Pomellato Private View

Kleine Damenrunde und ein charismatischer Mann mit Schmuckschatullen. Das kann gefährlich werden fürs Konto. Beim italienischen Edelschmuck-Label Pomellato wurde diese Woche Schmuck präsentiert...
Chris King ("I have the honour of being your Ambassador for Pomellato") entfernt das Geschenkband im groĂźen Bogen.
Die Ringe "Colpo Di Fulmine" sind aus Weißgold und mit Brillanten besetzt – sie umranden unregelmäßig geformte Schmucksteine ("like drops of watercolous"), so dünn, dass man seine Hautstruktur durchsieht.
von oben nach unten: Feueropal, Amethyst, Topas, Peridot, Granat (jeweils ca. 1880 Euro)
Teekännchen-Charms "Five o'clock" aus Silber und Roségold
v.l.n.r.: "Liberty" mit eingraviertem Pfirsichbaumzweig, "Flore di loto" als Lotusblume mit kleinem Frosch auf dem Deckel, "Roma", "Liberty", "Orient"
Die Kollektion "Capri" aus Roségold. Mein Favorit: Der Ring mit Koralle und Tsavoriten (ca. 3025 Euro)
– inspiriert von den Farben Capris: Mosaiken der Tiberianischen Villen, Tiefscharz der Lavafelsen, Bougainvilleas und Blaue Grotte.
Darauf spare ich: der bewegliche, leichte Gliederrring "Tango" aus Roségold, ca. 2590 Euro (l.), Glamour-Chefredakteurin Andrea Ketterer mit "Victoria"-Ohrring aus Roségold und Jet, ca. 2600 Euro.
– Ketterers Lieblingsstück: die Kette oberhalb meiner Fingerkuppen.
Fotos: modepilot/modejournalistin (5), Pomellato (2)
Photo Credit: false

Kommentare

  • Alexandra sagt:

    Hihi, die Teekännchen-Charms sind ja bescheuert - aber im Zuge der Royalen Hochzeit finden sich garantiert Käufer