Vorschau 2010: Verrückt nach Girbaud

Düsseldorf. Während der Modemesse CPD besuchte ich den originellen Jeansdesigner François Girbaud in seinem Düsseldorfer Showroom. Seine Frühjahrskollektion für Marithé et François Girbaud macht mit Girbauds Erläuterungen nicht nur großen Spaß - man möchte sich am liebsten gleich einkleiden!
"Wir sind alle verrückt," sagt Jeansdesigner François Girbaud, "noch verrrückter als Menschen, die früher in Zwangsjacken gesteckt wurden." Girbaud demonstriert seine Inspiration: "Mad Jacket" 
Zwangsjacke aus der Frühjahr/Sommerkollektion 2010
Für den großen Auftritt: Dieses Jacken-Design hat nichts mit Michael Jacksons Tod zu tun, beteuert der Designer.
Das gleiche Modell gibt es auch in schlichter und dunkelblau: perfekt für jeden Tag. Wie eine Schneiderarbeit liegt sie eng am Körper. Highlight: Die beim Anziehen entstehenden Schößchen.
Jacke wie Hose: Den Schoßteil wiederholt Girbaud im Blazer
Geschlüpft: Diese perfekt sitzende Jacke besitzt zwei lange Reißverschlüsse, hinter denen sich kleine Taschenkammern (hellblau) befinden und:
wer geschickt ist, kann aus genau dieser Jacke dies hier zaubern, in ein paar Sekunden:
Kokon: Der in eine Jacke wandelbare Rucksack. Girbaud nennt ihn "Cominside" (Das durfte ich nicht laut aussprechen: "Psst," sagte der Namensgeber und hielt den Zeigefinger vor den Mund)
Fotos: modepilot/modejournalistin
Photo Credit: false

Kommentare

  • Felderer Hildegard sagt:

    Da ich nur Marithe Girbout in meinem Schrank habe, diese drei Kleidungsstücke aber bei uns in Südtirol noch nie gesehen habe, möchte ich fragen ob man die noch in l oder xl erhalten kann und wieviel würden

    die kosten. Mit freundlichen Grüssen Hildegard Felderer


  • Felderer Hildegard sagt:

    Da ich eine Girboutträgerin bin, habe ich dennoch diese Kleidungsstücke bei

    uns in Südtirol noch nie gesehen. Kann man die noch haben und was würden die kosten. XL wäre meine Größe. hildegard Felerer


  • Felderer Hildegard sagt:

    Als Girboutträgerin habe ich dennoch diese Kleidungsstücke bei uns in

    Südtirol noch nie gesehen. Kann man die kaufen und wieviel würden die kosten trage XL Hildegard Felderer


  • Peter Leistikow sagt: