Schmuck vom Laufsteg – Schmucktrends 2016

Es wird dekoriert! Coco Chanel sagte einst: "Luxury lies not in richness and ornateness but in the absence of vulgarity." Für alle, die wie ich "ornateness" erst einmal nachschlagen müssen: Der Begriff steht fürs Überladen und Verschnörkeln. Coco Chanel trug gern fünf Reihen unechter Perlen um den Hals, eine Brosche auf dem Hut oder eine Schleife im Haar und dazu Ohrringe. Ich weiß nicht, wie elegant das damals wirkte, aber im Vergleich zu dem, was wir gerade in Mailand sahen, wirkt das sehr elegant. Es lebe die Schwarz/Weiß-Fotografie! Karl Lagerfeld wird uns mit der anstehenden Chanel Show am 6. Oktober wieder zeigen, wie es Coco Chanel heute sehen würde.
Wenn es nach den Mailänder Designern geht, wo die Milano Moda für Sommer 2016 am Montag ihren Abschluss fand, dann ist "ornateness" angesagt.

Schmuck vom Laufsteg

Was wir in Mailand sahen: Riesige Brillen wie Schweißerbrillen (Emilio Pucci) oder glitzernd (Gucci), dazu Ohrringe (Emilio Pucci & Gucci) oder die an sich eher schwierige Kombination aus Ohrringen UND Ketten – Politikerinnen und Damen der Wirtschaft mögen diese Zier gern, aber sicherlich nicht so vom Gesicht ablenkend, wie es jetzt einige Models in Mailand tragen mussten.
Lang und wuchtig sind die meisten Ohrringe und, wenn sie nicht zu auffallenden Brillen und Ketten getragen werden, dann zu Broschen (Gucci) oder Haarschmuck (Antonio Marras). Meine Freundin Julia würde jetzt sagen: Es kommt auf die Einzelteile an – damit meint sie dann vor allem die schön gearbeitete Mode von Gucci. Fest steht: Ohrringe sind in Mailand DAS Schmuckthema. Bei Fausto Puglisi hängen sie einzeln, bei Dsquared2 sind es riesige Blüten in Neonfarben – man könnte sie mit einem Eisbecher verwechseln. Anna Molinari hat den Models ihrer Blugirl-Linie die großen, goldfarbenen Buchstaben AN und NA an die Ohren gehängt, aber auch um den Hals und die Taille gebunden. Wer es mag! Bei Giorgio Armani reichen manche Ohrringe fast bis zum Schlüsselbein. Bei Prada bilden kunstvoll ineinander gesteckte Scheiben unterschiedlich geartete Bälle, die an dünnen Ketten links und rechts goldfarben geschminkter Lippen auf und ab wippen.
In New York sahen wir auch schon einige Ohrringe für den Sommer 2016 auf dem Laufsteg. In der Ethno-Variante, wie bei Derek Lam oder Tommy Hilfiger, erinnern die Schmuck-Duos aus Ohrring und Kette an Mitbringsel aus dem Urlaub. Das wirkt zeitgemäßer als der Mailänder Prunk. Alexander Wang hat die klassische Gliederkette samt Vorhängeschloss (am Collier) inszeniert. Er konnte es sich aber nicht nehmen lassen, das Thema gleich an Taschen, Tops und Ohren unterzubringen. Bei Oscar de la Renta setzt man die wichtigsten und lukrativen Einzelteile lieber ohne Ablenkung in Szene. Das funktioniert – siehe Laura Browns Instagram-Foto und die Shoppinggalerie dazu ganz unten.
 
Ein von Laura Brown (@laurabrown99) gepostetes Foto am

Oscar de la Renta Ohrringe zum direkten Shoppen

Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare