Prada - so wie ich die Sache sehe

Ach, das kenne ich jetzt schon seit ein paar Saisons: Alle warten auf Prada, um dann hinterher sagen zu können, dass "Prada diesmal aber nicht so toll war". Und trotzdem gibt es jede Saison kaum etwas Vergleichbares.
Ich stimme zu, dass Miuccia Prada mit diesem Schaulaufen nicht unbedingt eine Jahrhundert-Kollektion hingelegt hat, an die man sich in Jahren noch erinnern wird. Es ist viel mehr eine pragmatische Kollektion, und eine tendenziell tragbare (wie es länger bei Prada nicht der Fall war): Es soll starke Probleme im Abverkauf geben, was lag also näher, "kommerzieller" zu werden? Und in diesem Zusammenhang finde ich das Ergenis sehr gelungen.
Fotos: stardustfashion.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • parisoffice sagt:

    Also mir hat der Winter besser gefallen. Verstehe gar nicht, warum sich das nicht verkauft mit der Spitze. Wenn ich Geld hätte, würde ich sofort zuschlagen. Beim Winter wohlgemerkt. Der Sommer ist mir zu knautschig. Ich mag so Wrinkle-Teile eh nicht gerne. Aber die Taschen finde ich super und die Rockformen oben.
  • tooposhtopush sagt:

    Die Spitze hat sich sogar sehr gut verkauft. Umso schlimmer, was Prada diesmal zeigte. Es stimmt zwar, dass alle auf Prada warten - aber eigentlich immer sind de Kollegen dann auch begeistert. Nur diesmal eben nicht.
  • milanoffice sagt:

    Von Einkäufern habe ich gehört, wie SCHLECHT Prada sich abverkauft. Und dass auch die Läden hier in Mailand Probleme haben. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit wie immer in der Mitte.

    Was ich aber eigentlich fragen wollte: Hast Du dem armen Mädchen bei der Schau ein Beinchen gestellt?


  • modejournalistin sagt:

    Von Kollegin zu Kollegen: Ihr werdet mehr Prada-Spitze sehen als Euch vielleicht lieb ist. Und auch der crashed Look setzt sich durch. Warum ist tooposhtopush eigentlich immer so negativ? Too posh?
  • tooposhtopush sagt:

    Ich bin gar nicht so negativ. Ferre, Marni, Sander, Bottega, Jil Sander, Burberry waren grandiose Highlights. Ansonsten ist das bisher eine wahnsinnig langweilige Modewoche. Ich muss nicht stundenlang auf den Beginn einer Show warten, um dann das zu sehen, was ich mir immer schon auf der CPD in Düsseldorf antun muss... Und bei einer Visionärin wie Prada, die es geschafft hat, dass in jeder folgenden Saison Designer dem folgen, was sie eine Saison zuvor zeigte, erwartet man mehr als Konfektionsware.

    Mehr dann am Sonntag in Deutschlands beliebtester Sonntagszeitung...


  • milanoffice sagt:

    Ich wiederhole mich ja ungern, aber woran liegt es wohl, dass es so langweilig ist (vorher auch schon in New York und im Grunde auch in London)? Weil die Saisons in den Läden einfach schlecht laufen. Wenn man Vertriebsleute näher kennt und die mal ehrlich antworten, bekommt man genau das zu hören. Die traurige Konsequenz sind dann diese Nummer-Sicher-Kollektionen.
  • modejournalistin sagt:

    Nummer-Sicher-Kollektion klingt schon irgendwie komisch, wenn man sich die Stürze in Erinnerung ruft. Und mit Mode der CPD würde ich die Prada-Sommerkollektion 2009 auch nicht vergleichen wollen. Bin jedenfalls sehr beruhigt, dass der werte Kollege Gefallen an Bottega, Marni & Co. findet und freue mich auf seinen Bericht am WE.