We want: Bazaar & CĂ©line

Harper's Bazaar Germany Modepilot
Beim Blättern der neuen Harpar's Bazaar Germany, die morgen am Kiosk liegen wird, erinnere ich mich an die hautengen Overknees aus der Herbst/Winter-Kollektion von Céline. Die Dunkleblauen müssen es sein!
CĂ©line Herbst Winter 2013 Modepilot
Es ist aber nicht nur die Inszenierung des Allover-Stiefels (hier als Runway-look bei CĂ©line) in der CĂ©line-Kampagne gleich nach Margit J. Mayers Editorial (herzlich und vielversprechend!) auf Seite 29 und die Overknee-Stiefel-Trendseite der Redaktion auf Seite 106 (wo auch der Holz-Blockabsatz zu erkennen ist), sondern die ganze Haltung des Magazins, die zum kompromisslosen Planen seiner Herbstgarderobe verleitet.
Und deshalb plädiere ich für Harper's Bazaar als die neue No. 1 unter den High Fashion Magazinen in Deutschland und den dunkelblauen Overknee-Stiefel von Céline.
Hier gibt es heute schon ein paar Einblicke ins neue Heft: harpersbazaar.de
PS: Der Mantel kann auch einiges.
Foto: Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • Rene sagt:

    Die neue HB schlittert von belanglos Richtung dürftig und erreicht ihren Tiefpunkt im Versuch Vreelands legendäre 'Why don't you..' Ratgeberseite zu imitieren. (Steak in Mineralwasser braten? Klingt ziemlich verbissen und spassfrei!)
  • StephKat sagt:

    Das waere ja schoen.
    Eigentlich haette ich gerne mal eine Zeitschrift, in der ich wirklich nur Mode finde und nicht diese ĂĽblichen weiteren Themen wie Psycho, Lifestyle, Kosmetik. Das interessiert mich alles nicht, macht aber immer mindeatens die haelfte aus. Wenn ich eine Modezeitschrift kaufe, will ich nichts anderes als Mode. Aber das wird wohl auch bei hb nicht so sein.
  • modezarin sagt:

    Wäre ja jetzt auch nicht sooo schwer, die Nummer Eins unter den deutschen High Fashion Magazinen zu werden. Oder finde nur ich unsere Madame und die deutsche Vogue immer - naja oder zumindest meist- gähnend langweilig? Verglichen mit den Vogues anderer Länder... Die erste Harpers Bazaar ist OK, trotzdem fand ich persönlich das Konzept des Flair-Magazins spannender, das es ja nun leider nicht mehr gibt...