Zurück zum Budapester?

Gewissensfrage an die Herren: Schon mal über DEN Schuhtrend für Herbst/Winter nachgedacht, nämlich Budapester? Prada hat es vorgemacht, unter anderem mit der Hardcore-nietenbesetzten Variante (s.oben, mehr dazu gibt es auch hier). Wer es dezenter mag: im Schaufenster von Raspini in Florenz habe ich dieses Modell von Paul van Haagen entdeckt. Aber der mit den Nieten ist eindeutig mein Favorit. Wenn schon, denn schon...
Fotos: screenshot itsmenswear.blogspot.com; milanoffice/modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • Jérôme sagt:

    Wirklich Hardcore. Ich erzähle neulich noch: "Ich will aber nur die mit den ganz flachen Sohlen! Eher was filigranes." und dann so ein Post.

    Budapester sind eine Glanz an Verarbeitung. Die nehmen ja nur ein gewisses Stück vom Hintern; und das wird bearbeitet ohne Ende bis das Leder einigermaßen elastisch ist; die beste Manufaktur ist in Chicago; Habe neulich ne Doku gesehen 😉

    Wahnsinn. Und jetzt haut Prada da Nieten rein. Warum nicht gleich gepiercte Pferde auf die Weide stellen!?!


  • mauri sagt:

    ich wollte mir unbedingt welche kaufen !

    auch für die fashionweek !

    in größe 38 hat man da als junger mann leider keine chance, nicht im geringsten !


    einfach nur schrecklich 🙁
  • milanoffice sagt:

    oh, größe 38 ist dann wirklich schwierig. wo fangen die denn an? bei 40? die schon mal probiert? vielleicht fallen die ja sehr klein aus...
  • auchmilan sagt:

    ich sag nur trickers!
  • Soulbazaar sagt:

    man braucht einen waffenschein!
    angeblich hat D'dorfer Prada store das Modell schon ausverkauft haben. wahrscheinlich hatten sie nur ein Paar.
  • Modepilot > -Mode-, Leute, Models, Modemagazine > Was hab ich gesagt??? sagt:

    [...] mal merken soll??? So. Und wer ist jetzt auf dem Cover des neuen 10 Magazine? Aha. Sag ich ja. (und in Prada-Nieten… bello!! bellissimo!!) Verwandte [...]