If you want reality, kauf Brigitte?

Ich habe mir soeben die neue Brigitte gekauft. Betonung auf "neu" - weil Brigitte ja seit diesem Jahr ohne Profi (=superdĂŒnn) Models macht. Und weil Neugierde bei mir oberster Antrieb ist, wollte ich mir das neue Konzept aus der NĂ€he anschauen. Soweit, so gut. Ich habe noch nie zur Brigitte-Zielgruppe gehört, mich interessieren daher grundsĂ€tzlich weder der Heftinhalt noch die Aufmachung, die Modestrecken sind mir zu fad, die Marken und Looks zu uninteressant - egal, ob mit oder ohne Model. Das kann dem Magazin egal sein, und deshalb gehen wir beide normalerweise auch getrennte Wege. Nur dieses eine Mal eben nicht.
Und wenn ich mir jetzt als Zielgruppen-Außenstehende eine Meinung erlaube, dann betrifft sie ausschließlich den folgenden Aspekt dieses neuen Konzepts: Warum, um alles in der Welt, wird hier geworben mit dem "Ohne Models=Lösen-von-oktroyierten-Schönheitsideal-gegen-den-Schlankheitswahhn-aufbegehren-gegen-von-einer chauvinistischen-Gesellschaft-festgelegte-Normen", wenn mich unter der Banderole folgende Titelthemen anspringen:
"Die neue DiÀt. So passt sie in Ihr Leben!" und "Das GesprÀch, das mein Leben verÀndert - Diesmal: Immmer der falsche Mann - was tun?"
Ui! Das ist ja mal fortschrittlich! Wie werde ich schlanker und finde den richtigen Typen.
Ohne Witz: altbackener geht es ja nun nicht mehr. Ertappt sich da die emanzipierte Frauenzeitschrift nicht selbst, wenn sie mit den ĂŒberkommensten Frauenthemen ĂŒberhaupt (Aussehen + Kerle) aufmacht?
Wisst Ihr was? Ich bleibe da lieber bei meinen Vogues und Co - mit klapperdĂŒrren, retouchierten MĂ€dchen in sensationellen Klamotten. Da weiß ich, was ich hab und woran ich bin.
Und ansonsten halte ich es mit David Lachapelle: If you want reality, take the bus.
Foto: Milanoffice/Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • Animated Battery Widget v1.0.2 sagt:

    If you want reality, kauf Brigitte? | Modepilot ñ€“ der High Fashion Blog Pretty nice post. I just stumbled upon your blog and wanted to say that I have truly enjoyed browsing your blog posts. After all I will be subscribing to your rss feed and I hope you write again very soon!
  • Natachasteven sagt:

    J'adore ton blog, il est super!
  • Aldif sagt:

    Da sekctt soviel KreativitĂ€t drin, kann sich sicher jeder noch ne Scheibe von abschneiden. Und auch ich wĂŒrd’s gern bekommen.
  • Brandy sagt:

    haha, wie cool. Genau das gleiche habe ich auch gedacht als ich die Werbung gesehen habe.
  • anja sagt:

    eure Argumente sind ja echt ĂŒberzeugend, trotzdem muss ich bemerken dass die Damen ( Gewicht- GrĂ¶ĂŸe etc. hin oder her) in der "neuen" Brigitte irgendwie mehr Ausstrahlung als zuvor hatten, die wirken halt nicht so wahnsinnig abgebrĂŒht...die Bilder haben irgendwie mehr AtmosphĂ€re aber High Fashion mĂŒssen wir woanders suchen, schon klar...
  • katharina sagt:

    seid wann nennt sich die brigitte emanzipiert? es ist die brigitte und nicht die emma. und ohne models hat nichts mit emanzipation zu tun. zudem hat nie jemand behauptet, dass frauen schlank nicht schön aussehen nur weil man jetzt auf normale frauen zurĂŒckgreift. deshalb weiß ich nicht was gleichzeitig an einem diĂ€tvorschlag auszusetzen ist - fĂŒr frauen die ein paar pfund zu viel haben und diese los werden wollen. ein blogger sollte doch eigentlich top informiert sein. es waren keine ĂŒbergewichtigen frauen zu erwarten, es wurde nie gesagt dass frauen keine diĂ€ten mehr machen sollen wenn sie sich unwohl fĂŒhlen. die vogue fand ich auch mal nett, finds aber lĂ€cherlich sechs euro fĂŒr einen werbekatalog auszugeben, nur um mich wichtiger zu fĂŒhlen weil ich in einem ach so hochwertigen magazin mit kunstberichten herumblĂ€ttere. ach, und vielleicht sollte man noch erwĂ€hnen dass ich ebenfalls keine brigitte-leserin bin, die mode darin auch nich so prickelnd finde und mit meiner kleidergrĂ¶ĂŸe absolut im reinen bin . nur um blöden sprĂŒchen vorzubeugen. das ist auch nicht zum schutz der brigitte, sondern einfach weil dinge kritisiert werden die eigentlich nicht mit dem neuen thema der brigitte ohne models zu tun haben.
  • milanoffice sagt:

    wenn hess-natur-moden morgen lara stone verpflichtet, kannst du wetten, dass die dann hier einen post bekommen!
  • Sibel sagt:

    MĂ€dels, ich verstehe euer Problem nicht. Warum diskutiert ihr ĂŒber etwas, was mit diesem Blog nichts zu tun hat? Ist morgen ein Verriss des Hess-Naturmoden-Katalogs dran?
    Lasst die doch machen. Ich glaub, fĂŒr deren Themenmix und deren Leserinnen passt das No-Models-Konzept wunderbar. Alle anderen blĂ€ttern weiter die glĂ€nzenden Magazine mit den traumschönen, inszenierten Textilfotos.
    Ich will die Brigitte nicht in Schutz nehmen. Aber, wie meine britische SchwĂ€gerin so schön sagen wĂŒrde: "They never led to believe, that they were catering to our type".

    Also lasst mal die Kirche im Dorf. Oder die Chanel-Tasche im Walk-In-Closet.

    🙂


  • OLAF sagt:

    GROSSARTIG !!!
    PS. WERD ICH JETZT FAN !!!
  • milanoffice sagt:

    daniela, du hast recht, danke. das Àndere ich ganz schnell mal ab.
  • Nicole sagt:

    Ich lese die Brigitte noch nicht einmal beim Friseur, hatte allerdings daran gedacht, diese Ausgabe zu erstehen, um mir die 'Revolution' in der Welt der Modezeitschriften nicht entgehen zu lassen. Ich bin froh, dass Du mir das nun erspart hast.
  • caren sagt:

    "brigitte" hat eine doppelmoral hoch 6 und das werde ich mit keinem einzigen cent unterstĂŒtzen, wobei mir die dort prĂ€sentierte mode & die - zumeist hausbackenen - artikel sowieso nicht gefallen.
  • nele sagt:

    schön ist auch, in der reportage ĂŒber frauen/bzw mode im wandel wurden dann unter der rubrik "streetstyle; individuelle frauen" high fashion models abgebildet, jeweils 15, 18 und 22... wie gesagt, wenn schon son wind machen, dann auch richtig recherchieren
  • Anja sagt:

    Kann den Kommentaren nur zustimmen. Die, meines Erachtens, schönsten und

    lesenswertesten Modemagazine sind: Vogue, Elle und Madame. Sie sind

    eine andere Klasse -eben auch im Preis-.

    Ansonsten halte ich die "neue Brigitte" fĂŒr eine kurzfristige Erscheinung. Wahr-

    scheinlich ist die Idee wÀhrend eines Brainstormings in der Redaktionskonferenz

    im Hinblick auf "Auflagenerhöhung" entstanden.


  • karla sagt:

    mir fiel ebenfalls auf, dass das heft ja trotzdem mit typischen werbefotos bespickt war. ist ja auch ok, das heft will geld verdienen. aber da waren dann ja auch wieder profimodels drauf... dann muss man schon konsequent sein, oder? heft ohne models = keine werbung mit profimodels!

    aber das mit der diĂ€t ist mir auch als erstes aufgefallen... 😀


  • Devon sagt:

    Ich bleibe da auch lieber bei Elle, vogue und co. Die machen es zumindest nicht so scheinheilig: Frauen sollen sich so akzeptieren wie sie sind, ende mit Magermodels und oben fett drauf: Kalorientabelle zu mitnehmen!!! Hab ich gelacht!!!! Die Mode usw. ist auch nichts meins. Aber so hatte Brigitte Werbung umsonst! Ganz schon clever!

    Ich will lieber die Zeitschriften mit dĂŒrren Models. Zumindest lĂ€sst mich die MOde dann trĂ€umen...Brigitte bleibt eben Brigitte mit ihrer Brigitte-DiĂ€t (und die dient bestimmt nicht zum Abnehmen oder wie soll ich das verstehen?!?!?! 🙂 =


  • blica sagt:

    och nee, wenn ich bei aller berechtigten kritik an der brigitte-aktion einfach mal mit der deutschen vogue vergleiche, dann fĂ€llt mir dazu aber auch alles andere als "inspiration" oder gar fortschrittlichkeit ein. die themen der vogue sind mindestens genauso reaktionĂ€r, nur spielt sich halt alles ein paar preisklassen höher ab. und zusĂ€tzlich nervt diese pseudo-kunstbeflissenheit, die dann immer in einem "art meets fashion"-artikelchen ĂŒber sylvie fleury, vanessa beecroft oder irving penn endet...!
  • Deike sagt:

    Sehe ich auch so, ich hab mir die Brigitte auch angesehen und alles was ich dachte war - normale Frauen in 0815-Kleidern und auf mittelhohen High-Heels sehe ich doch so schon genug...

    Wenn ich mir eine Modezeitschrift kaufe, will ich neidisch sein und motiviert zur Körperfitness sein und mich inspirieren lassen.

    Das Einzige motivierende an der Fotostrecke war, auch bald mal nach Capri reisen zu wollen.

    Ich weiß warum auch ich immernoch lieber zu Vogue usw greife!


    Liebe GrĂŒĂŸe
  • verwirrte sagt:

    das lustigste daran ist ja noch, dass die so genannten 'nicht models' mind. 1,75m groß und schlank sind. enstspricht das der deutschen durchschnittsfrau?
  • daniela sagt:

    wie wahr !

    aber bitte nicht "aufoktroyieren", denn oktroyieren heißt aufzwingen, daher bedeutet aufoktroyieren aufaufzwingen !


  • Teresa sagt:

    ja das hat auch David Lachapelle schön formuliert 🙂
  • Corinna sagt:

    Milan, großartig!!
  • laura sagt:

    da hast du recht
  • Chrissi sagt:

    Endlich mal jemand, der meiner Meinung ist. Model ist Model. RealitÀt ist das was wir dauernd haben. Ich brauche kein Modemagazin um die RealitÀt zu sehen. Und das will ich auch gar nicht.
  • Alex sagt:

    So true! Danke!
  • loewenherzblut sagt:

    Du sprichst mir so aus dem Herzen!