Kurznachrichten aus der Mode

Viktor and Rolf
Das Designerduo folgte dem Beispiel von Jean Paul Gaultier. Sie wollen sich künftig nur noch auf die Couture-Linie und die Lizensgeschäfte (Parfüms etc.) konzentrieren. "Geschäft" ist hier sicherlich auch die Priorität. Kosmetik gilt als Cash Cow und eine Haute Couture-Show mag vielleicht zwei Millionen Euro kosten, der Gegenwert an Erwähnungen in den Medien beläuft sich aber auf rund das Zehnfache (= PR Maschine). Darüber hinaus spielt aber auch ein kreativer Aspekt eine Rolle. Barbara hat mehr Hintergrundinfos.
jury_lvmh_2
Ein überraschender Neuzugang: "The blonde salad"-Bloggerstar Chiara Ferragni ist Teil der rund 45-köpfigen Jury des Nachwuchsdesigner-Award des Luxuskonglomerats LVMH. Darunter sind sonst Branchenschwergewichte wie Franca Sozzani, Virginie Mouzat, Cathy Horyn, Suzy Menkes, Emmanuelle Alt und Jürgen Teller. Chiaras Gespür für Designtalent kann ich nicht beurteilen, aber der Plan dürfte aufgehen: Dass großer Geschäftsinn und die entsprechende Reichweite großes Talent überholen kann, sieht man am Erfolg ihrer eigenen Kollektionen, die ich hier wirklich nicht vorstellen möchte. Laut WWD konnte sie 2014 einen Umsatz von acht Millionen Dollar verbuchen, davon 70% mit Chiara Ferragni Collection. Ihre früheren Kooperationen (Steve Maden, Superga) verkauften sich ebenfalls ausgezeichnet.
Der Preis von LVMH ist für Designtalente einer der lukrativsten seiner Art: Dem Gewinner winken 300.000 Euro Preisgeld, ein einjähriges Mentorenprogramm und und natürlich die Aufmerksamkeit von einer hochkarätigen Jury und der gesamten Modewelt. So wurde der Gewinner des ersten "LVMH Prize for Young Fashion Designers", der Kanadier Thomas Tait, vom Geheimtipp zum Label to watch. Das Streetwearlabel Hood by Air (Shayne Oliver) hat vergangenes Jahr spontan einen Special Price erhalten, seitdem nahm die Marke richtig Fahrt auf und produziert wird nun ausschließlich in Mailand.
LVMH Designer
Wer die Vorauswahl von 700 Bewerbern besteht, muss dann noch vor dem jüngsten Modegericht überzeugen. Den finalen Entschluss treffen Jonathan Anderson (Loewe), Nicolas Ghesquière (Louis Vuitton), Marc Jacobs, Karl Lagerfeld, Humberto Leon und Carol Lim (Kenzo), Phoebe Philo (Céline), Raf Simons und Riccardo Tisci, sowie Delphine Arnault, Jean-Paul Claverie (Berater von LVMH-Vorsitzendem Bernard Arnault) und Pierre-Yves Roussel (CEO des LVMH Geschäftsbereichs "Fashion").
Neue Fashion Week für Herren
Eine Woche vor dem Beginn der Womenswear Fashion Week in New York gibt der CFDA (Council of Fashion Designers of America) den Start einer neuen Herrenmodewoche in New York bekannt. Los geht es diesen Sommer (13.-16.Juli) mit den Schauen für die Saison Frühjahr/Sommer 2016, kurz nach der Berlin Fashion Week (7-10.Juli 2015) und den Haute Couture Schauen (5-10.Juli.2015). Mehr Hintergrundinfos und erste Teilnehmer hat Pepe.
Photo Credit: false

Kommentare

  • Sybille sagt:

    Haha - toller Kommentar: "Dass großer Geschäftsinn und die entsprechende Reichweite großes Talent überholen kann, sieht man am Erfolg ihrer eigenen Kollektionen, die ich hier wirklich nicht vorstellen möchte." Die Schuhkollektion von Frau Ferragni geht gar nicht!
  • Isabelle Braun sagt:

    @Sybille: Ja und ich bin auch ernsthaft erstaunt, wer die so alles führt...
  • Sybille sagt:

    😉