Die absurde Jagd auf It-Pieces

Ich bin obdachlos. Freiwillig. Seit Sonntag übernachte ich in einem Zelt vor der Boutique von Marion Heinrich, damit mir niemand zuvorkommt. Denn seit heute durfte man sich auf der Warteliste für die neue Hip-Bag von Céline vormerken lassen, für die ich ja bereits in dem Artikel  „The Fanny-Pack is bag“ geschwärmt habe. Ab Freitag darf mein Objekt der Begierde aus Kalbsleder dann endlich für 1.200 verkauft werden.

celine hip bag

Céline Resort 2015

Back to reality. Stellt euch mal vor, ich würde wirklich so einen Aufstand wegen einer Handtasche betreiben. Ach ich höre schon die spöttischen Kommentare der Shitstorm-Kapitäne über Modetanten, Shoppingsucht und Konsumwahn der Luxusindustrie.

Genau das machen aber gerade aber ziemlich viele Menschen mit einem Faible für Sportschuhe: Die Sneaker-Szene ist in Aufruhr, der Yeezy Boost von Kanye West für Adidas wird erwartet. Oh-em-geeh! In Deutschland wird der Schuh in nur acht Geschäften verkauft, die Sammelwütigen – oder sollte ich eher „die Wahnsinnigen“ sagen? – campen bereits seit Freitag (!) vor den Läden.
yeezy boost adidas
Campen? Ganz richtig. Sneakersammler übernachten oft tagelang vor Stores, um an bestimmte limitierte Schuhe zu gelangen. Oftmals leider nicht für die eigene Sammler-Vitrine, sondern um die Schuhe dann möglichst gewinnbringend weiterzuverkaufen. Der Yeezy wird übrigens aktuell bei Tauschbörsen für rund 2.000 Euro gehandelt.

Wenn ihr das nächste mal also viele Campingstühle vor einem Ladeneingang seht, wisst ihr nun Bescheid.

Der Wahnsinn ging im Netz weiter: Adidas hatte auf Instagram ein klassisches Gewinnspiel laufen: @adidas_de folgen, Bild im eigenen Feed teilen und mit einem # versehen. Ich habe es am Rande mitbekommen, weil ich weiß, dass unser Modepilot Sneaker-Experte selbstverständlich scharf auf die Yeezy Boost von Kayne West ist. Sammlerehre. Beim Scrollen durch meinen Feed habe ich ein Bild vom Schuh entdeckt und nur das Wort „Gewinnspiel“ wahrgenommen. Dann habe ich entdeckt, dass er im Post getagged wurde. Unfassbar! Er hat den Schuh gewonnen. So dachte ich zumindest und wurde aufgeklärt: Der Gewinn beinhaltet lediglich eine Reservierung. Anschließend „darf“ man sich den Sneaker dann für die Kleinigkeit von 350 Euro kaufen.

Ich erlaube mir nun die Frage: „Was hat euch denn da geritten?

Ihr wollt auch campen? Das kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber hier findet ihr alle Stores, die den Yeezy Boost von Kanye West für Adidas ab Freitag um 10 Uhr verkaufen werden.

Aber: Ein Foot-Locker Mitarbeiter aus München sagte mir, dass es absolut keine Chance mehr gibt, weil die Leute im Münchner Store seit Sonntag anstehen, heute den Yeezy reservieren durften und alle Paare (rund 50) bereits versprochen sind. Wenn sie bis 14 Uhr nicht abgeholt sind (unwahrscheinlich), wird die Warteliste abgearbeitet. Ihr könnt aber ein Reserversierungsbändchen für 500 Euro kaufen. Klar.

Solebox
04109 Berlin, Nuernbergerstrasse 16
+49 30 91206690
www.solebox.com/

Overkill
10997 Berlin, Koepenicker Strasse 195 A
[+49] (0)30 69506126
www.overkillshop.com/

No74
10119 Berlin, Torstrasse 74
+49 (0) 30 244 650 23
www.no74-berlin.com

adidas Originals Store Berlin
10178 Berlin, Münzstr. 13-15
+493027594381

Foot Locker
80331 München, Neuhauserstr. 41
+49 (0)8923667114
www.footlocker.de

Foot Locker
71073 Stuttgartt, Koenigsstrasse 21

Uebervart
60311 Frankfurt, Kleiner Hirschgraben 14
+49 69 84848008
www.uebervart-shop.de

The Good Will Out
50674 Köln, Händelstraße 41
+49 (0)221 993 907 22
www.thegoodwillout.com

Online
www.adidas.de – sold out
www.footlocker.eu  – Der Online-Verkauf startet am 25.März.2015 ab 9.00 Uhr.

Fotos: Adidas

10 Kommentare zu
“Die absurde Jagd auf It-Pieces”
  • Ich finde Menschen, die für ein Handy, Schuhe oder Taschen vor einem Laden campen, ziemlich lächerlich. Aber bitte, seine Lebenszeit kann ja jeder verschwenden, wie er möchte. Da fällt mir gar nicht mehr ein außer:

    Alter Schwede sind diese Sneaker hässlich!

  • Mal davon abgesehen, dass der Schuh tendenziell hässlich oder zumindest seltsam ist (mönströs und Hellgrau, ist mir jedenfalls zu viel), sehe ich das wie Du. Irgendwie jämmerlich, sich so verzweifelt an derlei Symbole zu klammern. Und am Ende erkennt ohnehin nur die mikroskopisch kleine Gruppe Modeverrückter, was man da am Fuß hat … oder wahlweise am Arm baumeln hat … Schöne neue „Mehr scheinen als Sein-Welt“ oder, die Signale gelten nur den Eingeweihten …

  • Liebe Eva,
    ehrlicherweise sitze ich ja im Glashaus – Ich hab mich zwar niemals bei Abercrombie angestellt und bei jeder H&M Designer-Koop direkt das Weite gesucht, aber bin durchaus nicht frei von „Wahnsinn“, wie hier schon einmal beschrieben: https://www.modepilot.de/2015/01/03/shopping-grundgesetze/

    Nur der Sneaker-Hype ist noch eine ganz ganz andere Liga (ich versuche nur von und modeverrückten Frauen abzulenken) 😉

  • Hat Kathrin schon erzählt, dass ich Kanye West auch nicht erkennen würde, wenn er direkt vor mir steht und mich grüßt. Den Hype um diesen Typen und sein erblondetes Busen- und Hinternwunder an Frau kann und werde ich nie verstehen.

  • Klar, das habe ich schon erzählt. Jedem. Das ist meine Lieblingsgeschichte von der Paris Fashion Week. Und alle finden es – warum auch immer – äußerst charmant, dass der Hype um Kanye an dir vorbei gehen konnte.

  • Liebe Isabelle,

    klar hat mich das auch schon das eine oder andere Mal betrübt, wenn ich ein schönes Designerteil dann nirgends bekommen konnte. Das ganze System beruht ja schließlich auf künstlicher Verknappung, damit das begehrte Ding nicht an Wert verliert … aber bei solchen Tretern, na ja, Du weißt schon 😉

    Ansonsten kann ich mich nur Barbara anschließen (ich finde das auch charmant), obwohl ich Mr. West immer erkennen würde … aber ich habe ganz im Ernst schon überlegt, ob ich noch mal eine CD kaufen würde, so geht mir der Clan mittlerweile auf die Nerven …

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: