London Style

Von wegen lässig mit Converse Chucks. In London rennt gerade jeder, aber wirklich jeder mit diesen Schlappen herum. Die modischen Sportschuhe gibt es mittlerweile von allen Marken, in allen Farben, werden von Männlein und Weiblein, von Heteros und Homos getragen. Zur Jeans, zum Rock, zu allem. Wer einmal darauf achtet, sieht sie nur noch.
Ursprünglich stammen sie von der amerikanischen Marke Keds. Seit 1916 (Converse seit 1919!). Damals trug man die maßgefertigten Baumwoll-Schuhe zum Tennisspielen. Beim Keds Onlineshop kann man sich die Schuhe übrigens mit Materialien und Farben selbst zusammen stellen - also, bitte, beim Original bleiben.
Foto: modepilot/modejournalistin
Photo Credit: false

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  • roberto sagt:

    ja, das sind schöne schuhe!

    hab ich letztes jahr irgendwann in vier farben bei topman und in camden town gekauft.


    ist schon also schon länger der hit in london und war gerade letztes jahr total en vogue. jeder unter 25 lief mit den teilen rum.
    mittlerweile lassen sich die schuhe auch in deutschland an den füßen erkennen, aber noch nicht sooo viele tragen sie.
    wie immer ist deutschland etwas hinter her, aber offenbar treiben die engländer das spiel noch weiter.

    neue farben, alte schuhe.

    schöne farben, schöne schuhe.


  • tooposhtopush sagt:

    Mal sehen, wie lange der Converse-Hype noch dauern wird. Allerdings - hey das könnte ein Running Gag werden - sind sie irgendwie genauso unflott wie Ankle-Boots (zumindest bei Menschen über 25)
  • modejournalistin sagt:

    Chucks sind einfach unverbesserlich schlecht: Zuerst bricht das Gummi am Ansatz der Kappe; am zweiten Tag springt mindestens eine Öse heraus; Schweißfüße, wenn man ein Mann wäre 😉 Und trotzdem sind sie sooo cool zu Jeans. Ein Phänomen. Muss mal testen, wie das mit Keds ist.
  • milanoffice sagt:

    Sienna Miller trägt die Keds in Weiß. Auch gut.
  • tooposhtopush sagt:

    Ihr seid so süß!
  • mahret sagt:

    ganz skandinavien trägt die. allerdings vorzugsweise noch in weiß. berlin ist auch schon gut dabei. habe schon mein drittes paar. die machen aber auch nicht viel mit...
  • In eigener Sache: Richtigstellung « Modepilot sagt:

    [...] London Style, News from the Kö, und eben den aktuellen zu Sandy Meyer-Wölden (Wer hätte das gedacht, dass die soviel Wirbel machen könnte).  [...]
  • eulen sagt:

    erstmals vor ein paar jahren in berlin gekauft.... aber 1x regen oder party, und die sind nicht mehr sauber zu kriegen. auch im winter nur bedingt bequem. leider.
  • modejournalistin sagt:

    Bedingt bequem? Danke für die Info, dann bleibe ich bei Buckle-Pumps 😉