Göttin der Morgenröte

Ich bin ehrlich. Ich zeige das Foto der spanisch-französischen Schauspielerin Àstrid Bergès-Frisbey (vor kurzem entstanden bei einem Chanel-Dinner) nicht wegen ihrer Chanel Boy Bag (aus beigem Stachelrochenleder), sondern weil ich schlichtweg neidisch bin auf diesen Teint (vom Gesicht insgesamt und den wallenden Haaren, die hier leider nicht so gut zu erkennen sind, gar nicht erst zu sprechen). Manche Frauen sind wirklich gesegnet. Ich gehöre zum Rest.
Fotos: Chanel
Photo Credit:

Kommentare

  • Anna sagt:

    Die Welt ist wirklich ungerecht! Und dann kann sie sich auch noch schön anziehen...
  • Administrator sagt:

    Mainland! Die Gute ist Anfang Zwanzig. Da hat man auch noch so eine Haut. Und sag mal Mainland: Rauchst du noch? Einen schlimmeren Teint-Zerstörer gibt es kaum.
    Mal ein kleiner Hinweis an die werte Leserschaft: Die Mainland hat ne super Haut, aber lebte halt jahrelang sehr ungesund. Was die früher aß? Riegel, Chips, Pommes und solches Zeugs. Und dann wundert sie sich, dass sie nicht mehr wie 17 ausguckt.
  • Mademoiselle Tamtam sagt:

    tröstet es wenn ich sage dass sie hässliche füsse hat? nein.