Prada für die Kunst

Da war ich dann heute also auf der Pressekonferenz von Prada zum neuen Projekt Fondazione Prada. Man kann sagen, dass Starbesetzung vertreten war: von links nach rechts Fondazione Prada-Kurator Germano Celant, Prada-Chef Patrizio Bertelli und Super-Architekt Rem Koolhaas:
Zum Projekt: Das wird schlichtweg der Hammer. Und wer sich für Kunst UND Architektur interessiert, wird in etwa 3-5 Jahren feste Reiserouten nach Mailand einplanen. Dann etwa soll das Ganze fertiggebaut sein. Tja, was eigentlich? Seit 15 Jahren kuratiert Prada im Rahmen seiner Fondazione Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, bisher waren die Räumlichkeiten dafür im Mailänder Headquarter untergebracht. In einigen Jahren soll dann der umgebaute Komplex in einem alten Mailänder Fabrikgebäude neue Heimat von Ausstellungen und dem Prada-Archiv werden.
Für den Umbau engagiert wurde Rem Koolhaas, der auch schon den New Yorker Epicenter Store von Prada gestaltet hat. 25 Millionen Euro wird alles kosten, 18.000 qm stehen zur Verfügung, und im Modell wird es so aussehen:
Mit extra angelegten unterirdischen Räumen und einem Kunstturm, der in vielen Zellen einzelne Kunstobjekte enthalten wird. Wirklich unglaublich und jetzt schon eine Bereicherung für die Kunstwelt.
Fotos: Fondazione Prada, Milanoffice/Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • allet-ohne-schminke sagt:

    Unglaublich! Mit Rem Koolhaas kann es ja nur ein unglaublicher Komplex werden, den sich definitiv kein Kunstinteressierter entgehen lassen sollte.

    Danke für diesen Bericht, ist bei mir jetzt fest eingeplant! 😉


  • milanoffice sagt:

    Auf den Fotos des Modells kommt das leider nur eingeschränkt rüber, aber es ist wirklich beeidnruckend.
  • parisoffice sagt:

    Diese Anhäufung von Kunstengagement der Modefirmen macht mir eher Gedanken. Cartier ist ja nun etabliert, aber Louis Vuitton, dann Chanel und sein Mobilart und nun das.

    Wo endet das? Unter uns: Mir sind gut gemachte Ausstellungen in echten Museen, gesponsert von Modefirmen lieber. Weniger beliebig und subjektiv in der Auswahl und meist mehr Qualität.


  • milanoffice sagt:

    Sorry, aber auf Prada lasse ich nichts kommen. Die haben in der alten Fondazione immer sehr gute, qualitativ hochwertige Ausstellungen. Und dieses neue Projekt ist ebenfalls zum Erfolg verurteilt.