Botox ‚Äď Wie gef√§hrlich ist es?

F√ľr unsere neue Serie √ľber Beauty Mythen befragten wir Dr. Patricia Ogilvie zu Vorurteilen zu der Wirksamkeit von Anti-Aging-Cremes, zu ungew√ľnschten Filler-Ergebnissen und eben zu Botox. Die Haut√§rztin Dr. Ogilvie¬†betreibt in M√ľnchen¬†zwei Praxen: www.skin-concept.de. Sie arbeitet u.a. seit 20 Jahren mit Botox und Botulinumtoxinen anderer Hersteller.
Die 47-Jährige botoxt sich seit ihrem 30. Lebensjahr selbst und unterspritzt sich gelegentlich Hyaluronsäure.

Beauty Mythen aufgeklärt

Mythos: Zu Botox fehlen jegliche Langzeitstudien ‚Äď man wei√ü nicht, was das Gift im K√∂rper anrichten kann.

Dr. Ogilvie: "Das ist ein hartn√§ckiges Vorurteil, welches schlichtweg falsch ist. Botox z√§hlt mit √ľber 77 Placebo-kontrollierten, doppelblinden klinischen Studien und √ľber 20 Jahre zur√ľckreichender klinischer Langzeiterfahrung zu den am besten untersuchten Arzneimitteln √ľberhaupt¬†(Anm. d. Red.: doppelblinde Studien sind jene, bei denen weder Patient noch behandelnder Arzt wissen, welche Substanz verwendet wird).¬†Alleine im Rahmen klinischer, kontrollierter Studien wurden fast 20.000 Patienten therapiert und unter Beh√∂rdenaufsicht die Langezeit-Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments belegt. Hier sind die vielen Millionen Patienten, welche seit √ľber 20 Jahren regelm√§√üig mit Botox therapiert werden, nicht einmal mitgerechnet. Den viel kleineren Anteil am Gesamtmarkt macht die Anwendung in der √Ąsthetischen Medizin aus, wo auch wesentlich geringere Dosen zur Anwendung kommen. Die extrem hohe Patientenzufriedenheit und die kontinuierliche Verbesserung des Aussehens √ľber Anwendungen bis zu 20 Jahren wurden k√ľrzlich in einer internationalen, publizierten Studie eindrucksvoll belegt. Die Patientinnen, die hier ausgewertet wurden, hatten im Durchschnitt √ľber neuneinhalb Jahre regelm√§√üig Botox-Injektionen erhalten. Die l√§ngste dokumentierte Behandlung lief √ľber 20 Jahre. Es konnte gezeigt werden, dass sich der √§sthetische Effekt und die Patientenzufriedenheit kontinuierlich verbessert."
Gegenfrage unsererseits: Sind 20 Jahre ausreichend, um von einer Langzeitstudie zu sprechen?
Dr. Ogilvie: "Medizinisch sind 20 Jahre eine super¬†Langzeitstudie. Zur Zeit sind bei der FDA (Food and Drug Administration) drei weitere Botulinumtoxinen f√ľr Kleinkinder ab 2 Jahren in der Zulassung (eine gibt es bereits), unter anderem f√ľr die kindliche Migr√§ne. F√ľr die Erwachsenen-Migr√§ne liegen Zulassungen schon vor."
Dr. Patricia Ogilvie Modepilot
Dr. Patricia Ogilvie

Mythos:¬†Botox macht s√ľchtig und irgendwann haben die Frauen ein Mimik-freies und ausdrucksloses Gesicht.

Dr. Ogilvie: "Man gew√∂hnt sich nat√ľrlich daran, gut auszusehen und sieht wenig Grund, alles wieder ‚Äěauf Start‚Äú zu setzen, wenn man die Ergebnisse einmal selbst erlebt hat. Dass Botox s√ľchtig machen w√ľrde, ist allerdings ein absurdes Ger√ľcht. Sucht im medizinischen Sinne erzeugt eine Abh√§ngigkeit, welche mit dem Bed√ľrfnis nach Dosissteigerung und Entzugssymptomen einhergeht. Das ist bei Botox nat√ľrlich nicht der Fall.¬† Es w√§re sonst auch nie als Arzneimittel zur Faltenbehandlung von den Beh√∂rden offiziell zugelassen worden. Die Wirkung ist auch bei h√§ufiger Anwendung √ľber viele Jahre vollst√§ndig umkehrbar, das hei√üt, die volle Beweglichkeit kehrt nach Abklingen der Wirkung zur√ľck, also nach 3,5 bis 6 Monaten."
Gegenfrage unsererseits: Ist die Haut faltiger an der Stelle, wo das Botox keine Wirkung mehr zeigt, als sie es ohne Botox gewesen wäre?
Dr. Ogilvie: "Botox verhindert eher das Vertiefen von Falten. Wir können das auch an Zwillingen bei gleichen Lebensumständen sehen, bei denen eine behandelt wurde und die andere nicht: die Unbehandelte hat auch dann mehr Falten als die Behandelte, wenn bei der Behandelten das Botox seine Wirkung verloren hat."
Photo Credit: Barbara Markert f√ľr Modepilot, Dr. Ogilvie

Kommentare

  • Paul sagt:

    Hallo und vielen Dank f√ľr den interessanten Artikel. Es ist sch√∂n hiervon zu lesen. Ich finde es liegt im eigenen Ermessen ob die Botox Behandlung etwas f√ľr einen selbst ist.
  • Isabella sagt:

    Ich pers√∂nlich halte Botox f√ľr sehr gef√§hrlich, da die meisten einfach nicht aufh√∂ren k√∂nnen damit, wenn sie ein mal damit begonnen haben. Zudem finde ich es doch gerade sympathisch wenn man einem die Spuren des Lebens ansieht.
  • ? sagt:

    "die Unbehandelte hat auch dann mehr Falten als die Unbehandelte, wenn bei der Unbehandelte das Botox seine Wirkung verloren hat.“ ???
    • Kathrin Bierling sagt:

      Entschuldigt! Da ist etwas durcheinander gekommen. Jetzt m√ľsste es stimmen.