Viktoria Strehle hat ihren ersten ganz eigenen Store eröffnet

Wenn man bei Google „Häberlstraße München” eingibt, dann erscheint zuerst „Eine erste Orientierung rund um die Themen Schwangerenvorsorge, Geburtsvorbereitung,..”. Zwei Ergebnisse weiter: „Hebammen”. Es scheint, als habe sich die Strenesse-Tochter Viktoria Strehle die richtige Ecke für ihre Kindermodenboutique herausgesucht. Eigentlich handelt es sich um einen kleinen Concept Store. Hier in der Münchner Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt lebt die gelernte Einzelhandelskauffrau auch – mit ihrem Mann und den beiden kleinen Kindern, die vier und sechs Jahre alt sind.

Ich besuche Viktoria Strehle in ihrem Geschäft ein paar Tage vor der Party, zu der sie Freunde und Presse eingeladen hat. Dabei erfahre ich, dass ihr Laden The Girls and the Gang bereits seit Oktober geöffnet ist. Sie wollte aber erst einmal schauen wie es so anläuft, bevor sie ihr neues Baby an die große Glocke hängt.

The Girls and the Gang Viktoria Strehle Shop Store Kindermoden Modepilot

Viktoria Strehles Shop „The Girls and The Gang” in der Häberlstraße 6 in München mit einem Papagei von Graffitikünstler Loomit

Jetzt weiß sie, dass ihr Shopkonzept angenommen wird. Denn hier kommt jeder auf seine Kosten, sogar Papa: „Der kann auf der Couch Platz nehmen und bekommt ein Bier”, sagt sie. Trotzdem kann man verstehen, dass Strehle erst einmal vorsichtig war mit der Bekanntmachung. Sie ist für die Erfahrungen, die sie im einstigen Familienunternehmen Strenesse sammelte (heute arbeitet dort kein Strehle mehr), sehr dankbar. Dort war sie für die Leitung der Shops zuständig und weiß: „Wie groß so ein Geschäft sein darf und wie es konzipiert werden muss”. Auch beim Einkauf halfen ihr Erfahrungswerte aus dem Modeunternehmen. Auch wenn es sich jetzt ausschließlich um Kindermode (für Jungs und Mädchen), Schmuck, Taschen, Deko- und Geschenkartikel handelt.

I will change the world Jeansjacke Tutu Modepilot

Gern genommene Kombination in Viktoria Strehles Geschäft „The Girls and the Gang”

Acht Kindermodemarken sind in ihrem Geschäft vertreten. Das funktioniert platztechnisch nur, weil sie von jeder Kollektion nur genau die Einzelteile heraus pickt, die sie mit anderen kombinieren kann. So bietet sie z.B. den Mädchen-Liebling, das pinkfarbene Tutu, am liebsten zusammen mit einer Jeansjacke mit der Aufschrift „I will change the world“ an. Damit macht sie beide glücklich, wie sie sagt: Mutter und Tochter. Der typischen Kundin wäre ein rosanes Tutu sonst zu viel des Klischees. Das klassische Hellblau/Rosa-Programm mag sie nicht. „Alles, was Du hier siehst, gefällt mir persönlich auch richtig gut,” versichert Strehle. Ich glaube es ihr sofort:

Viktoria Strehle The Girls and the Gang Modepilot Shop Laden

Viktoria Strehle überlegt, ob sie diese Kinderhose zur Party anziehen soll: „Die finde ich so cool.”

Viktoria Strehle steht von Montag bis Freitag selbst im Laden. Samstags ist geschlossen. Was ihre Kundinnen, die Mütter, am liebsten kaufen würden, entspricht keiner klassischen Marktforschung, sondern einer wirklich verlässlichen: Jahrelang hat Strehle in ihrem Viertel beobachtet, dass Nachbarinnen und andere Mütter, mit denen sie sich im Kindergarten oder auf dem Spielplatz austauschte, einen ähnlichen Geschmack und Anspruch haben. „Hier verlässt keiner den Laden, ohne etwas gefunden zu haben,” sagt sie. Auch ich, aus einem anderen Münchner Viertel kommend, kann mich nicht entscheiden: der Armschmuck aus Glasperlen, die Federkrone (eigentlich für Mädchen) oder beides… ? Das Schmucksegment ist für Erwachsene zusammengestellt: Handgefertigtes aus Afrika, Berlin und Portugal.

Mädchen rennen schnurstracks zu den Tutus (unten rechts), erzählt Viktoria Strehle
In den Papiertüten (gibt es verschiedenen Motiven) kann man Spielzeug schnell und schön verstauen
Wenn Pappteller, dann bitte diese
Glasperlenarmbänder aus Afrika
Armband aus silbernen Röhrchen
Ohrringe, die immer passen
Filzgirlanden – gibt es auch mit Kirschen oder Schwänen daran
Kinder-Bauchtaschen, die Mütter gern auch für sich selbst kaufen
extrem entzückendes Sommerkleidchen für Mädchen

Mädchen rennen schnurstracks zu den Tutus (unten rechts), erzählt Viktoria Strehle

In den Papiertüten (gibt es verschiedenen Motiven) kann man Spielzeug schnell und schön verstauen

Wenn Pappteller, dann bitte diese

Glasperlenarmbänder aus Afrika

Armband aus silbernen Röhrchen

Ohrringe, die immer passen

Filzgirlanden – gibt es auch mit Kirschen oder Schwänen daran

Kinder-Bauchtaschen, die Mütter gern auch für sich selbst kaufen

extrem entzückendes Sommerkleidchen für Mädchen

Es sind größere und kleinere Marken, die sich mit Strehle auf das Experiment, nur wenige Teile einer Kollektion zu verkaufen, einlassen. Sie vertrauen ihr. Tatsächlich wirkt das Sortiment so rund und geschmackvoll, dass man sich als potentielle Kundin (meine Patentochter wird 3) zu hundert Prozent gut aufgehoben fühlt.

Viktoria Strehle holt ihre Lieblingspuppen „Ruby” und „Matilda” aus dem Schaufenster
Mitte: Federkrone, die man sich für eine Mottoparty merken sollte
… ich brauche einen Anlass dafür!
Hübscher Plüsch-Sichelmond mit Bommelstern
Schmuck für die Mami und die Freundin von der Mami
Malsachen – perfektes Mitbringsel zum Kindergeburtstag
An der Kasse liegen Kinder-Tatoos zum Aufkleben

Viktoria Strehle holt ihre Lieblingspuppen „Ruby” und „Matilda” aus dem Schaufenster

Mitte: Federkrone, die man sich für eine Mottoparty merken sollte

… ich brauche einen Anlass dafür!

Hübscher Plüsch-Sichelmond mit Bommelstern

Schmuck für die Mami und die Freundin von der Mami

Malsachen – perfektes Mitbringsel zum Kindergeburtstag

An der Kasse liegen Kinder-Tatoos zum Aufkleben

The Girls and the Gang (die „Gang” steht für die Jungs)

Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr

Häberlstraße 6, 80337 München

089/54314482, www.thegirlsandthegang.com

Photo By: Viktoria Strehle, Modepilot

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: