Gesichtspflege: Zurück zu schöner Haut!

Wie pflege ich eine irritierte Haut richtig?

Manche unter euch kennen das vielleicht: kleine Pickel, Pusteln, die nicht mehr verschwinden – egal, was man tut. Oft tut man zu viel. Die Kosmetikerin spricht dann von einer „überpflegten“ Haut und rät dazu, die betroffenen Stellen austrocknen zu lassen, also gar nicht mehr zu pflegen/cremen. „Stewardessen-Krankheit„, wird das im Volksmund genannt. Hautärztin Dr. Patricia Ogilvie: „Der Begriff stammt aus der Zeit, als Flugbegleiterinnen im Ruf standen, die riesige Vielfalt an Kosmetikprodukten aus aller Welt zu verwenden. Die medizinische Bezeichnung lautet: „periorale Dermatitis“, was soviel bedeutet, wie „entzündliche Hauterkrankung um den Mund herum“. Ursächlich ist eine Überlastungsreaktion der Haut auf entweder zuviel verschiedene Wirkstoffe in kurzer Abfolge, oder (wesentlich häufiger) durch belastende Situationen (Stress, Ärger). Typischerweise handelt es sich dabei um keine echte „Allergie“, die sich bei einem Haut-Test eindeutig identifizieren lässt.
In sehr frühen Stadien hilft es, auf Cremes und Make-up zu verzichten und mit Schwarztee und Thermalwasser zu beruhigen. Wenn das nicht reicht, verschreibt der Hautarzt Cremes. Gar nicht gut ist Kortison: es lässt die Rötungen zwar kurzfristig abklingen, nach dem Absetzen kommt aber alles sehr schnell und oft heftiger wieder.“

Reinigen

Wer eine empfindliche, normale oder Mischhaut hat, wird sich sein Gesicht mit einem Waschgel waschen wollen und dafür empfehlen wir das so genannte „Physiologische Waschgel“ von La Roche-Posay. Kathrin hat es schon in ihrem Artikel „Beauty Basics – Teil 1: Gesichtspflege“ vor einem Jahr empfohlen und mittlerweile steht der dritte Pumpspender davon in ihrer Dusche. Sie schwört auf das gut duftende, milchige Reinigungsgel, das sie sich für Reisen in ein kleines Fläschchen abfüllt. Den damals beschriebenen und schicken Gesichtswasserspender, der wie ein Salon-Nagellackentferner-Spender funktioniert, hat sie derweil mit dem Gesichtswasser „Klärende Reinigungslotion“ mit Mizellentechnologie aus der Effaclar-Serie von La Roche-Posay aufgefüllt. Es enthält hautberuhigendes Thermalwasser, reinigt sanft, reguliert die Talgproduktion und ist antibakteriell. Einfach ein Wattepad damit tränken und nach dem Waschen anwenden.

Physiologisches Reinigungsgel im praktischen Pumpspender: duftet gut und reinigt die Haut sanft

Gesichtswasser „Klärende Reinigungslotion“ für eine schönere Haut

Wer zu trockener Haut neigt, wird sich das Gesicht lieber mit der „Physiologischen Reinigungsmilch“ waschen wollen, das auch Make-up entfernt. Es ist frei von Seife, Alkohol, Farbstoffen, Parabenen und ist nicht komedoegen. Genau so, wie das Gesichtswasser „Physiologische Beruhigende Reinigungslotion“, mit dem man die Haut anschließend „klärt“. Beide Produkte enthalten das hautberuhigende Thermalwasser.

Physiologische Reinigungsmilch für eine besonders sanfte Gesichtsreinigung

Physiologische Beruhigende Reinigungslotion (Gesichtswasser) für die anschließende Reinigung bei eher trockener Haut

Pflegen

Wer jetzt noch pflegen möchte, damit die Haut nicht spannt, sollte weiterhin auf besonders schonende, nicht fettende Produkte zurückgreifen, wie beispielsweise die beruhigende Feuchtigkeitspflege aus der Effaclar-Serie von La Roche-Posay. Sie wurde speziell dafür entwickelt, den Feuchtigkeitsmangel von austrocknenden Maßnahmen bei unreiner Haut wieder auszugleichen. Die seit diesem August erhältliche Normaderm „Verschönendere Pflege“-Tagescreme von Vichy für unreine und empfindliche Haut verspricht auch ein schnell reineres Hautbild und 24 Stunden Feuchtigkeit (nicht komedogen und ohne Parabene). Sie wurde speziell für die zu Unreinheiten neigende Haut von Erwachsenen entwickelt und kommt in einem schönen 50ml-Pumpspender daher. Ist die Haut dann wieder im Gleichgewicht, kann man zu den Gesichtscremes und -lotions aus der Aqualia Thermal Serie von Vichy oder Hydraphase-Serie von La Roche-Posay übergehen. Sie sind allesamt vor allem feuchtigkeitsspendend, frei von Parabenen, hautberuhigend (durch Thermalwasser) und sorgen dank fragmentierter Hyaluronsäure (Hydraphase) für eine langanhaltend pralle und geschmeidige Haut. Es gibt sie in leichten und reichhaltigeren Ausführungen, sowohl fürs Gesicht als auch für die zarte Augenpartie. Und es gibt sie mit UV-Schutz.

Beruhigende und ausgleichende Effaclar Feuchtigkeitspflege für die gestresste Haut durch austrocknende Maßnahmen

Leichte Feuchtigkeitspflege Hydraphase UV fürs Gesicht mit LSF 20

Reichhaltige Feuchtigkeitspflege Hydraphase UV fürs Gesicht mit LSF 20

Leichte Feuchtigkeitspflege Hydraphase fürs Gesicht

Reichhaltige Feuchtigkeitspflege Hydraphase fürs Gesicht

Intensive Feuchtigkeitspflege aus der Hydraphase-Serie für die Augen, ohne sie dabei zu belasten

Feuchtigkeitsspendende Tagespflege „Aqualia Thermal“ von Vichy mit Lichtschutzfaktor 25

Feuchtigkeitsspender für 24 Stunden: die neue Normaderm Verschönendere Pflege von Vichy gegen Hautunreinheiten und für die empfindliche Haut

Photo By: La Roche-Posay, Vichy
5 Kommentare zu
“Gesichtspflege: Zurück zu schöner Haut!”
  • Ich wollte letztens etwas von La Roche Posay kaufen, doch man empfahl mir Produkte der Marke Thermal Avène. Von den Inhaltsstoffen her unterscheiden sich die Marken wenig, auch von der Wirkung her.
    Ich bin gerade dabei, sie zu testen.
    Liebste Grüße
    Kali

  • wenn ihr schon einen offensichtlich bezahlten post publiziert, dann kennzeichnet das bitte auch. nix für ungut, ich liebe die la roche sachen, aber werbung bleibt werbung und sollte sauber erkennbar sein.

    • Lieber Thomas, der Artikel ist als „Advertorial“ gekennzeichnet – von Anfang an. Wir kennzeichnen Kooperationen immer und wir gehen Kooperationen immer dann ein, wenn wir auch zu 100 Prozent dahinter stehen können. Liebe Grüße, Kathrin

  • Neben Stress und Ärger sind auch ungenügender Schlaf, schlechte Ernährung sowie übertriebene Sonnenbäder häufig Mitverursacher von gereizter Haut. Ich finde die Produkte von LaRoche auch Klasse, steckt ja auch schon jahrelange Erfahrung dahinter. Und ganz ehrlich wenn ich mit solchen Problemen zu kämpfen habe bin ich um jeden Tip dankbar. Macht weiter so! LG Sandra

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: