlussleiste verfügen. Und bloß keine Socken oder Strumpfhosen dazu tragen!

Der freiliegende Knöchel ist wichtig (weil sexy), sagt Nora. Davon lässt sie sich nicht abbringen und optisch gebe ich ihr ja auch recht. Mei, dann müssen wir halt frieren oder High Top Sneaker tragen, so wie Nora. Oben herum wird es gemütlich: „Es sollte nichts Kurzes sein.“ Sie trägt am liebsten Blazer oder ein Herren-Cashmerepullover dazu. Oder ein Oversize-Top.

Pflege

Nora wäscht Flecken mit einem leicht feuchten, fusselfreien Tuch ab, wie sie sagt. Ansonsten bringt man die Hose einmal im Jahr zur Lederreinigung.

Lederhose Set Dunkelblau Modepilot

Meine Wahl: Lederhosen von Set mit Quernähten unterhalb der Knie. Vergleichsweise „günstig“, definitiv das beste Preis-Leistungsverhältnis (gibt es auch in Schwarz >>>)

 

Nicht kaufen:

  •  weite Lederhosen
  • kurze Lederhosen (im Winter muss man Strumpfhosen drunter ziehen und das sieht nicht gut aus)
  • ausgestellte Lederhosen
  • Lederleggings
  • Lederhosen in billiger Verarbeitung (vor allem Quernähte auf Oberschenkelhöhe zeichnen sich da unschön ab)

 

Shop the Look: Lederhosen

[rev-board ids=“1226737,54421,1506168,1751479,3741997,3859140,3669776″]

 

Photo By: Catwalkpictures (Carven Herbst/Winter 2015), Set
5 Kommentare zu
“Wie finde ich die perfekte Lederhose?”
  • Ich habe auch eine Lederhose von Set – die beste Passform für mich!! Ich schleppe sie ihm Herbst und Winter ständig. Und dann IMMER mit Socken bzw. Strümpfen. Bei High Top Sneakern oder Ankle Boots sieht die ja kein Mensch. Ich bin mittlerweile einfach zu alt und arbeitsmäßig zu eingespannt, um zu Gunsten des perfekten Looks zu frieren und mir eine Grippe einzufangen. So weit kommt’s noch, pah!

  • Pingback: fashionstyle.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: