Henna-Contouring

Contouring ist das Beauty-Buzzword des Jahres, vielleicht sogar des Jahrzehnts. Make-up Artist Shahina hat das Contouring zur Kunstform erhoben.

Henna-Contouring

Ihr Conturing mit Foundation & Co ähnelt den ornamentalen Malereien, die wir eigentlich als temporäre Tattoowierungen mit dem schwarz-roten Henna kennen. Aber seht selbst:
Wanna see how @scottbarnes68 contours?!   Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am
Gemeinsam mit ihrem Make-up Artist Mario Dedivanovic bietet Kim Kardashian "Contouring Classes" für rund 300 Dollar an.
Mario Dedivanovic hat netterweise eine Mini-Version für Ungeduldige wie Kathrin (mehr dazu hier Beauty Tutorial Wahnsinn) entwickelt.

Contouring nach Kim Kardashian in 2 Minuten

Die wichtigsten  Schritte noch einmal im Überblick.
1. Zeichne mit dem Pinsel eine 3 auf dein Gesicht (siehe Video), von der Stirn über die Wangen bis zum Kinn. Der Ton sollte dunkler als die natürliche Hautfarbe sein.
2. Für die Nase einen kleineren Pinsel verwenden und die Seiten abdunkeln, den Nasenrücken mit hellerem Ton betonen. So wirkt sie schmaler.
3. Der allerwichtigste Part beim Contouring sind die Wangenknochen. Wangen nach innen einsaugen, also würde man mit dem Strohhalm den letzen Tropfen aus einem Glas erwischen wollen und auf dem entstehenden Hohlraum Bronzer auftragen.
4. Man sollte die Vorzüge betonen: Hat man zum Beispiel eine lange Nase, kann man sie optisch verkürzen, indem nicht die komplette Länge der Nasenbrücke betont wird.
5. Nicht zuviel Produkt auf einmal aufnehmen – lieber mehrmals ansetzen.
6. "Blend. Blend. Blend" ist das Zauberwort aller Make-up-Freaks. Mit einem weichen Pinsel sollen die Übergänge verblendet werden, um weicher zu wirken. Die einzig markante Stelle sollte auf den Wangenknochen sein.
Photo Credit: Henna Contour - Anastasia Beverly Hills (Screenshot Youtube )

Kommentare