Ein Interview über Style mit Rose Langenbein

In Stuttgart geboren, in Bruchsal aufgewachsen und Paris und Mailand drehen sich nach ihr um. Es ist ihr nachahmungswürdiges und selten erreichtes Gefühl für die aktuelle Mode und wie man diese kombiniert. Rose Langenbein ist seit fast 10 Jahren Style Director beim Onlineshop Mytheresa.com und Streetstyle-Liebling. Seitdem sie sich vor einem Jahr die Haare abschneiden ließ, blitzen ihr die Fotografen, die ihr entgegen gerannt kommen, auch gern mal mitten ins Gesicht. Deshalb ist sie eine von wenigen, die – für meinen Geschmack – auch bei schlechtem Wetter eine Sonnenbrille tragen darf.

Rose Langenbein Modepilot Portrait Interview

Rose Langenbein, fotografiert von Natalia Ivanova

Dabei ist Rose Langenbein immer für einen Spaß zu haben. Sie grüßt jeden, den sie kennt, und macht alle miteinander bekannt. Bestimmt ist es auch diese Souveränität, die sich auf ihr Erscheinungsbild überträgt.

Aus Baden-Württemberg nach Bayern

Ihre freundliche Art und gute Laune ist etwas, das sie sich vielleicht aus ihrer Zeit als Verkäuferin in Mannheim erhalten konnte. Später ging sie nach München, wurde Store Managerin bei Prada, und wechselte im Jahr 2001 zu Theresa. In der Münchner Designerboutique war sie fürs modische Raumkonzept („Merchandising”) verantwortlich und konnte ihrer Leidenschaft, dem Reisen, nachgehen: Sie flog zu arabischen und israelischen VIP-Kunden, mistete deren Schränke aus und kleidete die Damen und ihre Freundinnen neu ein. Schließlich mischte sie sich ins Styling des Onlineshops ein. Das war vor zehn Jahren.

Rose Langenbein trägt einen Mantel von Dunst, ein Jackett von Haider Ackermann, einen Rock von Loewe und Sneaker von Adidas
Im letzten Sommer bei Haider Ackermann in Paris
Fotografiert von Daniel Kim für Walking Canucks
Rose in einer der beiden wichtigsten Trendfarben: Gelb
Die Lieblingskollektion von Rose für kommenden Herbst/Winter: Miu Miu – vor allem die Lackstiefel mit weitem Schaft haben es ihr angetan
Den Trench findet Rose perfekt und würde ihn zu Flieder, der anderen Trendfarbe, tragen
Lack! Bleibt ein starkes Thema in der Mode, prophezeit Rose Langenbein
Diese Lederhose! Rose Langenbein schwärmt gerade für die Farben Iris und Flieder
…
Man achte auf die Riemchen, sagt Rose. Sie sind unterhalb der Fußfalte angesetzt – das steckt das Bein.

Rose Langenbein trägt einen Mantel von Dunst, ein Jackett von Haider Ackermann, einen Rock von Loewe und Sneaker von Adidas

Im letzten Sommer bei Haider Ackermann in Paris

Rose in einer der beiden wichtigsten Trendfarben: Gelb

Die Lieblingskollektion von Rose für kommenden Herbst/Winter: Miu Miu – vor allem die Lackstiefel mit weitem Schaft haben es ihr angetan

Den Trench findet Rose perfekt und würde ihn zu Flieder, der anderen Trendfarbe, tragen

Lack! Bleibt ein starkes Thema in der Mode, prophezeit Rose Langenbein

Diese Lederhose! Rose Langenbein schwärmt gerade für die Farben Iris und Flieder

Man achte auf die Riemchen, sagt Rose. Sie sind unterhalb der Fußfalte angesetzt – das steckt das Bein.

Heute hat sie bei Mytheresa.com ein 21-köpfiges Team unter sich, das sich um sämtliche Outfits im Onlineshop kümmert. Dabei geht es darum, die Einzelteile so mit anderen zu kombinieren, dass die Komplettlooks am Ende nicht nur der Marke Mytheresa entsprechen, sondern auch die Visionen der Designer berücksichtigen, und der Käuferin eine Vorstellung davon geben, wie sie sich kleiden kann – im Alltag. Das ist ein Spagat mit drei Beinen, den fast alle Onlineshops nicht beherrschen. Mytheresa, bzw. der blond gesträhnte Wuschelkopf aus Württemberg schon.

Interview mit Rose Langenbein

Rose, was rate ich einer Steuerberaterin aus Villingen-Schwenningen, die mich fragt, was sie diesen Sommer tragen soll? 

Das weiß ich auch nicht. Ein bisschen für Mode muss sie sich schon interessieren.

Ok, anders: Welche Jeanshose können wir einer Dame aktuell empfehlen, die eine Birnenfigur hat und behauptet, kein Jeanshosen-Typ zu sein?

Eine Boyfriend-Jeans! So eine, die ein bisschen karottig geschnitten ist, mittelhoch sitzt, und kurz genug ist, um den Knöchel zu zeigen. Das sieht immer gut aus. Am besten eine von Acne, ein weißes Boyfriend-Shirt dazu, ein Blazer und Pumps.

Was rätst Du einer Frau, die viel Busen hat und zu Bauchansatz neigt. Diese Damen behaupten ja gern, keine hoch geschnittenen Hosen tragen zu können.

Streetstyle Modepilot Rose Langenbein Interview

Rose trägt einen Mantel von Litkovskaya, ein Kleid von Ssheena, Leggings von P.E. Nation und weiße Swings von Vetements (Foto von Alessandro Pellicciari)

Da kann ich den Rat meiner Mutter weitergeben: eine Bauchweg-Hose drunter ziehen. Dann ist der Bauch super flach und es sieht toll aus. Wobei ich das ja unbequem finde. Ansonsten sollten Frauen, die Busen haben, diesen auch mit einem Dekolletee betonen. Das ist meine persönliche Meinung, weil ich selbst keinen habe. Aber das lenkt halt auch vom Bauchansatz ab.

Wenn Du für den kommenden Sommer nur ein einziges Paar Schuhe kaufen dürftest: Für welches würdest Du Dich entscheiden?

Slings! Und zwar in Weiß. Ich denke, dass weiße Slings der Schuh für den Sommer und auch für den nächsten sein werden. Wer nicht auf hohen Absätzen laufen möchte, der kann sich für einen Kitten-heel entscheiden. Mein absoluter Favorit ist der Sling von Gianvito Rossi oder es gibt auch einen von Saint Laurent. Weiße Schuhe braucht diese Saison wirklich jeder.

Rose Langenbein Mytheresa Modepilot

Rose trägt einen Paillettenmantel von Mua Mua Dolls und weiße Slings von Vetements

Selbst die Frau in Villingen-Schwenningen braucht weiße Slings?

Selbst die Frau in Villingen-Schwenningen. Es können auch weiße Pumps sein.

Wie wichtig sind gerade Leggings?

Sie sind halt super praktisch – damit kann ich die kurzen Balmain-Kleider zu Pumps tragen, was sonst, naja, zu ’slutty‘ aussehen würde. Oder zu Blazerkleidern, langen Oberteilen oder Kleidern mit hohen Schlitzen. Ich habe eine von P.E. Nation. Die ist sportlich und passt gut unter verspielte Blümchen- oder Tupfenkleider mit Volants. Wem das zu wild ist, kann einfach eine schwarze nehmen.

Was hältst Du von den neuen Sneakern mit dicken Sohlen, also dem Archlight von Louis Vuitton oder dem Triple S von Balenciaga?

Ist nicht so meins. Braucht man die? Klar, auf Anhieb möchte man sie erst einmal haben, aber ich persönlich mag Vintage-Formen lieber, also „cleaner” – zum Beispiel von Common Projects oder Saint Laurent.

Rose über die Herbstmode 2018 und ihre Frisur

Wir sahen gerade die Kollektionen für die nächste Herbst/Wintersaison. Weißt Du schon, auf welches Kleidungsstück Du setzt?

Ich finde, jeder sollte Mantel tragen. Generell würde ich zu einem weit geschnittenen Trenchcoat raten. Der ist schon eine Weile aktuell und es wird es auch bleiben. Für den Winter: einen Mantel aus Patent! (Anm. d. Red: Lack/Lackleder), z.B. von Miu Miu.

Ich kann mich daran erinnern, dass Du den Erfolg von ‚Sock Booties‘ (z.B. von Belenciaga) recht früh vorhergesagt hast. Was wird als nächstes kommen?

Schmale, geschnürte Satin-Stiefeletten – so welche, wie sie Haider Ackermann für Herbst/Winter 2018 gezeigt hat. Ich setze auf die Mittelblauen.

Jetzt muss ich Dich noch nach Deiner gelungenen Haarumwandlung fragen… (hier gibt es Fotos von Rose mit langen Haaren >>>)

Ich werde so oft auf meine Haare angesprochen und ganz ehrlich: Ich finde meine Haare auch sehr geil. Aber es war eine Entwicklung. Mein Friseur Oli (Oliver Petsch in München >>>) wollte mir immer schon die Haare abscheiden, aber erst im Februar letzten Jahres ließ ich ihn – allerdings nur Schritt für Schritt. Wir näherten uns mit verschiedenen Schnitten und Blondierungen an das heutige Ergebnis gemeinsam heran.

Ich wasche mir meine Haare nur mit Kernseife.

Nicht Dein ernst?

Doch, Oli riet mir, die Haare nur mit Kernseife zu waschen, weil das die Haare poröser macht. Dann haben sie mehr Griff. Fühl mal!

Ich nicke beeindruckt: Welche Produkte verwendest Du?

Nur Volumenpuder von Aveda und eine Pomade von Intelligent Nutrients >>>.

Rose Langenbein Modepilot Styling Frisur

Rose Langenbein im Hotel Grand Amour in Paris

 

Was sollte jede Frau haben?

Blazer in allen Farben. Da kann man auch mal was wagen. Und lieber etwas länger. Auch für kleine Frauen – für diese und für die Frau mit viel Po oder Bauchansatz: Da ist der ausgestellte Blazer von Balenciaga perfekt. Den gab es auch für Herbst/Winter 2018 wieder.

Photo By: Catwalkpictures, Natalia Ivanova, Walking Canucks, Alessandro Pellicciari
5 Kommentare zu
“Ein Interview über Style mit Rose Langenbein”
    • StephKat, ich möchte bitte ein Beweisbild. Momentan kann selbst ich – wohlgemerkt nicht Steuerberaterin 😉 – mir diesen Trend von Madame Langenbein abgesehen noch nicht vorstellen.

      • Ro, ich gebe mir Mühe. Ich bin nicht so gut mit Bildern. Meine Leggings ist schlichter, schwarz und eigentlich auch für Sport gedacht, aber relativ elegant. Von Filippa K, über zalando.

        Dazu spitze Pumps in Signalfarbe und ein schwarzes Seidenkleid mit Blumenmuster, das ich mit einem Gürtel trage, so dass es ziemlich mini wird. Sieht gut aus, wirklich.

        • Klingt auch gut! Ich experimentiere auch noch mit meinen Leggings und den mittlerweile zu kurz wirkenden Kleidern – der Sommer wird gut 🙂

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: