Ready-to-speak: Paketschnur

G├╝rtel machen Spa├č. Kaum ein Outfit, das wir nicht mit einem breiten Akzentg├╝rtel auf Taille trimmen (unvergessen: die Serviettenringe von Dolce & Gabbana). Doch das ist ├╝berreizt. Viel sch├Âner kommen jetzt die schmalen G├╝rtel f├╝r Herbst/Winter daher. Sie formen eine l├Ąssigere und nat├╝rlichere Sanduhr-Silhouette:

Die "Paketschnur", der d├╝nne G├╝rtel, bindet alles zusammen: Mantel, Schals und T├╝cher. Das ist raffiniert, da sich so zu der sexy Taillenbetonung etwas Unbek├╝mmertes gesellt. Vorbei die offensive Wespentaille. In der zweiten H├Ąlfte des Jahres werden Stil- und Materialmix, Lammfellmantel und Seidenschal von Fingerbreitem zusammen gehalten.
Worauf bei der "Paketschnur" zu achten ist: Zu volumin├Âs, bzw. vielschichtig darf es unter dem Lederriemen nicht zugehen. Maximal ein bauschiges Teil w├Ąhlen (Strickkleid oder gef├╝tterter Mantel) und mit einem weniger auftragenden St├╝ck kombinieren (Tailliertes, Trench). Unter dem Fuchspelz braucht es eh nicht mehr als ein Seidenkleid.
Fotos: Herm├Ęs, Lacoste
Photo Credit: false

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Jetzt kalt genug?
  • max sagt:

    Haha.

    Die Idee meinen Schal in den G├╝rtel zu stecken hatte ich mal letzte Woche-

    da es zu warm war hab ich sie allerdings verworfen.