Die Schönen und die Biester, Teil I

Gestern Abend war ja Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin. Und ehrlich, das sind diese Anlässe, zu denen ich mich schäme, Deutsche zu sein. Was da an Abendgarderoben aufläuft (die Frisuren, Handtaschen und Schuhe lasse ich extra mal beiseite) ist eine Frechheit. Da Ausnahmen mal wieder die Regel bestätigen, habe ich fairerweise aber auch die Highlights rausgesucht.
Los geht's im ersten Teil aber mit der Ausschussware:
Oliver Korittke - Ist es denn zuviel verlangt, sich einmal im Jahr nicht in Parka und Baseball Cap zu schmeißen? Berufsjugendlicher, ätzend.
Katharina Thalbach - ohne Worte
Katja Riemann - so sehen in meinem Heimatdorf immer die Brautjungfern aus. Roter Taft - einfach widerlich.
Eva Habermann - Super-Make-up, fünf Töne dunkler als der Rest-Körper, und dazu die Billig-Folklore ...
Lisa Martinek - ich weiß gar nicht, wo bei dem Ding oben und unten ist
Eva Padberg - die hat's einfach nicht raus. Farbe macht blass, und ich hasse Kleider mit Cut-outs
Hannelore Elsner - eigentlich ein schönes Kleid, aber es tut mir leid, ab einem bestimmten Alter sollten Damen die Arme bedecken.
Und dann noch Barbara Schöneberger, Conferencier des Abends. Sollte ein Showgirl sein, sieht aber aus wie Knalltüte. Vor solchen Frauen habe ich Angst.
Die Guten kommen später ...
Fotos: ddp, dpa, ap
Photo Credit: false

Kommentare

  • nele sagt:

    Boah Eva Habermann ist ja heftig :-O Ich kann dir nur zustimmen, aber mode-technisch war ich auf meine Heimat eh noch nie stolz^^
  • milanoffice sagt:

    Hin und wieder denke ich: Jetzt wird es besser. Aber wenn man die Bilder sieht ... Denken Schauspieler denn, sie hätten automatisch einen guten Geschmack? Dass die sich keinen Stylisten nehmen ... man versteht es nicht
  • lila sagt:

    ...das ist wirklich entsetzlich, die wären ja selbst bei der Heilsarmee besser beraten gewesen!