Basics – Wenn ich bei null anfangen müsste

Gerade noch in unserer Weekender-Geschichte (Männer-Magnet >>>) und jetzt schon in unserer Basics-Reihe: Der Umweltaktivist Pascal Rösler eignet sich nicht nur als Cover-Star. Er hat der Welt noch viel mehr zu bieten.

Wasser liegt dem Windsurfer und Stand-up-Paddler besonders am Herzen. Deshalb gründete der gelernte Bank- und Diplomkaufmann „Pure Water for Generations e.V.”, um damit Bildungsprojekte zum Thema Wasser zu fördern, z.B. an Schulen und in Kindergärten. Außerdem, um die Renaturierung von Flüssen zu beschleunigen.

Mit einer 2.500-Kilometer-langen Stand-up-Paddle-Tour von der Münchner Isar bis ins Schwarze Meer sammelte er gerade 10.000 Euro Spendengeld ein. Wir hoffen, dass der 44-Jährige noch viel mehr einsammelt, um unsere Gewässer für die Zukunft besser schützen zu können. Zum Spenden bitte hier entlang >>>

Pascal Röslers sieben Sachen

Was würde sich der Unternehmer, der auch in seinem Büro Tracht trägt, wenn es nicht auf die Wies’n geht, sofort wieder kaufen, wenn plötzlich alles weg wäre? Genau diese sieben Sachen und er fügt hinzu: „Unterwäsche braucht kein Mensch.“

Pure Water for Generations Pascal Roesler Modepilot Basics

Pascal Rösler unterwegs mit seinem SUP für Pure Water for Generations e.V.

1. Die Short

Die Short von Patagonia hat mich über 2.500 Kilometer vom München bis ins Schwarze Meer begleitet und ist der perfekte Reisepartner. Trocknet irre schnell und macht auch beim Sundowner eine gute Figur. (Das Buch „Let My People Go Surfing“ von Patagonia-Gründer Yvon Chouinard war der Auslöser für Pascals Umdenken zu mehr Nachhaltigkeit, Anm. d. Red.)

2. Das Shirt

Es hat mich bei fast 40 Grad in Ungarn, Serbien und Kroatien nie im Stich gelassen. Es fühlt sich wie eine zweite Haut an. Die tägliche Handwäsche am Abend übersteht das Shirt von Patagonia auch nach 63 Tagen ohne Probleme.

 

3. Die Hanferne

Die Hanferne ist der kleine Bruder der klassichen Lederhose und perfekt für den Sommer. Ich habe sie auf meiner Reise bis ins Schwarze Meer dabei gehabt: an der Bar im Hotel und auch im Schlafsack beim Übernachten im Freien. Der perfekte Reisebegleiter! Gibt es bei Gössl >>>

4. Das Hemd

Es gibt Hemden und für mich seit 2007 Maßhemden von Maile. Da passt alles und mit einem zweiten Satz Manschetten und Kragen hält das Hemd eine Ewigkeit! Auch wenn man es auf Reisen mit der Hand wäscht und einfach zum Trocknen in die Sonne hängt.

5. Das Board

Ein Stand-Up-Paddel-Board für alle Reviere. Ob See, Fluss oder Meer der Falcon AIR 14’0’’ brilliert überall und hat mich sicher von München bis ins Schwarze Meer gebracht. Auf den 2.467 Flusskilometern hat er mich getragen und mein Gepäck. Ein treueren Begleiter für ein Abenteuer gibt es nicht.

 

6. Das Paddel

Auf meiner Reise habe ich nur von Paddelschlag zu Paddelschlag gedacht. Am Ende waren es fast 600.000 Paddelschläge. Da brauchst Du ein Paddel auf das man sich verlassen kann. Leicht, stabil und mit ultra schnellem Flex. Das CARBON PRO 7.25’’ vereint genau diese Eigenschaften. Das bringt einen schnell und sicher ans Ziel. Mich hat es bis ins Schwarze Meer gebracht.

7. Die Handcreme

Das glaubt mir keiner, aber ist wahr. Während meiner 63-tägigen Reise hatte ich keine einzige Blase an den Händen, obwohl ich im Durchschnitt jeden Tag fast einen Marathon gepaddelt bin. Der Tipp von einem Apotheker in Schwabing war Gold wert und ich kann dies nur jedem empfehlen: Die Handcreme Cicalfate von Avène >>>

Photo By: Pure Water for Generations
3 Kommentare zu
“Basics – Wenn ich bei null anfangen müsste”

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: