Das perfekte Home Office

Der Termin ploppt im Kalender auf, das Telefon klingelt. Die Kollegen kommen zum Plausch ins Büro und der Drucker röhrt nebenan – ein Tag im Büro fordert die Konzentrationsfähigkeit. Ich liebe es, mich mit Kollegen und Gleichgesinnten auszutauschen, aber am produktivsten bin ich alleine am Schreibtisch im Home Office. Am liebsten nachts, wenn das Postfach schweigt. Aber egal wo – im Großraumbüro oder am heimischen Schreibtisch: Die meisten Menschen verbringen mehr Lebenszeit mit Arbeit als mit dem Partner, Freunden oder Kindern. Also ist mein Arbeitsplatz, streng genommen, der wichtigste Ort in meiner Wohnung.
Nach dem Umzug in eine neue Wohnung mangelt es nicht mehr an Platz, an Ideen schon gar nicht. Das Problem: Ich will mich nicht festlegen. Gefällt mir der Schreibtisch auch noch in 2 Monaten? Ist das Regal auch wirklich praktisch. Jaja, „Generation Unentschlossen“. Ich nenne es: wohlüberlegte Planung. Wer einmal an einer bröseligen Altbau-Wand ein Regal angebohrt hat, weiß, wovon ich rede.

Mein Traum Home-Office

In meiner Vorstellung sah schon so manches Möbelstück wie das perfekte Puzzleteil aus – die Realität ist dann leider oft ernüchternd. Dementsprechend war ich ziemlich aus dem Häuschen, dass ich mir bei „Who’s perfect?“ mein persönlichen Traum-Home-Office zusammenstellen durfte. Also habe ich hilfsbereite Mitarbeiter durch die Münchner Filiale gescheucht, Möbel verrückt und Accessoires hin- und umdekoriert. Das Ergebnis: Mein Traum von einem Home-Office! Zu meiner eigenen Verwunderung ist mein neuer work space überraschend mädchenhaft geworden. Ein rosafarbener Schreibtischstuhl (der schönste, den ich je gesehen habe!), Accessoires in Kupfer und Pastell und als Gegengewicht ein recht strenger, anthrazitfarbener Schreibtisch. Aber seht selbst:

Meine neuen Lieblinge im Detail

 
  1. Graphitfarbener Schreibtisch „Bureau“ mit Beinen aus Nußbaumholz. Die Klappe lässt das Tagewerk elegant verschwinden. Um 2.287 €, erhältlich via www.whos-perfect.de
  2. Rosafarbener Schreibtischstuhl „Embrace“. Um 1.967 €, erhältlich via www.whos-perfect.de
  3. Kupferfarbenes Regal „Dabliu“, 1.085€. Erhältlich in Who's Perfect-Stores
  4. Niedrige Beistelltische „Bowl“, um angeberhafte Coffee Table Books zu inszenieren. Wenn keiner guckt, auch als Ablagefläche. Kleiner Tisch, 292 Euro. Die größere Variante kostet 425 Euro. Erhältlich in Who's Perfect-Stores.
  5. Grüne Tischhocker „Ziggy“ mit Seilbespannung, 384 Euro. Erhältlich via www.whos-perfect.de
  6. Kobaltblauer Sessel „Gossip“, 1.484 Euro. Erhältlich via www.whos-perfect.de
  7. Kupferfarbene Tischlampe „Balli“, 159 Euro. Erhältlich in Who's Perfect-Stores.
  8. Vase "Bossa Nova" mit Flechmuster. Sozusagen die Bottega Veneta Knot Bag für die Fensterbank. Sie kostet 23,90 und ist online via www.shop-nachtmann.de erhältlich.
  9. Die restlichen Vasen habe ich aus der Accessoire-Abteilung gefischt - an hübschen Kleinigkeiten kann ich nämlich nie vorbeigehen. Tipp: Hier gibt es auch immer wieder reduzierte Schätze.
    Was mir leider gar nicht gefallen hat? Dass ich die Möbel wieder zurückgeben musste.
    Photo Credit: Karsten Gohm

    Kommentare

    • Sarah sagt:

      WOW! In diesem Home Office würde ich auch gerne arbeiten. 🙂
    • Vanessa sagt:

      Schlicht, stilvoll und nicht aufdringlich. So macht das arbeiten bestimmt Spaß. Wirklich sehr schöne Möbel
    • Lisa sagt:

      Ich ziehe meinen Hut vor deinen EinrichtungskĂĽnsten, liebe Isabelle! Ich habe kurz ĂĽberlegt, einen Kleinkredit aufzunehmen und alles exakt so nachzukaufen