New York Fashion Week: Alexander Wang

Zuallererst die gute Nachricht: Gegen Ende des Jahres er├Âffnet Alexander Wang seinen ersten eigen Laden - in New York (Grand Street). Die schlechte Nachricht: Das mit seiner Sommer-Kollektion f├╝r 2011 war irgendwie nicht so ├╝berzeugend.
Das finde ich zun├Ąchst ja immer - wenn die Teile im Laden h├Ąngen, sieht es wieder anders aus.
F├╝r meinen Geschmack funktioniert er diesmal aber nur in Einzelteilen, nicht im Kompletlook. Sportswear-Fashion, zum Gro├čteil in (f├╝r Wang ungew├Âhnlichem) Wei├č, mit Kastenjacken, aufgesetzten Taschen, verk├╝rzten Pullovern, Karate-Anzug-Elementen, G├╝rtungen, Layerings, Patchwork-Elementen, flie├čenden Seiden-Kleidern und allerlei Hosen-Varianten zwischen kurzen Leggings und eleganten Bundfaltenmodellen.
Das ist zusammen alles ganz nett anzusehen, wirkt aber trotz der farblichen Frische und Klarkheit nicht modern, sondern mitunter sogar ein bisschen spie├čig. So gesehen hat Wang meine Erwartungen nicht erf├╝llt.
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • kumquats sagt:

    yo, das ist so alles gar nichts Neues, geschweige denn Chices
  • Carola de Les Coupines sagt:

    Dem stimme ich 100% zu! Hab mich bei style.com durchgeklickt und dachte nur "Wer soll das jetzt tragen?". Ist irgendwie alles formlos, die Farben sprechen mich nicht an und von den Schuhen wollen wir jetzt gar nicht anfangen...