Einheits-Trend Berlin: Nude

Wenn irgendetwas der Berliner Schauen bei mir h├Ąngen geblieben ist (und viel war es leider nicht), dann wohl DER Farbtrend, der bei allen Designern mindestens einmal ├╝ber den Laufsteg huschte: hautfarben, oder neudeutsch - nude. Das war sowieso mein grunds├Ątzliches Problem - die Unterscheidbarkeit der Kollektionen. Ich schiebe es mal auf die problematische Saison, die zum Auf-Nummer-sicher-gehen verleitet, dass ich mir wie in einer Endlosschleife aus Minis, Bundfaltenhosen und Cocktailkleidern vorkam (├╝berhaupt: wieder so viel Anlassmode!! Zu viel davon!!). Aber zur├╝ck zur Haut: anbei meine Beweisf├╝hrung, gleichzeitig ein kleiner Rundumschlag der Schauenwoche.
Startfoto oben: Kaviar Gauches Brautmoden; unten: Marcel Ostertag
Mongrels in Common
Kai K├╝hne
LaLa Berlin
Michalsky
Penkov
und noch mal Kaviar Gauche mit hautfarbenen High Heels
Fotos: Milanoffice/Modepilot (2); stardustfashion.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    Ohlala, das ist aber ein markantes Resum├Ę (?) in einem einzigen Satz! Respekt, MO!
  • milanoffice sagt:

    du musst dir aber vorstellen, dass ich das in italo-manier nat├╝rlich live mit wilder gestikuliererei und jeder menge gezeter vortragen w├╝rde.
  • Philipp sagt:

    War wirklich sehr nett in dieser Berlin-Woche. Lena Hoschek hat mir ebenso gut gefallen. Ein Video auf Youtube von diesem Fashionshow und von vielen anderen: http://www.youtube.com/watch?v=cpT21oZaSno
    Freue mich auf n├Ąchstes Jahr!