Was hat mich denn da geritten?

Eine Moderedakteurin packt ihre Fehlkäufe aus: Folge 43, das Bambi-T-Shirt von Givenchy.

Wenn ich mir das T-Shirt so anschaue, dann wirken die vergangenen Fehlkäufe geradezu wie wohl überlegte Investitionen. Vor etwa drei Jahren war ich total verückt nach allem, was Riccardo Tisci für Givenchy entworfen hat. Leider auch nach den T-Shirts und Pullovern mit Bambi-Motiv. Sagenhafte 495 Euro kostete das T-Shirt.

Bambi shirt Givenchy

Fristet nun ein einsames Leben: Das Bambi-Shirt von Givenchy

Die Gier stieg mit der Jagd nach dem Shirt: Nachdem Carine Roitfeld die Sweater-Variante des Bambi-Teils auf dem Red Carpet trug war es überall ausverkauft. Ich suchte sogar in New York bei Bergdorf Goodman danach. Fündig wurde ich dann online bei Luisaviaroma. Ausgerüstet mit einem 150 Euro-Gutschein und 350 Euro „Eigenkapital“ schlug ich zu (Aua. Rückblickend würde ich mir am liebsten Hausarrest geben). Einen Sommer lang trug ich es mit Stolz, seitdem hängt es traurig im Schrank. Das Schicksal aller Motiv- oder Comicshirts, die am Anfang „total lustig“ scheinen, aber bei näherer Betrachtung einfach nur daneben sind.

Vielleicht führten frühkindliche Prägungen zum Kontrollverlust. Bambi war 1993 mein erster Kinofilm. Ich heulte Rotz und Wasser, als Bambis Mutter starb.

Photo By: Modepilot (Karsten Gohm)
1 Kommentar zu “Was hat mich denn da geritten?”
  • hach, endlich mal wieder ein whmddg! 🙂
    auch wenn ich disney-entwürfe liebe (ich sag nur marc jacobs, olympia le tan) – 500 euro für ein tshirt?! puuh,… 😉

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: