Arthur Arbesser für Iceberg

Was für großartige Neuigkeiten! Arthur Arbesser ist neuer Creative Director der Damenlinie von Iceberg. Der gebürtige Wiener folgt auf  Alexis Martial, der im März 2015 zu Carven wechselte. Seine erste Kollektion für das italienische Modehaus wird er während der Mailand Fashion Week im September für die Saison Frühjahr/Sommer 2016 präsentieren. Aber wir blicken jetzt zunächst einmal zurück auf seinen bisherigen Werdegang
Zum Hintergrund von Arthur Arbesser
Nach seinem Studium an der Talent-Schmiede Central Saint Martins College in London arbeitete Arthur Arbesser bis 2012 als Junior Designer bei Armani - und kündigte den Job.  Rückblickend sagte er gegenüber der Zeit: "(..) Die siebeneinhalb Jahre waren natürlich eine großartige Schule: mit Signore Armani zusammenarbeiten, für Recherchereisen durch die ganze Welt fliegen, VIP-Kunden wie Rihanna betreuen. Aber dann wurde ich dreißig und obwohl alles super war – super Gehalt, ewig lange italienische Sommerferien, ein traditionsreiches Modehaus, konnte es so nicht weitergehen. Ich wollte mich endlich selbst entfalten und habe gekündigt – ein traumatisches Erlebnis, plötzlich ohne alles dazustehen. Aber es hat sich gelohnt." Eine mutige Entscheidung für einen aufstrebenden Jungdesigner. Und offenbar auch die richtige.
Arthur Arbesser Herbst/Winter 2015/16
2013 gründete Arthur Arbesser sein eigenes Label. Sein Stil zeichnet sich durch kühne Materialkombinationen und mutige Farbwahl aus, kombiniert mit klaren Schnitten. Eine kraftvolle Designsprache, die nicht lange unbemerkt blieb. Zu seiner ersten offiziellen Präsentation in Mailand, die wohlgemerkt recht unprätentiös in der Wohnung eines Freundes stattfand, klingelten Suzy Menkes und Stefano Tonchi (Chefredakteur W Magazine) an der Tür, um zu sehen wie dieser Österreicher es schafft in aller Munde zu sein.
LVMH Prize
Im Juli 2013 gewann er den Nachwuchspreis "Who's On Next?" des italienischen Modeverbands, dieses Jahr schafft er es als einer von sieben Designern in das Finale des "LVMH Prize" des Luxuskonzern LVMH.
Iceberg Herbst/Winter 2015/16
Iceberg Herbst/Winter 2015/16
Über seinen jüngsten Karriere-Sprung sagte Arthur Arbesser: "Iceberg steht für Farbe, Grafik, Qualität und Ironie und diese charakteristischen Merkmale teile ich. Ich bin geehrt, die 40-jährige Geschichte dieses ikonischen italienischen Modehauses weiterzuführen". Wie praktisch, dass sein eigenes Label bereits den Firmensitz in Mailand  hat. Bravo!
Ich freue mich nicht nur, weil  ein hoffnungsvolles Designtalent eine große Chance bekommt, sondern auch, weil Arthur noch dazu ein unglaublich sympathischer Typ ist - warum sieht man hier im Video.
Photo Credit: Catwalkpicutures, LVMH, Arthur Arbesser

Kommentare

  • Lisa Riehl sagt:

    Juhu, juhu, juhu!

    Und das Beste: Wir haben es schon im April geahnt, nicht wahr? Designerorakel olé