Jeggings für Männer - nächster Versuch

Das Thema lässt mir nun keine Ruhe. Sollen Männer Jeggings tragen oder lieber nicht? Den letzten Vorschlag bei den Sommerkollektionen hatten wir hier von Cheap Monday, und der aktuelle kommt, etwas dezenter gestylt, wieder von Cheap Monday, diesmal für Herbst/Winter. Aber ich kann mir nicht helfen... Ich tu mich schwer mit Männern in Strumpfhosen. Das sieht im Schritt einfach nicht so gut aus. Und mit Pulli drüber und O-Beinen unten wird es auch nicht gerade besser...
Foto: Cheap Monday
Photo Credit: false

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    sieht nicht besonders ästhetisch und auch nicht unbedingt sexy aus (nur die beinkleider, anm. d. kommentators). funktioniert höchstens im owens- oder demeulemeester-look.

    echte jeans mit slim-fit sind mir, bei entsprechender figur, lieber.


    was man nicht alles an themen aufwerfen muss, um bilder von hübschen jungs zu posten...

    🙂 weiter so!


  • anna s. sagt:

    ich muss irgendwie immer an die heavy-metal-gang früher an meiner schule denken!

    die jungs trugen ausgewaschene strech jeans zu lederjacke bzw. jeanskutte mit aufnähern von ihren lieblingsbands. wir mädels haben immer gewitzelt, dass bei denen die haare an den beinen nach innen wachsen...

    wie auch immer, der style ist nicht mein ding. die meisten männer haben auch etwas kräftigere wadeln, dann sieht das ja noch bekloppter aus!


  • milanoffice sagt:

    auchmilan, ich bin da sehr erfinderisch, hehe
    und anna s.: wobei ich den heavy metal look, wenn er ernst gemeint ist, dann irgendwie auch wieder ganz gut finde... aber mit den dicken waden hast du recht.
  • Andie sagt:

    Also bei entsprechender Figur find ich die Jeggings sehr sexy 😉

    Muss aber dem Typ eben stehen 😉


  • anna s. sagt:

    @milanoffice:

    authentische heavies finde ich auch gut - glaube nur, dass die ziemlich resistent sind gegen modetrends!


  • Tina sagt:

    Ich finde Jeggings allgemein schrecklich, auch an Frauen. Entweder Jeans oder Leggings. Ein Konglomerat aus beidem ist grauslich.
  • Jérôme sagt:

    ich glaube für männer kommt es allerdings wegen des penis-problems nicht so richtig in betracht... ich muss das jetzt mal so ansprechen.

    von uns männern gibt es ja zwei sorten: entweder wir glauben, unser teil wäre zu groß oder zu klein. dementsprechend mögen wir es nicht, rückt der blick unserer mitmenschen auf das durch einen elastischen stoff abgezeichnete größenproblem.

    diese zone gehört für uns deshalb nicht in die öffentlichkeit und bei einer jeggings würde es sich um eine völlige cm-darlegung handeln, mit der wir eigentlich erst nach dem kennenlernen überraschen wollen... positiv oder negativ...


  • Blackcowboy sagt:

    Also ich würde sie erst einmal anprobieren und schauen, wie es mir steht und wie ich mich selbst damit fühle. Wenn es mir gefällt, dann würde ich auch in Jeggings rumlaufen.
    Mode sollte so sein, wie man sich selbst sieht, völlig egal, was andere dazu sagen. Egal was du trägst irgendeinem gefällt es nie, also ist es doch egal, was du trägst, solange es dir selbst gefällt.
  • Andreas sagt:

    Auch ich würde es zunächst probieren und schauen, ob es mir AN MIR gefällt. Da muss dann das restliche Outfit auch stimmig zur Figur und zur Bewegung sein. Bei mir hätte beispielsweise das Shirt dazu kürzere und engere Ärmel und als Schuhwerk müssten Stiefeletten oder Boots dazu. Jeder, der Jeggings tragen möchte wird sich dazu sein eigenes Outfit dazu gestalten.
  • Harald sagt:

    Ich finde, dass Männer mit schlanken Beinen sehr wohl Jeggings tragen können, nur sollte dann die "Beule" durch eine Miederhose abgeflacht werden. Ich trage drunter meist eine Feinstrumpfhose mit formenden Höschenteil.
  • Andreas sagt:

    Das "O" ist wohl das Hauptproblem. Ich sehe das mal einfach vom Zeichnen her. Doch es haben (zum Glück) nicht alle Männer O-Beine. Männer mit einer geraden Beinstellung sehen mit Strumpfhosen, Leggings und Stretchröhre total gut aus. Dazu lässt sich beispielsweise ein Norweger-Pullover kombinieren, der über den Arsch reicht und ein Paar Stiefeletten mit Umschlag. no problenm... muss halt jeder selber probieren und gucken, ob ein brauchbares Bild dabei herauskommt.-
  • Gardenparty sagt:

    Ich habe mir heute gerade eine Jegging gekauft, allerdings in der Damenabtelung bei C&A. Ich musste etwas experimentieren mit den Größen und die Ukleide mehrmals verlassen und ich muss sicher ein längeres T-Shirt anziehen, das über die Genitalien reicht, aber der Tragekomfort an den Beinen und die schlanke Form sind schon klasse...
    Ob ich das Stück in der Öffentlichkeit anziehe, muss ich mir noch überlegen.
  • Oliver Arndt sagt:

    Ich trage hin und wieder Röhre und Jeggings weil ich eben eine schöne schlanke Figur habe, Beine schön proportioniert mit flachen Waden, und es ist tatsächlich so dass nicht jeder diese knappen Hosen tragen kann und das gilt für Frauen und Männer gleichermaßen. Außerdem kommt es sehr darauf an was ich z.B. drunter trage damit das Geschlecht schön unauffällig bleibt, und dass geht sehr gut, einfacher Trick. Ich habe so viele Frauen gesehen denen diese Hosen überhaupt nicht stehen weil sie entweder zu dicke oder zu kurze Beine hatten oder zu muskulös, zu starke Waden auch. In einigen Jahren gelten diese Beinkleider sowieso wieder als Modesünde wie schon die schrillen, bunten Leggings aus den 1980er Jahren, damals waren sie eben cool, stark oder top, also was soll´s !!!