Michalsky + Brütting

Sehr cool - Michael Michalsky entwirft Schuhe für Brütting!
Wem letztere nicht bekannt ist: Brütting ist eine gute deutsche Sportschuh-Traditionsmarke, die es seit den 60ern gibt. (Jetzt muss ich dennoch einfügen, dass Brütting auch in Hooligan-Kreisen mal ganz gefragt war, aber dafür kann die Marke ja nichts - wir betonen hier mal eher den Authentizitäts-Aspekt)
Michalsky hat sich am Brütting-Modell „Multiplex“ (1964 entstanden) zu schaffen gemacht. Es wird den High Top als Basic-Version in weißem (Modell Angelus) und schwarzem (Modell Diabolus) Leder geben, außerdem sieben weitere Modelle, benannt nach den sieben Todsünden: Luxuria, Invidia, Gula, Ira, Superbia, Avaritia und Acedia. Dabei dann auch ein Schuh aus Echsenleder und einer komplett mit Swarovski-Steinen besetzt. Luxuria und Indivia sind auf je 100 Paar limitiert und nummeriert.
Hier mal ein Engel + Teufel-Vorgeschmack:
Die Sneaker werden in Deutschland handgefertigt und kosten - je nach Aufmachung - zwischen 200 und 1.000 Euro. Ich bin ja nicht so für Turnschuhe, aber der schlichte weiße wird genauer studiert werden.
Fotos: Michalsky/Brütting
Photo Credit: false

Kommentare

  • susi sagt:

    michalsky ist wohl die "schlampe" unter den designern:-) ( ist jetzt nicht böe gemeint)

    aber der ist ja fast überall dabei tchibo, mcm, brütting...


    aber weisse turnschuhe gehen garnicht imo!!!!
  • milanoffice sagt:

    wieso gehen denn jetzt weiße turnschuhe nicht? die gehen doch immer!