Mailand: Gucci

Kommt man nicht dran vorbei, auch wenn es modisch meist nicht so richtig schocken will. Aber man weiß bei Gucci wenigstens, was man bekommt (und das wieder eher als bei der vergangenen Sommer-Kollektion, die zumindest auf dem Catwalk wie von P&C aussah). Key Piece ist das athletisch angehauchte Kleine Schwarze. Nicht granatenneu, aber zumindest habe ich dagegen nichts einzuwenden. Dann kommt das Ganze auch als schwarze Kombi mit bekannter schmaler Hose, wahlweise auch in Weiß mit Biker-Lederkastenjacke (die Treggings finde ich nicht schlecht mit dem Batikansatz am Unterschenkel - und um mal eine Lanze zu brechen: Gucci-Hosen, wenn sie einem denn gefallen, sitzen 1a).
Kleider in anderen Varianten setzen auf folkloristisch angehauchte Ornamentik-Muster (ich muss jetzt ein bisschen an Alexander McQuen denken)
...gucci-sexy-cool...
...und weil Somnmer ist, zeigen wir den ersten Badeanzug der Saison, mit strategisch¬†ung√ľnstig platzierten Cut-outs:
Make up ganz nature - das gefällt mir. Ansonsten eben klassich Gucci. Sag ich doch.
Fotos: Gucci
Photo Credit: false

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Ich mag die graue Sonnenbrille
  • Birthe sagt:

    Den Badeanzug finde ich auch nicht so dolle..

    Ansonsten gefällt mir die Kollektion


  • Castlequeen sagt:

    Irgendwie nichts Neues. Finde die Kollektion ok, aber eben nicht weltbewegend!
  • Patricia sagt:

    Das ist zwar keine große Kunst, aber auch nicht immer nötig. Schließlich möchte frau sich manchmal einfach nur schick anziehen.