Tel Aviv ist teuer

Tel Aviv ist teuer: Die Mieten entsprechen denen in MĂŒnchen, ein frisch gepresster Saft auf der Straße kostet knapp 5 Euro und die Schuhe...
In Neve Tsedek, einem sehr schönen Viertel Tel Avivs fand ich einen sehr schön sortierten Schuhladen. Der VerkĂ€ufer (oder auch Inhaber) erzĂ€hlte mir von den Schuhdesignern, die er alle persönlich zu kennen schien. Ich probierte Schuhe an, als wĂŒrde die Welt nichts kosten. Der Schuh, aus dem ich dann nicht mehr raus wollte, sollte TAUSENDSIEBENHUNDERTFÜNFZIG Schekel kosten, was in etwa 363 Euro entspricht. Sie seien von Hand gemacht und die zwei Designerinnen der Marke Tatoosh (aus Frankreich) haben bei Lanvin gelernt, zumindest eine von beiden.
Foto: modepilot/modejournalistin
Photo Credit: false

Kommentare

  • svenja sagt:

    Jule:

    ich kaufe auch gerne bei yoox, im moment ist sale bei mytheresa, da kann man auch gute Teile ergattern, ist aber immer noch teuer. Vintage kaufe ich bei shootandkiss.de. bei farfetch ist grade privat sale, dafĂŒr muss man sich registrieren, sitzen aber auch im ausland.


    • Dario sagt:

      Ich kauf gerne bei http://www.yoox.com
      • Jule sagt:

        So ein schönes SchnĂ€ppchen...sieht bequem aus. Leider kann man ja nicht immer nach Israel, um so hĂŒbsche Sachen zu entdecken. Amazon ist ja ganz nett, aber was gibt's denn eigentlich noch fĂŒr gute Online-Shops? topshop hat ja gerade schöne Pastellsachen, oder bei asos.de. Aber eigentlich ist mir das zu teuer und die sitzen auch noch im Ausland. Hab ĂŒber Jolie jetzt bevintage.de entdeckt. Der Shop hat Stil. Aber gibt's noch was in die Richtung? Bin dankbar fĂŒr Tipps. Liebe GrĂŒĂŸe, Jule
        • katha sagt:

          glĂŒckwunsch zum schnĂ€ppchen, da ist ja jetzt auch noch dicke ein extra saft zur belohnung drin! 😉
          • Tel Aviv ist teuer | Placedelamode sagt:

            [...] Tel Aviv ist teuer  » http:// http://www.modepilot.de [...]