Fashion Trends 2015 aus Berlin

Fashion Trends 2015 aus Berlin. Was wir in der kommenden Herbst/Winter-Saison sehen werden, wenn es nach den Designern der Berlin Fashion Week geht, ist überraschend. Erzählt mir bitte nichts von Strick und Beerentönen – das sind alles keine Modetrends, sondern saisonbedingter Kleidungsstil! Der wirkliche Trend für die nächste Saison ist der asymmetrische oder gar zipfelige Saum in Nude-Farbe. Und das im Winter!
Die meist Midi-lange, eher frühlingshafte Rock- und Kleidlösung sah man bei MalaikaRaiss, Michael Sontag, Paper London, Dawid Tomaszewski, Dorothee Schumacher und Allude. Jeder hat den Trend anders interpretiert. Für jeden sollte etwas dabei sein...
MALAIKARAISS_fw15_Reality-Bites_Credit_Kai-Jakob_32
Malaika Raiss zeigte für ihr Label MalaikaRaiss den Trend in vielen Varianten
Michael Sontag Modepilot Berlin
Michael Sontag zeigt im Berliner Mode Salon Lagenlook und Zipfelsaum
Ebenfalls im Berliner Mode Salon: eine Installation des Münchner Kaschmir-Labels Allude. Per großer, roter Knöpfe an der Wand konnte man sich durch das lebensgroße Lookbook klicken.
Allude Berlin 2015 Modepilot
Mini und Maxi in einem: Kaschmir-Outfit von Allude für Herbst/Winter 2015
Dorothee Schumacher Modepilot 2015 Berlin
Etwas schräg: körperfernes Herbst-Outfit von Dorothee Schumacher für die Saison 2015
Dorothee Schumacher
Dawid Tomaszewski zeigt eine knieumspielende Unterrock-Variante des Trends
MALAIKARAISS_fw15_Reality-Bites_Credit_Kai-Jakob_24
MailaikaRaiss: Mit pflasterfarbenem Zipfelsaum in den Herbst
Paper London ELLE Modepilot 2015
Asymmetrie und Stufen-look bei der Lauftstegpräsentation von Paper London
MALAIKARAISS_fw15_Reality-Bites_Credit_Kai-Jakob_01
Look von MalaikaRaiss mit Beinkleidlösung für die kältere Jahreszeit
Danke an Michael Sontag, MalaikaRaiss, Dawid Tomaszewski und Dorothee Schumacher, die daran dachten, dass ein Wintertrend auch wintertauglich sein sollte. Was ziehe ich drunter? Hellfarbene Seidenfähnchen sind schwer zu kombinieren – weder schwarze noch hautfarbene Strumpfhosen möchten wir dazu tragen. Nach der Beinfrei-Saison – also circa im September – müssten manche Modelle weg sortiert werden. Nicht aber, wenn Designer das Kleid so schneiden, dass es über einer Hose getragen werden kann und soll (Michael Sontag) oder das passende Beinkleid gleich mitgeliefert wird (MalaikaRaiss) oder, wenn der Seidendruck des Oberstoffes Schwarz enthält und eine schwarze Strumpfhose dadurch kombinierbar wird. Dorothee Schumacher kombiniert ihren weit schwingenden Midi-Rock zu hohen Stiefeln und vermeidet dadurch jegliche Strumpfdiskussion. Paper London denkt gar nicht an Strümpfe, aber das liegt an den Londonerinnen, die auch bei Minusgraden mit nackten Beinen ausgehen.

Deine Meinung zum Zipfeltrend?

Fotos: Modepilot/Kathrin Bierling, PR, Mercedes-Benz Fashion Week Berlin
Photo Credit: false

Kommentare

  • Rena sagt:

    Ein sehr überrasschender - und verblüffender - Trend! Hm, die Umsetzung von Allude und Dorothee Schumacher könnte ich mir heute schon vorstellen zu tragen, bei den anderen Modellen, die Du hier zeigst, bin ich allerdings noch sehr zögerlich. Ich bin generell derzeit nicht der ganz große Fan der Farbe nude, allerdings schon lange genug auf der Welt, um zu wissen, dass sich Vorlieben und Abneigungen bei mir ganz schnell ändern können 🙂

    Liebe Grüße, Rena

    http://www.dressedwithsoul.com


    • Kathrin Bierling sagt:

      Liebe Rena, du hast Recht: der Trend ist überraschend und verblüffend – vor allem, weil man ihn nicht nur bei drei, vier oder fünf Designern sah, sondern bei sechs. Allein in Berlin! Bei der Umsetzung in den Alltag stelle ich ihn mir auch schwierig vor. Wer weiß, wie wir das in ein paar Wochen und Monaten sehen… Wenn diese Rock- und Kleidform plötzlich ganz praktikabel erscheint, dann möchte ich diejenige gewesen sein, die rechtzeitig darauf hingewiesen hat.
  • Barbara Markert sagt:

    Den Zipfeltrend hat Phoebe Philo vor zwei Saisons auch ausprobiert und kehrte eien Saison später reumütig zu Purismus und geraden Säumen zurück. Warum? Das verkauft sich nicht. Weil es außer Models kaum jemanden steht!
    Siehe hier: https://www.modepilot.de/2013/10/02/celine-ich-muss-das-sacken-lassen/
    • Kathrin Bierling sagt:

      Vielleicht war sie nur zu früh dran...