Die Delevingnes: Same Same but different

Ist die Rede von den „Delevingne-Sisters“, dann weiß jeder, wer gemeint ist: Cara und Poppy Delevingne. Models, Musen, Testimonials für internationale Designerlabels oder Luxusmarken, Co-Designerinnen, Superstars. Aufgewachsen in einer wohlhabenden Upper-Class-Familie, teilweise vom Vater alleine großgezogen, wenn die Mutter Pandora – in den 80ern VIP-Stylistin und Socialite – gegen die schwere Drogensucht kämpfte. Mehr Glamour, Jet-Set und Rock ’n‘ Roll ist kaum möglich.

Die Schwestern haben einen Business-Termin mit einem Family-Trip verbunden und erholen sich hier vom Burning Man Festival, einem Partyevent in der Wüste Nevadas.  Cara ist an diesem Tag auch irgendwo im Hotel Lanserhof am Tegernsee, wie ich durch Zufall erfahre, und später via Snapchat bestätigt bekomme (Der Ausblick des Spa-Hotels ist unverwechselbar). Aber um sie wird es heute nicht gehen.

landserhof modepilot

Chloe und Poppy Delevingne im Lanserhof am Tegernsee

Dafür um Poppy. Und Chloe Delevingne, die dritte und mit 32 Jahren älteste Schwester, die bisher wenig in den Medien präsent war. Poppy und Chloe Delevingne sind heute in ihrer Funktion als Markenbotschafterinnen vor Ort:  System Professional stellt die Haarpflegeinnovation „Energy Code“ vor, eine personalisierte Pflegeline. Es ist das erste gemeinsame Engagement.

Poppy und chloe Delevingne

Poppy und Chloe sehen sich wahnsinnig ähnlich: Die gleichen Gesichtszüge, die gleiche schlanke, große Statur. Die eine ist Model seit dem Teenager-Alter, die andere findet erst jetzt, ganz langsam ihren Weg in die Öffentlichkeit. Chloe ist zweifache Mutter, promovierte Biomedizinerin und Mitgründerin einer 2013 ins Leben gerufenen Stiftung für gynäkologische Krebsforschung (GCF), weil bei ihr selbst in den frühen Zwanzigern veränderte, krebsähnliche Zellen diagnostiziert wurden und Teile ihrer Gebärmutter entfernt werden musste. Optisch mögen sie sich ähneln, ihre Lebenswelt könnte kaum unterschiedlicher sein. Genau wie ihre Haare. Obwohl die DNA der Schwestern gleichartig ist, sind ihre Haarstrukturen komplett unterschiedlich, so einzigartig wie ein Fingerabdruck. Eben „Same same but different“. Und genau hier setzt System Professionals mit dem „Energy Code“ an: Nach einer ausführlichen Experten-Analyse der Haare im Salon wird ein perfekt auf die Beschaffenheit und Bedürfnisse angepasste Pflegeroutine zusammenstellt.

System Professional Energycode

Dieser System-Code identifiziert die einzelnen Produkte und führt zu einem personalisierten Pflegeschlüssel für jede Frau.

Wer jetzt an herkömmliche Kategorien wie „trocken“ oder „dünn“ denkt, wird staunen: Die Pflegeserie ermöglicht 174 Millionen (!) Kombinationsmöglichkeiten. Neugierig geworden? Hier geht es zum Salonfinder.

Als ich die Schwestern zum Gespräch in einer Suite treffe, sitzen beide auf einem Sofa, kichern unentwegt und haben ihre High Heels ausgezogen.

Was ist das Erste, woran ihr morgens denkt?

Chloe: Welches Kind ist es? Und dann: Wie spät ist es?
Poppy: Ich bin ein Foodie, also: Was kann ich frühstücken?

Und der letzte Gedanke?

Chloe: Ganz ehrlich: Ich bin am Ende des Tages so müde, dass ich an gar nichts denke.
Poppy: Meinen Ehemann zu knutschen!

Chloe wirft hier ein „Oh, Poppyyyyyy!“ ein. Ist das der mahnende Hinweis der älteren Schwester, dass es jetzt nicht schlüpfrig klingen darf?

Wer ist die bessere Tänzerin?

Beide zeigen auf Poppy.

Poppy: Besonders nach ein paar Cocktails!

Ich kenne diesen Satz bereits, denn das erzählt sie gerne in Interviews und erntet immer Gelächter. Das wirkt sympathisch, nahbar. Und das ist sie auch wirklich, noch dazu irre schön, ein Profi. Sie weiß, wie man gute Stimmung verbreitet und ehrliches Interesse signalisiert.

Poppy:  „Ich liebe dein T-Shirt. Darf ich später bitte ein Foto machen?“,

Die Frage ist an mich gerichtet. Eine Charmeoffensive.

Wie anstrengend ist es für Dich, jetzt im Rampenlicht zu stehen?

Chloe: Ich muss mich ein bisschen mehr stylen, das war ich lange nicht gewöhnt. Darum musste ich auch vorhin die Schuhe ausziehen. Ich lerne, wie man sich richtig schminkt, und Poppy erinnert mich immer wieder: „Steh gerade! Lächle!“. Ich glaube fast, es gefällt ihr ein bisschen zu gut, mich herumzukommandieren.
Poppy: Du warst früher gut in solchen Dingen!

Hat die eine rauchige Stimme!

Chloe: Ja. Ich vergesse manchmal, dass es ein Leben vor den Kindern gab. Vor den ersten Fotoshooting graute es mir, ich war sehr ängstlich.  Aber Poppy ist ein Profi. Sie hilft mir und ich habe sehr viel Spaß.

Poppy und Chloe x System Professionals

Warum die beiden als Testimonials für Haarprodukte ausgewählt wurden, ist nach einem Blick klar: Als sie zur Pressekonferenz den Raum betreten, würde ich am liebsten meinen Stuhl verlassen, am Beamer vorbei an das Podium spazieren und ihnen in die Haare greifen. So glänzend, weich und federleicht fallen sie auf die Schulter. Natürlich: Bei so einem Event sind die besten Hair-Stylisten am Werk. Aber trotzdem habe ich wirklich in meinem ganzen Leben noch nie so schöne Haare gesehen und hoffe inständig, dass sie nicht das Ergebnis guter Gene, sondern des System Professional Treatments sind.

„Ich war sehr besorgt“, erzählt Roland Munz (Global Head of Stylist Education System Professional) bei der Pressekonferenz, als er erfuhr, dass Poppy Brand Ambassador werden würde. „Ich auch“, fügt Poppy lachend hinzu. Kurz vor dem Engagement hatte sie für ein Cover-Shot mit dem Kult-Magazin „Love“ ihre Haare Platinblond gefärbt – und beschlossen diesen Look beizubehalten. Mehr Strapazen kann man seinen Haaren wohl kaum zumuten. Aber dieses Umfärben wurde der beste Beweis für die Wirksamkeit der System Professional Produkte, die die Schwestern nun seit über einem halben Jahr nutzen und lieben. „Ich habe das Biest gezähmt“, erzählt Poppy.

Wie sieht eure Haar-Routine aus?

Poppy: Ich liebe es, wenn meine Haare frisch sind, also wasche ich sie rund fünf Mal die Woche mit Shampoo und Conditioner und fast immer benutze ich eine Maske. Das brauchen meine blondierten Haare.
Chloe: Ich wasche meine Haare täglich. Shampoo, Conditioner und einmal pro Woche eine Maske.

Täglich?

Chloe: Na klar! Ich habe kleine Kinder, da landet oft genug Essen im Haar.

Und was ist der absolute Geheimtipp?

Chloe: „Perfect Ends!“ Ich habe sehr lange, dicke Haare. So sind sie nicht beschwert und trotzdem immer super gepflegt.
Poppy: Das ist definitiv Liquid Hair (Molekularer Haaraufbau, langanhaltende Vitalität und Reparatur von Schädigungen), ich benutze es alle zwei Wochen und danach haben die Haare wieder richtig Sprungkraft und sind superleicht zu stylen. Insgesamt klingt das nach vielen Produkten, sind es aber nicht. Früher hatte ich den ganzen Schrank voller Pflege und wusste trotzdem nicht, was ich nehmen soll und in welcher Kombination. Jetzt habe ich vier Produkte und damit alles was ich brauche.

Und die Blitzlösung to go?

Poppy: Wenn sie sich ein bisschen trocken anfühlen oder frizzy sind: Zwei Kleckse „Reconstructive Oil“, that’s it. Das habe ich auch in einer Miniversion in der Handtasche
Chloe: Immer wieder „Perfect ends“.

Das Rezept gegen einen Bad Hair Day?

Poppy: Das ist für mich der Horror und zieht mich wirklich richtig runter. Wenn ich kann, tue ich also alles, um das zu verhindern. Ansonsten bin ich diese schreckliche Person, die an ihren Haaren rumfummelt.
Chloe: Ich weiß, man wird mich dafür hassen, aber: Ich hatte sehr lange keinen Bad-Hair Day.

Das will wirklich niemand hören!

Chloe: Ich weiß, aber so ist es leider.

Früher sah man dich oft mit einem Dutt, wie ich auf Fotos bemerkte.

Chloe: Ja ganz genau, das war meine Standardlösung. Mit nassen Haaren einen Dutt knäulen und dann nicht weiter darum kümmern. Jetzt trage ich meine Haare eigentlich immer offen und bin sehr glücklich darüber. Vielleicht sind meine Haare sogar mein bestes Feature.

Der Code von Poppy: S1 + R3 + L4 + R6

S1: Smoothen Shampoo
R3: Repair Mask
L4: Liquid Hair
R6: Perfect Ends

S1: Smoothen Shampoo

R3: Repair Mask

L4: Liquid Hair

R6: Perfect Ends

Der Code von Chloe: H1 + R2 + R3 + X5A + R6

H1: Hydrate Shampoo
R2: Repair Conditioner
A5: Alpha Energy
R6: Perfect Ends
R3: Repair Mask

H1: Hydrate Shampoo

R2: Repair Conditioner

A5: Alpha Energy

R6: Perfect Ends

R3: Repair Mask

Was habt ihr voneinander gelernt?

Nach ununterbrochenem Gelächter, vielen Neckereien und aufgedrehter Stimmung ist es jetzt zum ersten Mal ganz ruhig.

Poppy: Mitgefühl, Empathie: Chloe kümmert sich sehr um das Wohlergehen anderer Menschen.
Chloe: Den Wert von innerer Stärke und dem Glauben an sich selbst. Für Poppy ist das sehr selbstverständlich, ich musste das erst begreifen.

 

Die beiden tauschen wieder diesen kurzen, aber intensiven Blick aus. Ein schöner Moment. Davon erlebt man mit den Delevingne-Schwestern viele, weil man die aufrichte Bewunderung füreinander spürt. Man möchte am liebsten noch Stunden bei ihnen bleiben, so nett ist das Gespräch. Aber jetzt muss Poppy noch mein T-Shirt fotografieren. Und ich die Beiden darum bitten, mir ein „How to speak“- mit ihrem, für deutsche Zunge, ungewöhnlichen Nachnamen zu drehen.

„Bitch don’t kill my vibe“ steht übrigens auf meinem T-Shirt, das Poppy so gerne fotografieren wollte.. Ja, das passt zu Ihnen.

bitch don't kill my vibe t-shirt

Direkt festgehalten: Ein Screenshot von Poppys Snapchat-Account.

Photo By: Wella, Modepilot, Instagram (poppydelevingne), Snapchat (popdelevingne)

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: