Überraschung

Die Schmuckmarke Thomas Sabo lanciert ihren ersten Duft. Was erwartet man da? Zumindest keinen außergewöhnlichen Duft. Die silbernen Anhängerchen, mit denen sich das Label zum erfolgreichen Charm-Club empor mauserte, sind so gefällig, dass sie jedes Mädchen kennt. Schülerpraktikantinnen bei Lifestyle-Magazinen stürzen sich auf die Pressemappe wie Mitschülerinnen vielleicht auf Welpen. Wie also könnte so ein Parfum mit dem Namen "Charm Rose" wohl riechen?
Viel zu süß? So lieblich, dass man ständig den Kopf gestreichelt bekommt, wenn man es trägt? Weit gefehlt! In der klassischen Thomas-Sabo-Box liegt ein überraschend gutes Parfum. Schließt man die Augen beim Testen, um sich nicht irritieren zu lassen (wobei an der Verpackung, dem Glasflakon mit schwerem Verschluss und dem Rosenanhänger qualitativ nichts auszusetzen ist), erschnuppert man eine feine Duftkreation vom Pariser Spezialisten Robertet: schnittfrische Rosen in einem Obstladen, wo Früchte in alten, schon speckig glänzenden Holzkisten präsentiert werden. 50 ml Eau de Parfum kosten ca. 49 Euro.
Die Duftkerze zu "Charm Rose", ca. 29 Euro
Fotos und Illustration: Thomas Sabo
Photo Credit: false

Kommentare

  • modeschwester sagt:

    OH NEEEE...thomas sabo is sowas von laaaangweilig...gäähn. 🙂

    WWW:MODESCHWESTERN.TUMBLR.COM


  • Tina sagt:

    Schöne Beschreibung des Duftes. So kann ich mir sehr gut vorstellen, wie er riecht, und vielleicht geh ich sogar mal probeschnuppern, obwohl ich Thomas Sabo doof finde.
  • Natalya sagt:

    Ich teste auch, aber irgendwie sieht das nach Rossman/DM Duft..
  • Lotus sagt:

    die verpackung ist mal wieder typisch thomas sabo.

    Probeschnuppern könnte aber nicht schaden ( ich nebel mich mit den parfüm testern immer ein, dann brauch ichs nichtmehr kaufen...)