Überrascht uns!

Männer, was haltet Ihr von dieser Art Hemden? Ich mag solche Kontraste: Klassische Herrenkleidung mit Statement-Details wie das leuchtende Innenfutter bei Etro-Jacken oder unterschiedlich farbige Bündchen bei Cardigans von Paul Smith - das ist Mode, die sich Mann trauen darf. Bei diesem Karohemd mit Blümchenstreifen könnte man argumentieren, dass...
Hemd von Eton aus der "New Romantic"-Kollektion, ab März 2010
... sich das nur der gemeine Italo-Macho leisten kann, zu tragen. Alle anderen würden als Softie oder Musikantenstadl-Fan gelten? Nein, ich kann mir so ein Hemd auch an Nordeuropäern gut vorstellen, nicht an jedem. Eine Portion sicheres Auftreten und Charme gehört auch dazu. Und zu eng sollte es nicht sitzen. Männer mit feinen Gesichtszügen müssten das Hemd mit Khaki und/oder Denim kombinieren und nicht mit einer hellblauen Stoffhose - diese Kombination möchte man bei einem Blonden nun wirklich nur an Lapo Elkann sehen, den experimentierfreudigen Italiener mit der Lizenz zum bunten Stylen.
Foto: Eton
Photo Credit: false

Kommentare

  • Zebulon sagt:

    Uff. Klare Frage, klare Antwort: Nichts.
    Erst hat Etro damit angefangen, Sakkorevers bunt aufzufüttern, und nun kommen auch noch Oberhemden dran. Ich denke, um sowas tragen zu wollen, braucht man keine Portion sicheres Auftreten, sondern eine Portion Homosexualität. Nichts desto trotz passt der Trend in eine Zeit, in der Männer immer mehr zum Männchen getrimmt werden.
  • hefner sagt:

    @zebulon ich sehe keinen zusammenhang zwischen blümchen am hemd und homosexualität. derlei ansichten stammen noch aus einer zeit, wo männer mammuts gejagt und frauen pilze gesammelt haben. mittlerweile sind aber 40.000 jahre vergangen und siehe da: selbst ein heterosexueller mann darf blümchen tragen.

    abgesehen davon sind derlei äußerungen über schwule absolut 70er und wahrlich nicht modern.


  • Mikk sagt:

    Danke @ hefner = gutes Statement. Wahrleich haben wir als Shop viel Überzeugungsarbeit zu leisten denn die Meinungen der Männerwelt entsprechen meist der von Zebulon. Aber wir geben auch nicht auf und haben weiterhin Männertunik, lila Strickpullis, rosa Hemden oder Hemden, Shirts und Tücher/Schal mit floralen Musterungen...also Daumen hoch für den Post!
  • kelleroffice sagt:

    @Mikk Ich hoffe das männer mit blümchen auch genug starke vater_figur in der familie an sohnen vermitteln können.
  • malte sagt:

    Ich finds auch voll tragbar. Und ein Mann der sich mit Mode beschäftigt hat doch aus Volkssicht doch sowieso einen an der Waffel um es mal salop auszudrücken, sodass da ein Blümchenstreifen mehr oder weniger auch nichts mehr am metrosexuellen Image macht. Macht eben aus einem recht langweiligen Outfit sofort etwas interessantes.
  • Pille sagt:

    Ich finds spitze... Ich habe solche Hemden schon immer gemocht, aber die musste man bisher immer schneidern lassen - jetzt bekommt man sie im Laden. Top!
  • jen sagt:

    Also man ist nicht gleich von vorgestern, nur weil man einwirft, derlei Stoff ist vor allem unter Homsexuellen tragbar… Ich find's weltfremd, denn es stimmt doch, Otto Normalo findet's einfach nicht gut (und mein Mann ist schon ziemlich Metrosexuell unterwegs, aber zu den Blümchen entlockte es ihm nur ein "Oh Gott ich komm doch nicht aus Bayern und trage Polohemden!").
    Grundsätzlich ist die IDEE super. Aber bitte andere Muster.
  • hefner sagt:

    @jen falsch, man ist von vorgestern! zwischen homosexualität und blümchenmuster gibt es keinen kausalen zusammenhang. sowas nennt sich klischee und macht das leben miteinander nicht wirklich einfacher.
  • anna s. sagt:

    mein Mann ist definitiv hetero und LIEBT sein Etro-Paisley-Hemd und ich mag es auch gerne an ihm. So dezent als Knopfleistenbesatz könnte ich mir das Hemd für ihn auch sehr gut als Pendant zu meinem Blümchenkleid im Sommer vorstellen.