YSL Cage Boots: Was spricht dagegen?

Ich muss mir diese Schuhe ausreden: Yves Saint Laurents Ankle Boots, die ich den absoluten Hammer-Schuh des Sommers finde...
1. 11 cm-Absatz und Gitternetzstruktur aus Lackleder können nicht bequem sein.
2. Bitte vorstellen: romantisches Sommer-Picknick, alle ziehen die Schuhe aus, und man sitzt da mit Beinen, auf denen sich Gitternetz-Abdrücke eingegraben haben.
3. Wahrscheinlich rutscht an der Seite immer der kleine Zeh raus.
4. 1.200 Euro.
So, das muss reichen.
Foto: YSL
Photo Credit: false

Kommentare

  • auchmilan sagt:

    Das Ding sieht ja aus wie ein Foltergerät, ...und schön finde ich ihn schon gar nicht.
  • milanoffice sagt:

    Was?? Die sind doch so was von genial!
  • kimi sagt:

    Die sind genial! Aber schrecklich unbequem. Man schaue sich nur mal die Laufstegbilder an. Die Models haben oft Abdrücke von den vorher getragenen Schuhen.

    Am besten gefällt mir allerdings die High Heel Version. Mit Käfig Absatz und Pannel am Fußrücken, ansonsten frei...die sind vielleicht auch bequemer!


  • roma sagt:

    Wir sprechen hier von dem sogenannten Rollbraten-Effekt! Aber nett sehen sie trotzdem aus!
  • Runghi sagt:

    Super cool! ich wuerde gerne anschauen wie der Absatz gemacht ist. gibt es bei http://www.mytheresa.com zu kaufen, ab Maerz.
  • | Modepilot sagt:

    [...] York. Da hatte wohl nicht nur Stefano Pilato für Yves Saint Laurent die Vision des Gitterabsatzes - Francisco Costa schwebte für Calvin Klein Ähnliches vor: Dieses Modell stand heute im Calvin [...]