Neue Podcast-Folge: Bauchtasche

Wie landete die Bauchtasche eigentlich auf der Brust? Dieser Frage gehe ich in der dritten Podcast-Folge von „Das trägt man jetzt so” nach (ab Freitag, exklusiv auf FYEO >>>). Denn der Trend ist bei allen Altersgruppen angelangt und wird mittlerweile auch zu sämtlichen Kleidungsstilen getragen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil! Neue Modelle und Kombinationen warten darauf, in den Schaufenstern für die Herbst/Winter-Saison 2020/21 dekoriert zu werden.
Street Style Bum Bag New York Modepilot
Street Style mit Bauchtasche zur New York Fashion Week, 2019
Doch wie fing das an? Welche Sportarten, welche Vorreiter/Modemarken stecken dahinter? Ich plaudere da in meiner kleinen 'Geschichtsstunde' im Podcast drüber, über die Entstehungsgeschichte. Aber ich lasse auch gute Beobachter zu Wort kommen und das Experten-Dreamteam aus der ersten Folge: Glamour-Modechefin Véronique Tristram und InStyle-Chefredakteurin Kerstin Weng sind auch wieder am Start. Véro findet, dass die Tasche noch nie etwas auf der Hüfte zu suchen hatte. Kerstin erinnert sich an einen Schüleraustausch und wir besprechen, wie die Dinger heute eigentlich genannt werden. Als ich sie noch trug, sagten wir 'Hip bag'. 'Fanny Pack' und 'Bum Bag' sagt man heute, auch wenn das immer noch nicht die Brust-Tragevariante beschreibt. Da sowohl 'Fanny' als auch 'Bum' eine Übersetzung für den Po sind, worauf der Beutel ja mal getragen wurde.
Doch, wie es mit solchen Modeerscheinungen immer so ist: Je länger man sich mit ihnen beschäftigt, desto eher kann man sie sich auch für sich selbst vorstellen. Und so schlug meine Skepsis vom Beginn der Aufnahmen bis zum Ende der Aufnahmen in eine Bereitschaft um, ja geradezu in ein persönliches Interesse. Groß sollte sie sein, nicht zu einfach, aber bitte auch nicht dekoriert und auch bitte ohne auffälliges Logo.

Solche und solche 'Bum Bags'

 
Wie stylt man die Tasche dann am besten? Die Podcast-Straßenumfrage ergibt, dass die Leute im Münchner Uni-Viertel, aber z.B. auch in Wien und Den Haag, sehr experimentierfreudig sind. Da geht vom Glitzerkleid bis zum Blazer fast alles. Gerade zum Blazer sieht es oft überraschend gut aus. Wenn man dann noch Ton-in-Ton arbeitet, also z.B. nur mit Blautönen oder nur mit Rosé- und Rostfarben.
Doch es wird knifflig, wenn jetzt wieder Jacken und vor allem dicke Jacken und Mäntel zum Outfit dazu kommen. Da hilft es natürlich, wenn die Bauchtasche gar nicht erst als solche konzipiert wurde, also klein und schmal, sondern eben ein bisschen großzügiger in ihren Abmessungen ist.
Bauchtasche Modepilot Tiefenbacher Lehmann blau Podcast
Blaue 'Hip Bag' aus Leder von Tiefenbacher Lehmann in der größeren Variante, z.B. über tiefenbacherlehmann.com
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare