Doppelt gut? Valentino versus Sisley

Neben den großen Roben die die Designer Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccolo jede Saison fĂŒr Valentino kreieren, bedienen sie auch die moderne Luxuskundin mit edlen, aber alltagstauglichen Kleidern. Schlicht, aber graziös. Ein perfektes Beispiel dafĂŒr ist das langĂ€rmelige Mini-Kleid mit Zierkragen aus der Kollektion Herbst/Winter 2013/14, die vom GemĂ€lde "Das MĂ€dchen mit dem Perlenohrring" des niederlĂ€ndischen Meisters Vermeer inspiriert ist.
Valentino Herbst/Winter 2013
Valentino Herbst/Winter 2013/14
Schwarzes A-Linien Kleid mit weißem Kragen und Ärmelabschluss mit Lasercut und Perlenverzierung. Ein Ă€hnliches Valentino-Modell habe ich bei Forward entdeckt. Shop here: Forward
Nun bietet Sisley eine nahezu perfekte Kopie fĂŒr rund 121 Euro an. Shop here: Asos.
Sisley_Valentino
Faktenvergleich: Sisley versus Valentino
Material: Polyester, Viskose, Elastan versus Wolle, Seide, Leder
Kragen: Leder (abnehmbar) versus Polyester (abnehmbar)
Erster Eindruck: "Welches Ist das Original?", fragte meine Testperson.
Zweiter Eindruck:  Das Kleid von Sisley sitzt gut und sieht ĂŒberraschend hochwertig aus. Der Kragen ist gut gearbeitet und die Perlen fest vernĂ€ht.
Und weil das Modell so gut ankam, folgte zwei Saisons spÀter auch die Neuauflage bei Valentino.
Valentino Herbst Winter 2014
Valentino Herbst/Winter 2014/15
Kleid aus Wolle und Seide (Futter) mit floral besticktem Lederkragen. Originalpreis: 2.500 Euro. Jetzt bei Mytheresa.com im Sale fĂŒr 1.750 Euro erhĂ€ltlich.
Shop the Look
Fotos: www.catwalkpictures.com , mytheresa.com, asos.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner GrĂŒndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhĂ€ngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von MitgrĂŒnderin Kathrin Bierling gefĂŒhrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunĂ€chst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschĂ€ftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare