Minaudières!

So heißen die kleinen Hartschalen-Handtaschen. Der Begriff "Minaudière" beschreibt im Französischen etwas reich Dekoriertes und eben auch diese Art Abendtäschchen und das seit über 100 Jahren. Ich liebe dieses Wort und natürlich das, wofür es steht. Übrigens sah man auf den Laufstegen für Frühjahr/Sommer diese Taschen nicht nur zur Abendgarderobe kombiniert, sondern auch zum Sommerkleidchen. Da muss ich meine SIM-Karte gleich mal aus dem klobigen Smartphone holen und ins kleine Handy packen...
Diese hübschen Beispiele stammen aus der Precollection von Chanel letzten Jahres, aber bei Coco 2nd in Düsseldorf könnte man Minaudières dieser Art noch erstehen...
Fotos: Chanel
Photo Credit: false

Kommentare

  • Parisoffice sagt:

    Ich wusste, dass Du den offiziellen Begriff dazu weißt. Wollte schon im Text schreiben: "Wie heißt das, Modejournalistin?" Perfekt!
    Minaudière bedeutet im Übrigen auch "geziert". Ich finde das passt, oder?
  • milanoffice sagt:

    Die schönsten kommen aus Italien, von Bottega Veneta. Punto.
  • parisoffice sagt:

    Na, dann zeig halt!
  • modejournalistin sagt:

    Die Minaudières von Bottega Veneta sind auch meine Favourits. Sie heißen "Knot" und es gibt sie immer wieder in wunderschönen Versionen. Organisiere uns gleich mal Bilder...