Männer-Special: Runway Accessoires Winter 2012

Einleitend möchte ich mal Parisoffice zitieren, die gestern den Style einer "It-Redakteurin" auf der Modepilot-Facebook-Seite kommentierte: "An alle, die ihr immer neidisch auf die It-Girls auf der Fashionweek schaut: Euch sei versichert, alle kochen nur mit Wasser! Ich komme gerade aus dem Showroom von Catherine Miran und traf dort auf Elisa Nalin im Alltagslook: Legging, flache, nicht unbedingt geile Stiefel, langweiliges Oberteil, herausgewachsene blonde Haare und genauso dicke Augenringe wie ich. Das ist Alltag. Fashionweek ist nicht Alltag. Mädels, wenn man keine Designerlooks ausgeliehen bekommt, bleibt nur der Inhalt des eigen Kleiderschranks und der entsprich dem Einkommen. That's reality!"
Und genau aus dem Grund investieren wir gerne in Accessoires. Schnell gekaufte Produkte mit dem Gefühl ein kleines Stück vom Luxus-Kuchen genießen zu dürfen. Deshalb versucht jede Marke, die Accessoires-Rubrik auszubauen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Erschaffung von sogenannten It-Teile mit der Hoffnung, dass wir Kunden schnell mal in den Laden gerannt kommen, um uns etwas davon zu sichern. Besonders gut ziehen jene, die den Wiedererkennungswert des Hauses beinhalten.
Hier nun aber erstmal meine persönlichen Favoriten gemischt mit ein paar Alternativen. Beginne ich mit den Sonnenbrillen. Trotz dessen, dass es sich hier um die Kollektionen für den Winter handelt, tauchen sie verstärkt auf. Warum? Das ist Marketing! Die Produkte erscheinen zur Weihnachtszeit in den Läden und jemand schenkt natürlich gerne etwas, was vor allem auch in den kommenden Monaten funktioniert.
Kenzo (oben), Acne (unten)
Dior Homme
Dries van Noten
Prada
...und Dsquared2, womit wir neben der Brille auch schon...
...bei den kleinen Halstüchern, den Carrés, angelangt sind.
Hermès darf hier natürlich nicht fehlen.
... und Cerruti
Louis Vuitton setzte wie zahlreiche andere Labels auf Krawatte, was ich persönlich schon wieder sehr im Kommen finde, denn auf der Straße hatten wir sie in den letzten zwei Jahren viel zu wenig gesehen.
Besonders flott und sehr alltagstauglich sind die Polka-Dot-Krawatten von Burberry Prorsum. Aber auch die Regenschirme sind der Hit! Hier hat es z.B. Burberry geschafft ein It-Teil zu kreieren. Genau diesen Schirm habe ich mir schon zugelegt, aber auch der Schirm mit dem Entenkopf ist genial. Hätte ich die Kohle, hätte ich beide!
Und dann waren da noch die Kopfbedeckungen. Hüte finde ich generell sehr chic und seitdem nun Hedi seine Models mit Hüten über den Catwalk schickte, gehe ich mal davon aus, dass dieser Hut-Look auch in den Streetstyles häufiger zu finden sein wird. Mir jedoch stehen eher Schiebermützen wie z.B. von Dsquared2.
Aber auch das Seemanns-Modell, hierzulande Elbsegler genannt, von Yohij Yamamoto ist ein ganz großartiges Stück. Nicht nur bei Männern beliebt, sondern auch bei Frauen. Redakteurin Inka Marnette von der InStyle trägt zum Beispiel so ein Modell. Sieht heiß aus!!
Bei den Aktentaschen soll das nun die einzige sein, die ich in dieser Runde zeige. Warum? Für mich ist das Louis Vuitton Exemplar einfach das Beste.
Kenzo hat sogar noch mehr "Schnippes". Ist das eine Pfeife!?
Was die Schuhe anbelangt, da könnte ich wohl Tausende Modelle aufführen, aber heute stehen noch einige andere Beiträge an. Deshalb gibt es nur ein Gruppenbild von Burberry Prorsum.
Fällt einem von Euch Fashion-Begeisterten noch etwas ein, das ich vergessen haben sollte? Taschen sind es nicht, denn die kommen gleich noch gesondert.
Photos: Catwalkpictures.com
Photo Credit:

Kommentare

  • Lina sagt:

    Ganz viel Neid für den Regenschirm, ich wollte meinen Freund davon überzeugen - aber der war nicht so begeistert :/ das Cerruti-Carré find ich auch super 🙂
  • c sagt:

    das bei kenzo soll glaube ich ein feuerzeughülle darfstellen.. hatte auch sowas aber leider verloren 🙁
  • Sandra sagt:

    @c

    Dann muss das Feuerzeug aber echt edel sein um dafür extra eine Hülle zu nutzen 😉


    Der Regenschirm ist echt lustig. Gibt es da auch ausgeklappte Bilder?