Fadenlifting für den Po: Wie dekadent ist das denn?!

Ich hatte mal eine Kollegin, die sich Creme de la Mer auf ihren Allerwertesten schmierte. Es kamen so viele teure Antiaging-Cremes in unserer Redaktion an, dass man gar nicht mehr wusste, wohin damit. Diese luxuriöse Po-Behandlung lässt sich nun von diesem Trend toppen: Das circa 2000-Euro-teure Fadenlifting – ursprünglich für Hängewangen – wird auch für Hängebacken verwendet. In München macht man das jetzt so.

Ich treffe Dr. Stefan Duve in seinem Haut- und Laserzentrum an der Oper (München), das u.a. zusammen mit Dr. Hans-Peter Schoppelrey (im Video) führt. Dr. Duve ist der Fadenlifting-Profi: Er erlernte es im Fadenlifting-Herkunftsland Korea, weshalb man es auch „Korean Lifting“ nennt. In seinem Büro liegen Nadeln mit bereits eingefädelten Fäden in verschiedenen Längen und Dicken aufgereiht zu Demonstrationszecken – alle einzeln steril verpackt. Sie eignen sich für die Augenpartie (Fäden mit bloßem Auge nicht erkennbar), für ein fliehendes Kinn, bzw. schlaff gewordene Haut entlang des Kieferknochens oder eben für Po und Oberschenkel (Fäden gut erkennbar und gar gezwirbelt für mehr Effekt). Die Fäden mit Widerhaken sind z.B. für eine hängende Gesichtspartie gedacht, erklärt er mir. Zehn Euro koste so ein einzelner Faden mit Nadel im Einkauf. Aber was kann so ein Faden eigentlich? Sich auflösen und provozieren: „Der Körper baut die Fäden vollständig ab und ersetzt sie durch eigenes Bindegewebe,“ erklärt Dr. Duve.

Nadelparade Fadenlifting Modepilot PDO Faden Po

Nadeln (mit PDO-Fäden) fürs Fadenlifting – für Oberschenkel, Po, Oberarme oder das Gesicht

Diese PDO-Fäden wie sie fachlich korrekt genannt werden (weil aus Polydioxanon, einem synthetischen Polymer) provozieren die Bildung von Kollagen und Hyaluronsäure im Körper, also neuem Bindegewebe. Das geschieht exakt entlang dieser Fäden, weshalb viele, vieler dieser feinen Fäden nebeneinander unter der Haut platziert werden müssen, damit es zu einer gleichmäßigen Straffung kommen kann. Wohl gemerkt erst in einigen Monaten! Bis sich bemerkbar viel Kollagen und Hyaluronsäure um die Fäden gebildet hat, kann es sechs bis acht Monate dauern.

Bei so vielen Einstichen (nur mit lokaler Betäubung!) entstehen auch mal blaue Flecken wie Dr. Duve selbst erfahren musste: Für einen Selbsttest nahm er sich seine Tränensäcke vor. Zwei Wochen lang waren seine Augen anschließend blutunterlaufen. „Es ist aber die einzige Nebenwirkung, die man erwähnen muss,“ sagt er und fügt hinzu, dass er manchmal zehn Patienten hintereinander habe, die alle keine blauen Flecken bekommen.

Fadenlifting Oberschenkel Po Modepilot Test

„Wie ein gespickter Hasenbraten“ – Fadenlifting für Oberschenkel und Po

„Wie ein gespickter Hasenbraten“ sieht die Rückseite einer Patientin aus, wenn Dr. Duve für Demozwecke alle Nadeln einfach mal im Oberschenkel drin stecken lässt. Normalerweise entfernt er die Nadel gleich, nach dem er den Faden in der Unterhaut platziert hat. Zwischen 120 und 180 Nadeln verwendet er pro Seite, um Dellen verschwinden zu lassen. 

Blaue Flecken sind am Oberschenkel verkraftbar (weil versteckbar), aber Sporttreiben ist eine Woche lang verboten. Es kann auch sein, dass die Enden der Fäden an den ersten Tagen etwas piksen, weil sie sich erst noch auflösen und sich mit dem Geweben vermischen müssen.

„Die Ergebnisse dieses Fadenliftings, sowohl im Gesicht als auch im Dekolleté, an den Oberschenkeln und Oberarmen sind sehr gut“, versichert mir Dr. Duve. Richtig erkennbar werden diese erst nach sechs bis acht Monaten.

Das neu entstandene Bindegewebe hält circa 1,5 bis maximal 2 Jahre, bis auch dieses wieder abgebaut ist. Fadenlifting eignet sich nicht für jede Form der Cellulite! Eine schlimme Cellulite kriegt man damit nicht weg, gesteht Dr. Duve ein, aber das schaffe man auch mit stärkeren Methoden (z.B. Cellfina) nicht.

 

Frage: Kann ich das Ergebnis verbessern, indem ich die Anwendung wiederhole – wie oft, in welchen Zeitabständen und zu welchen Zusatzkosten?

Dr. Duve: Mit jedem weiteren Faden kann/können die Ergebnisse verbessert werden. Normalerweise ratsam nach sechs Monaten. Preis richtet sich nach der Anzahl der nachgegebenen Fäden, ist aber günstiger als die Grundbehandlung.

Frage: Die besten Ergebnisse erreiche ich wie?

Dr. Duve: Gute Fadenqualität, guter Arzt, an die Vorgaben des Arztes halten, Nachbehandlung mit retinolhaltigen Externe.

Die besten Ergebnisse im Gesicht erzielt man mit dem Fadenlifting bei Hängewangen. Auf der Stirn sieht man keine großen Unterschiede, sagt Dr. Duve.

Frage: Kann man die Zornesfalte mit dem Fadenlifting behandeln und auf Botox verzichten?

Dr. Duve: Verschwinden lassen kann man die Zornesfalte damit nicht, aber Fadenlifting kann sie verbessern. Bei einer starken Mimikfalte ist das Fadenlifting kein Ersatz für Botox.

Frage: Kriegt man eine tiefe Nasolabialfalte mit dem Fadenlifting geschwächt?

Dr. Duve: Nicht so gut wie mit Fillern. Am besten ist das Fadenlifting für hängendes, schwaches Gewebe, weniger für die einzelne Faltenbehandlung. Da ist Botox und Filter überlegen.

Frage: In Sachen Wirkung und in Sachen Nebenwirkung?

Dr. Duve: Filler hat auch keine Nebenwirkung und Botox auch nicht, wenn man es richtig spritzt.

Frage: Was kann passieren, wenn man sich nun denkt: Ha, gute Idee, das hole ich mir anderswo billiger?

Dr. Duve: Die Qualität der Fäden muss stimmen und es muss steril gearbeitet werden. Das Bein muss desinfiziert werden. Es muss vorbereitet werden wie bei einer richtigen Chirurgie. Das wird von vielen nicht gemacht. Wir geben für die drei Tage danach prophylaktisch noch ein Antibiotikum (wie Zahnärzte auch) mit nach Hause. Prophylaktisch, damit sich gar keine Infektion entwickeln kann.

Preise:

Ganzes Gesicht: 1.800 Euro

Dekolleté: 1500 Euro

Oberschenkel: 2000 bis 3000 Euro

Fakten, Vor- und Nachteile im Überblick:

  • keine OP
  • keine Einschnitte
  • lokale Betäubung
  • Fäden bauen sich restlos ab
  • werden von körpereigenem Bindegewebe ersetzt (Kollagen und Hyaluronsäure)
  • End-Ergebnis nach 6 bis 8 Monaten sichtbar
  • hält bis zu 2 Jahre
  • blaue Flecken bis zu zwei Wochen lang
  • Kosten: 1.500 bis 3000 Euro
  • danach eine Woche lang kein Sport
  • an den ersten Tagen können die Fadenende unter der Haut piksen

 

Photo By: Catwalkpictures

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: