Blusen-Styles für Herbst/Winter

Neulich entdeckte ich den Blusen-Teil meines Kleiderschranks. Ich hatte ihn ganz vergessen. Wie in den 1990ern, trage ich seit einiger Zeit eher T-Shirts und Sweatshirts überallhin und überall drunter. Bei meiner Wiederentdeckung dachte ich also: Bevor die ganze Bügelware da wieder ein Jahr lang unberührt herum hängt, ziehe ich mal was davon an. Und siehe da: ein ganz anderes Gefühl! Am Tag darauf griff ich wieder zu einem knöpfbaren Oberteil mit Manschette. Am Tag darauf wieder. Drum:

Blusen Styles für die Herbst/Wintersaison 2018/19

Auf den Laufstegen für die aktuelle Saison gab es fünf große Blusentrends, darunter die Bluse mit Steh-, bzw. Rollkragen (Rollkragenpullover gab es auch zu Hauf und ich zeige unten den Vergleich zwischen Rollkragen und Rerverskragen unterm Blazer). Außerdem gab es unzählige weiße Hemden zu sehen – mein Verdacht: die 1980er und 90er Mode ist ja recht wild und braucht daher ein kleidsames Basic zum Ausgleich. Ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich Blusen mit spitz zulaufender Schulterpasse, darunter feine Westernhemden, mit Schuppen- und Rüschenblusen.

Steh- & Rollkragen-Blusen

Alternative von Toga zur Stehkragenbluse: Einfach den Hemdblusenkragen hochklappen und mit einer Brosche befestigen

Schluppen-/Schalblusen

Schluppen gibt es so variantenreich wie Klappkragen. Die Schmalen und Langen hängen wie ein schöner Krawattenersatz zwischen Blazer (Christian Dior) und Westen (Giambattista Valli). Oder die Bänder werden offen getragen (Aris). Bei Prada sind sie transparent und werden hinten zur Schleife gebunden, bei Toga und Isabel Marant laufen die Bänder spitz zu, sind kürzer und werden an der Seite getragen. Bei Esprit gibt es gerade auch ganz coole Blusen zum Binden >>>* Eine dort ist extra so geschnitten, dass man sie hinten bindet. Mein Favorit ist aber aus 100 Prozent Baumwolle mit Schleife vorn, in Weiß oder Hellblau.

Weiße Hemdblusen

Die weiße Hemdbluse rettet uns (wieder einmal) durch die Saison. Sie sorgt für Ordnung bei allzu wilden Achtzigerjahre-Looks (Miu Miu) und komplizierten Kleidern (Off-White, Poiret, Simone Rocha, Erdem).
Zum Vergleich: Rollgragenpullover versus weiße Hemdbluse als Untendrunter bei Poiret

Westernblusen, bzw. Blusen mit spitzen Schulterpassen

Am coolsten sind die Neuinterpretation von Altuzarra und Alberta Ferretti. Sie bedienen sich lediglich einem typischen Element des Westernshirts: die spitz zulaufende Schulterpasse. Wenn dieser Look auch noch um Raffungen und die Schulterweite der Achtzigerjahre ergänzt wird, landen wir nicht im Denver Clan, sondern in 2018/2019.

Rüschenblusen

Rüschen werden mit Leder kombiniert – ein beliebtes Pärchen, vor allem in Zeiten, in denen wir es uns nicht leisten können, komplett verträumt zu sein. Daher: Rüschen: ja, aber Verklärung: nein. Hellwache Rüschenmode:

Unsere Shoppingauswahl*:

*Für die Verlinkungen, bzw. die Erlöse, die dadurch erreicht werden, erhält dieser Blog Geld.
Photos by: Catwalkpictures

Kommentare

  • dafo sagt:

    Man kommt um schöne Blusen doch nicht herum.....so praktisch und salonfähig t-Shirts auch sind, eine schöne Bluse ist in ihrer Art kleidsam zu sein , einfach nicht zu ersetzen. Danke für den artikel!