Budget Braut

Kürzlich erschien in der Süddeutschen Zeitung ein großer Artikel über „Weißknüller“, also Brautkleider zum Schleuderpreis. Autorin Uschka Pittroff beschreibt, wie immer mehr Online-Shops potenzielle Bräute mit günstigen Bridal-Collections anlocken wollen und so die klassischen Brautmodengeschäfte bedrohen. Ein Beispiel: Asos. Ende März lanciert der Online-Shop erstmalig eine eigene Bridal-Collection mit 18 verschiedenen Modellen in einer Preisspanne von 60 – 250 Pfund. Und die sieht, bis auf den Ausrutscher auf Bild 4, toll aus.

Die Bridal-Colletion von Asos

 
Mit dieser Bridal-Collection bedient Asos zumindest optisch die Bedürfnisse der meisten Bräute: Zalando hat 2013 eine umfangreiche Studie über Hochzeiten in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Die Teilnehmer wurden konkret danach befragt, was ihnen an einem Brautkleid wichtig ist. Die Marke ist den meisten egal. Wichtig hingegen ist „ein bestimmter Stil“. Und da sieht die Hitlist folgendermaßen aus: lang, mit Tüll (25 %), Rückenausschnitt (18 %) und dicht dahinter Hippie (17 %). Über die Hälfte (54%) wünscht sich die klassische Brautkleid-Farbe Weiß , noch mehr (63%) pfeifen auf eine Schleppe. Typisch für den deutschen Markt – und hier kommt dann vielleicht doch die Schnäppchen-Strategie ins Wanken: Die Qualität ist in Deutschland ein wichtiges Kriterium (36%). Zum Vergleich: Die Bräute in der Schweiz (17%) und in Österreich (14 %) interessiert das weniger. Durchschnittlich geben die deutschen Damen 973 Euro für ihr Hochzeitskleid aus. Das ist weniger als ich erwartet habe, beziehungsweise weniger als das, „was man so hört“.
Ich habe die Faszination um Brautkleider noch nie verstanden. Natürlich möchte man an seiner Hochzeit wunderbar aussehen. Aber tausende Euro für ein Kleid ausgeben, das man nur ein einziges Mal anzieht? Das will mir nicht in den Kopf – und ich habe wirklich viel Verständnis für textile Eskapaden*. Aber dass das nicht nötig ist, beweisen diese Traumroben.

Brautkleider unter 1000 Euro

Die gesamte Studie von Zalando findet ihr hier
*Ja, ok, es gibt Ausnahmen. Die Roben von Kaviar Gauche verursachen auch bei mir einen Aussetzer.
Photo Credit: Asos, Jimmy Choo, Net-a-porter.com

Kommentare