Die fesche Lola

Herbstzeit, Weihnachten relativ nah, also kommen eine Millionen neue D├╝fte auf den Markt. Parisoffice hat gerade Parisienne und Issey Miyake (s. oben) vorgestellt, und ich hab mir vor drei Tagen am Flughafen Duty-free Lola von Marc Jacobs geschnappt.
Parfumtechnisch soll das Daisys ├Ąltere Schwester sein. Um es kurz zu machen: Der Flakon mit ├╝berdimensionaler Vinyl-Bl├╝te mag noch als Badezimmer-Zierde durchgehen, das blumige Parfum tut es nicht (finde ich). Ein ziemlich lauter Misch mit Grapefruit, Pink Pepper, Vanille, und so weiter - ich kann die Hauptnote nicht erkennen -, der auch in Abschw├Ąchung nicht sch├Âner wird. Aber alles Geschmackssache, wie immer. Vielleicht nimmt meine Haut ihn auch nicht gut auf. Ist auf jeden Fall ein warmer Duft und daher geeignet f├╝r k├Ąltere Tage.
Die Kampagne bleibt beim Altbekannten: Juergen Teller fotografiert low-key, das Gesicht ist Karlie Kloss.
Bei den Gr├Â├čen soll es neben 50 und 100ml auch eine 30ml geben (das habe ich nun im Internet gelesen, w├Ąhrend die superschlaue Parfumverk├Ąuferin mir ernsthaft verklickern wollte, dass es "bei so gro├čen D├╝ften keine 30ml Gr├Â├čen gibt". Nee, schon klar. Die Preise starten so um die 50 Euro. Im November soll das Ganze in Deutschland in die L├Ąden kommen, wer aber nun gar nicht mehr warten kann: zum Beispiel bei amazon oder escentual schauen.
Foto: Marc Jacobs
Photo Credit: false

Kommentare

  • J├ęr├┤me sagt:

    So, muss gerade weg. Vorher aber noch schnell mein Comment:

    Das Werbephoto sieht super aus. Allerdings glaubt man dadurch eher, das parfum hie├če lolita. wahrscheinlich lag darin auch die assoziation. nicht umsonst teller gew├Ąhlt.

    wer ist denn eigentlich dieses face? oder oute ich mich jetzt gerade als absoluter promi-nicht-kenner!?!


  • milanoffice sagt:

    die fesche lolita... haha, stimmt. karlie kloss ist eines der aktuell gefragten models.