Männer Mailand Gucci: Dann also Camel

Auch der Gucci-Kollektion kann ich diesmal etwas abgewinnen - alles eher unspektakulär, aber das ist in diesem Fall auch das Gute. Wieder weniger Rock 'n' Roll und Schnickschnack, dafür mehr Tailoring-Attitude. Das bekommt der Marke sicher gut. Naja, zwischendurch wird es etwas italienisch-changierend und leo-gemustert, aber das muss nun sein. Ansonsten kann ich mich für die Camel-Mäntel zum klassischen Gucci Loafer durchaus begeistern.
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • Sibel sagt:

    Den Leo-Blazer kann ich verzeihen, den kann Thomas Gottschalk zur Jubiläumssendung anziehen. Oder David Copperfield zum Gerichtsstermin. Der karamellfarbene Zylindersamtblazer hingegen ist heikel. Der trägt sogar an einem schnuckeligen 23jährigen auf. Ich weiß noch, wie Boris Becker mal in braunem Samt an die Öffentlichkeit trat. Das mag der Auftakt seiner Narren-Serie gewesen sein.
  • Juergen sagt:

    Schade, da kommen Designer endlich mal auf die Idee Männern etwas anderes als immer nur grau oder schwarz anzubieten, und schon sind die ersten Lästerer, die nur lästern weil sie sich nicht trauen so etwas zu tragen.
  • Zebulon sagt:

    Da war einst Stil und Eleganz. Dank Tom Ford. Und jetzt... kann man sich nur noch an die Birne fassen. Weil eh nichts mehr zu retten ist, zieht man den Models obendrein noch die Socken aus.