Eine total verfranste Erfolgsgeschichte

Ich wei├č ja nicht, wie es in Berlin, Paris, L.A. und London aussieht - aber in M├╝nchen liegt seit gestern Schnee. Der Winter kommt! Zeit, sich richtig einzukuscheln. DAS Muss-ich-unbedingt-haben-Teil der Saison ist der Cardigan Marta Camoscio von Kult-Designerin Antonia Zander aus M├╝nchen. Nat├╝rlich aus feinstem Cashmere und mit Leder-Details sowie -Fransen.
ANTONIA ZANDER Marta Camoscio
Den Cardigan Marta Camoscio gibt es nat├╝rlich nicht nur in Dunkelblau mit schwarzen Fransen, sondern in ganz vielen verschiedenen Farben und Farbkombinationen
Das feine St├╝ck ist Nummer 2 aus der Fransen-Erfolgsgeschichte der M├╝nchner Designerin. Wir erinnern uns: Im Sommer eroberte das handgearbeitete Zander-Cashmere-Tuch in Dreiecksform - Erkennungszeichen: bunte Strickborte und Lederfransen - von M├╝nchen aus erst ganz Deutschland, dann London, Paris, Italien und und und ... Es gab das Modell pl├Âtzlich in den angesagtesten Trend-Boutiquen der Welt. (Bezugsinfos ├╝ber www.antoniazander.de) Es wurde mehrfach nachgeordert. Was so beliebt ist, darf nat├╝rlich nicht vom Markt verschwinden. Deshalb finden Cashmere-Liebhaber den Triangolo Camoscio auch in der aktuellen Kollektion von Antonia Zander.
Fransentuecher-Antonia-Zander-Modepilot1
Nummer 1 der Zander-Fransen-Erfolgsgeschichte: Das Cashmere-Tuch mit Lederfransen und Strickborte (aus der Sommer-Kollektion)
Nun ja, der Preis f├╝r die Kultst├╝cke (Schal: 700 bis 800 Euro, Cardigan: knapp 1.300 Euro) ist nicht gerade das, was man ein Schn├Ąppchen nennt. Aber erstens - so erkl├Ąrt Antonia Zander - ist die Qualit├Ąt wirklich High End! "Meine Philosophie beinhaltet, die allerhochwertigsten Garne zu verwenden, die auf dem Markt verf├╝gbar sind. Wir kaufen diese bei italienischen Garnherstellern, weil sie stets bem├╝ht sind das teuerste Rohmaterial rund um den Globus einzukaufen." Au├čerdem l├Ąsst sie nur nur in italienischen Familienmanufakturen arbeiten, was bedeutet, dass jedes einzelne Teil individuell an Handstrickmaschinen entsteht."
AntoniaZander_pic1
Die M├╝nchner Designerin Antonia Zander - sie hat einfach den Blick f├╝r modische Kult-St├╝cke.
Ich habe mir vor rund zehn Jahren eine Cashmere-Strickjacke von Antonia Zander zur Weihnachten geschenkt - in einem wundersch├Ânen Grau mit Zopfmuster. Sie ist immer noch tiptop, nichts dran. Trotzdem: Ich glaube, ich muss mir zu Weihnachten den Cardigan Marta Camoscio schenken. Oder w├╝nschen?! Wenn ich den Preis mal durch zehn Jahre teile, kann man doch echt nicht meckern ..?
Wie geht es Euch? Gebt Ihr f├╝r wirkliche Lieblingsst├╝cke, die nicht aktuellen Trends unterworfen sind, schon mal mehr Geld als sonst aus?
Fotos: Antonia Zander, PR
Photo Credit: false

Kommentare

  • Kathrin Bierling sagt:

    Ich habe auch noch keinen Invest in Zander-Kaschmir bereut! Im Gegenteil: nichts h├Ąlt kuscheliger und die M├Ąnner lieben es auch ­čśë
  • Calvin Klein sagt:

    Ich steht auch total auf Pullis mit Fransen. Absolutes Must-Have f├╝r diesen Winter.
  • katha sagt:

    ganz klar: auf den wunschzettel schreiben oder sich selbst beschenken. hier bei modepilot wird ja in cpw gerechnet - und seitdem ist dies mein grundsatz in allen anschaffungsfragen! siehe: https://www.modepilot.de/2012/10/15/ready-to-speak-cpw-cost-per-wear/
    ­čśë
  • StephKat sagt:

    Ich habe mir vor ca. 8 Jahren einen braunen Cashmere-Poncho von Brunello Cuccinelli gekauft, der hat unten Wildleder-Fransen. Damals kostete der schon regul├Ąr 1000 Euro und ich habe ihn f├╝r 50% = 500 im Sale bekommen.
    Ich liebe ihn sehr, er ist wundersch├Ân und stylish - und vor allem ist kein einziges Kn├Âtchen dran!
    Das ist ja das Schlimme bei Cashmere heutzutage: Fast alle Teile pillen wie sonstwas, und dann wird ja gerne behauptet, das sei normal bei dem Material. So ein Bl├Âdsinn! Das ist schlechte Qualit├Ąt, basta.
    Selbst die neueren Teile von Pellat-Finet pillen inzwischen, obwohl sie so teuer sind. Das war fr├╝her auch anders. Ich habe alte Jacken ohne jedes Kn├Âtchen.
    Inzwischen ist mir die Lust vergangen, ├╝berhaupt noch Cashmere zu kaufen.
    Aber zur├╝ck zu den Fransen: Sie sehen sch├Ân aus, aber ich verheddere mich gerne darin und dann rei├čen sie ab oder aber ziehen sich raus. Praktisch sind sie nicht. Aber sch├Ân, wie gesagt.
  • Carla sagt:

    Tut mir leid, aber die Dreieckst├╝cher sind f├╝r den kurzen Spa├č einfach zu teuer. Wer wei├č, wie bald Fransen wieder out sind. Dann hat man so ein s├╝ndteures Ding im Schrank und ├Ąrgert sich, dass es nicht mehr in ist. Zudem sind wegen der Dreifarbigkeit die Kombim├Âglichkeiten ziemlich eingeschr├Ąnkt. Dagegen bekommt man f├╝r 800 EUR mindestens vier verschiedene edle Kaschmirpullis od. -Cardigans!