Breaking News: Dior suspendiert John Galliano

Jetzt wurden die GerĂŒchte vom Modehaus Dior bestĂ€tigt: Der Chefdesigner John Galliano ist erst mal von seiner Arbeit suspendiert. Angeblich Ă€ußerte sich der Designer gestern Abend einem Paar gegenĂŒber antisemitisch. Galliano weist den Vorwurf von sich. Diors CEO Sidney Toledano sagt: "Bei Christian Dior wird Antisemitismus oder Rassismus nicht toleriert."
John Galliano, Dior-Show fĂŒr Sommer 2011
Zeit und Sleek wissen mehr ĂŒber den Vorfall im jĂŒdischen Viertel Marais. Hier weiterlesen >>>
Laut des französischen Politikmagazins Magazins L'Express sei nun sogar die Modenschau nÀchste Woche im Rodin Museum wackelig. Dior habe aber noch keine letztendliche Entscheidung getroffen.
1,1 Promille hatte Galliano, als er rumpöbelte. Neben dem Paar sei auch ein Asiate von ihm angegriffen worden. Oh Schreck!! Dann laut Express macht Dior rund ein Drittel seines Umsatzes in Asien.
Wer mal wissen will, wie diese Bar aussieht im Marais. Hier ein Bild aus dem Sommer.
Im Winter sieht es genauso aus, nur dass dann alle unter Heizstrahlern draußen frieren. La Perle ist fĂŒr Parisoffice aus unerfindlichen GrĂŒnden eine In-Bar. Wein und Sandwiches schmecken abscheulich, die SitzplĂ€tze sind rar und die meisten GĂ€ste stehen draußen auf der Straße herum und rauchen. Aber eines ist sicher: Bei La Perle kommt man mit Unbekannten ins GesprĂ€ch. Bloß wenn der Unbekannte ein angetrunkener Galliano ist, was dann?
Foto: catwalkpictures Parisoffice / Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • Trandfashion.ch » Breaking News: Dior suspendiert John Galliano , Designer , ZĂŒrich sagt:

    [...] modepilot.de Tags: Breaking, Designer, Dior, galliano, John, marais, News, perle, Sommer, suspendiert, wissen, ZĂŒrich [...]
  • Chloe sagt:

    Bin sehr gespannt wer der Nachfolger wird, wird es nicht leicht haben...

    ober er wohl seine eigene Marke noch weiterfĂŒhren kann...


  • Jetzt auch endgĂŒltig: Dior feuert Galliano > Designer > Modepilot sagt:

    [...] dato war John Galliano von seinem Posten wegen antisemitischer Äußerungen im betrunkenen Zustand nur suspen..., doch nun hat Dior die Konsequenzen gezogen. Heute abend wurde es offiziell verkĂŒndet: Galliano [...]
  • fashion-queen sagt:

    Dummheit trifft GrĂ¶ĂŸenwahn, davon sind im Moment einige der "Stars" betroffen. Solche Leute braucht niemand!
  • Dior’s Krisenmanagement sagt:

    [...] Dior ist auf der ganzen Welt vertreten, macht rund ein Drittel seines Umsatzes in Asien (vgl. Modepilot). Muriel Piaser, Messeleiterin von PrĂȘt Ă  Porter Paris, bringt es auf den Punkt: “I think [...]
  • Tina sagt:

    Er kann ja in Zukunft fĂŒr Mel Gibson arbeiten.
  • modejournalistin sagt:

    TschĂŒss Galliano! Ein Video vom Dezember beweist die antisemitische Haltung von Diors ehemaligem Chefdesigner (total betrunken, aber nicht entschuldbar): http://www.huffingtonpost.com/2011/02/28/galliano-hitler-racist-rant-arrest_n_828955.html
  • Daisydora sagt:

    Ich finde die ganze Sache sehr eigenartig und etwas zu plakativ ... natĂŒrlich darf man nicht dulden, dass sich das AushĂ€ngeschild von Dior so total daneben benimmt, aber das hĂ€tte in diesem Moment glaube ich auch den Heiligen Vater oder den Vertreter einer anderen Religion treffen können. Jedenfalls glaube ich nicht, dass, falls ĂŒberhaupt Anklage erhoben wird, es dem Gericht gelingen wird, Galliano antisemitisches Denken nachzuweisen.... weil das die Aktion eines durch Alkohol und möglicherweise auch noch andere Drogen außer Rand und Band geratenen Giftzwergs war, der einen sehr schlechten Tag hatte.
    Dior kann sich das nicht leisten, @RenĂ©, aber man schlĂ€gt erst mal die Hacken zusammen und tut so, wie man denkt, dass alle Welt es erwartet... Ich hĂ€tte ihn dazu gezwungen, sich vollumfĂ€nglich und öffentlich dazu zu Ă€ußern und bei allen Betroffenen zu entschuldigen.
  • Zebulon sagt:

    Komisch, dem wachsen BDM-Zöpfe unter der KapitĂ€nsmĂŒtze heraus.
  • Horst sagt:

    @rene glaube nicht das es ums leisten ging, sondern im ersten schritt erstmal zu handeln....
    • modejournalistin sagt:

      Vielleicht war man bei Dior auch dankbar fĂŒr einen Grund, sich von ihm zu trennen.
  • Rene Schaller sagt:

    Kann es sich Dior leisten ihn feuern?
  • parisoffice sagt:

    Ach Gott, Mainland, was ist schon eine kleine Pöbelei gegen Drogenkonsum. Du, Kate und John die setzen sich zusammen und lachen sich doch kaputt drĂŒber. Im nĂŒchternen oder nicht so nĂŒchternen Zustand. Und wenn Dior ihn wirklich feuert, dann hat er doch Zeit, sich ums Kate Kleid zu kĂŒmmern.
  • glamsquadmuc sagt:

    Das ist ja ein Ding!
  • mainlandoffice sagt:

    damit hat sich der post davor wohl erledigt - oder will kate moss nun immer noch in galliano heiraten?